woher kommen meist kopfschmerzen und kann ein kopfschmeztgebuch den arzt helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Kopfschmerztagebuch hilft dem Arzt bei seiner Diagnose und vor allem dir – je länger der Zeitraum ist, in dem du es führst, je besser, aber du kannst es auch jetzt schon zeigen. Ein Kopfschmerztagebuch hilft die Auslöser für deine Kopfschmerzen herauszufinden.

Wenn in deiner Verwandtschaft schon Migränepatienten sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du auch eine Veranlagung zu Migräne hast.

Typische Anzeichen von Migräne sind:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.

Seh-, Sprach- und/oder andere Wahrnehmungsstörungen sind typisch für eine Migräneaura, die manchmal dem Migränekopfschmerz vorausgeht.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer zutreffen. Normale Schmerzmittel haben bei Migräne häufig keine (ausreichende) Wirkung.

Es ist gut, dass du einen Untersuchungstermin bei einem Neurologen hast, denn das ist der richtige Facharzt für dein Problem. Er wird dir sicher sagen können, ob es sich bei dir um Migräne handelt.

Falls der Neurologe bei dir Migräne diagnostiziert, kannst du in einem anderen Beitrag von mir nachlesen, was man dagegen machen kann:

http://www.gutefrage.net/frage/oft-starke-migraene#answer108030740

anonym51379 03.12.2013, 17:03

super vielen dank für deine antwort, aber denkst du es könnte auch ein tumor sein? davor habe ich ja sowas von angst :(

2
Emelina 03.12.2013, 22:47
@anonym51379

Es gibt so viele Menschen mit Kopfschmerzen. Ein Tumor ist sehr selten die Ursache. Da würde ich mir jetzt keine Gedanken machen.

Der Neurologe wird wahrscheinlich ein MRT vom Kopf machen lassen. Damit kann man einen Tumor feststellen oder eben auch ausschließen.

Wenn in deiner Familie Migräne vorkommt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es bei dir auch "nur" Migräne ist ;)

2
anonym51379 04.12.2013, 19:46
@Emelina

alos sie hat ein EEG gemacht udn sich dann noch kurz zeitgenommen kurz drauf zu schauen, sie meinte es ist migräne hat mir jetzt tabletten aufgeschrieben. Sie meinte sie schaut sich das nochmal ganz genau an nd ich soll nächsten monat nochmal kommen. Aber ich bin beruhigt

1
anonym51379 04.12.2013, 21:39
@Emelina

ja das mit der migräne ist zwar nicht toll aber da es kein tumor oder anderes ist da beruhigt

1
anonym51379 12.12.2013, 20:39
@Emelina

naja die auslöser bei mir lassen sich eider nicht so vermeiden, es ist meist nach dem schlaf auch nach der erholungsphase und lärm ist besonders schlimm :( dnke für den link :)

1
Emelina 12.12.2013, 21:46
@anonym51379

Das tut mir leid. Mehr kann ich dir jetzt leider auch nicht raten :( Vielleicht hat dir meine Antwort zumindest ein bisschen geholfen :) Gute Besserung!

0
anonym51379 13.12.2013, 22:40
@Emelina

ach da kannst du doch nichts für ich hab nur leider das pech die seite von meinen papa oma und opa hatten/haben migräne auf der seite von meiner mama hat oma und meine tante das auch ./ also bin ich doppelt belastet, ich hab sowieso die a-karte im leben schwerhörigkeit schwere skoliose, brille, da ist die migräne mit das kleinste problem=) ja vielen vielen dank für deine hilfe

0
Emelina 14.12.2013, 00:30
@anonym51379

Gerade ist mir doch noch was eingefallen, weil du geschrieben hast, dass du meist nach dem Schlaf Kopfschmerzen hast:

Empfehlung der Migräne-Schmerzklinik Kiel:

Achten Sie auf regelmäßige kohlenhydratreiche Mahlzeiten und trinken Sie ausreichend während des ganzen Tages. Starten Sie den Tag mit einem gesunden kohlenhydratreichen Frühstück und achten Sie darauf, keine Mahlzeit auszulassen. Eine kleine kohlenhydratreiche Mahlzeit (z.B. Müsli, Vollkornbrot, Vollkornbrei) kurz vor dem Schlafengehen kann helfen, die nächtlichen und morgendlichen Attacken zu verhindern. Diese entstehen oft durch den Blutzuckerabfall während der Nacht.

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/verhalten/

Unter dem Link findest du auch noch andere Tipps zur Migränevorbeugung. LG Emelina

1
Emelina 14.12.2013, 15:06

Danke für den Stern :-)

0

hallo also ich finde es gut das du sowas machst. wenn dein arzt es dir nicht vorschlägt, bitte ihn das du ein EEG machen lassen möchtest. darauf sieht man dann die hirnströme, nicht das es was schlimmeres ist zb epilepsie oder ein hirntumor. aber es kann auch wirklich nur eine migräne sein. lg

anonym51379 02.12.2013, 22:14

ok super danke :) das mit dem hirntumor beunruhigt mich jetzt schon wieder :/ aber bei epelepsie müsste ich dann nicht auch anfälle bekommen?

0
Emelina 03.12.2013, 22:55

Pam1995, bei "nur" Kopfschmerzen gleich einen Hirntumor oder Epilepsie zu vermuten und der Fragestellerin damit Angst zu machen, ist unverantwortlich.

0
anonym51379 04.12.2013, 19:52
@Emelina

danke Emelina :) ich hab ja jetzt die gewissheit das es nur mgräne ist :) und führe das kopfschmerztgebuch weiter

0

Eine oft übersehene Ursache für Kopfschmerzen ist ein zu hoher Kohlenhydratkonsum (Zucker, Süßigkeiten, Schokolade, gesüßte Getränke, aber auch Getreideprodukte). Übrigens für Schilddrüsenprobleme auch.

Ob das für dich infrage kommt, kannst du grob hier testen:

http://goo.gl/eZvAbQ

Ob das Kopfschmerztagebuch hilfreich ist, kann ich nicht sagen. In den meisten Fällen wohl eher nicht.

anonym51379 03.12.2013, 17:02

danke für den tipp, nj das mus ja wohl etwas hilfreich sein sonst würden die es vom kopfschmerzzentrum ja nicht anbeiten

1

So ein Tagebuch kann ihm nur helfen, wenn er dir vorher gesagt hat das er eins haben will. Dann musst du nämlich auch vom Arzt gewünschte Faktoren eintragen. Gehe am besten ERST zum Arzt und vor allem möglichst bald.

anonym51379 02.12.2013, 22:15

alos mit dem tagebuch hab ich ja schon angefangen seid gestern und hb am mittwoch den termin

0

kopfschmerzen haben viele ursachen, die medizin kennt sie nicht alle

Was möchtest Du wissen?