Woher kommen meine Schwangerschaftstreifen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Streifen gehen nicht mehr weg. Jedenfalls nicht wenn sie aussehen wie Schwangerschaftsstreifen :) Dort hat sich die Haut gedehnt. und diese überschüssige dünne Haut bleibt leider, egal wie viel man abnimmt. Vorbeugen kann man versuchen durch viel eincremen mit Pflanzlichen Ölen. In deinem Fall würde ich auch sagen wie Illona, du wächst zu flott :) Olivenöl oder Weleda Öl kann bei sowas helfen, einfach regelmäßig einschmieren, dadurch bekommst zwar die Streifen nicht weg aber beugst der Bildung neuer vor :)

hässlich finde ich sie nun nicht, gehören eben dazu x)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rashia
09.10.2011, 10:49

Ach ja Mineralöle sind nicht gut für die Haut achte wirklich darauf das es Pflanzliche Öle sind :)

0

Sehr viele Menschen haben diese Schwangerschaftssteifen. Manchen hilft es, wenn sie die Stellen mit "Freiöl" einreiben (oder "Mein Öl" im DM Markt - gleiches Produkt, nur preisgünstiger). Schlimm ist das nicht, zumal sie an einer Stelle sind, wo man sie nicht sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dehnungsstreifen sind sichtbare Erscheinungen in der Unterhaut (Subkutis), die durch starke Dehnung des Gewebes entstehen. In der medizinischen Fachsprache werden die Dehnungsstreifen der Haut als Striae cutis atrophicae oder Striae cutis distensae (v. lat. Striae = Streifen, cutis = Haut, atrophicae = atrophisch, distensae = überdehnt) bezeichnet. Im Rahmen einer Schwangerschaft ist das Auftreten von Dehnungsstreifen physiologisch; sie werden als Schwangerschaftsstreifen (lat. Striae gravidarum) bezeichnet.

Die Färbung wird durch durchscheinende Blutgefäße hervorgerufen, daher auch die Bezeichnung Striae rubrae (v. lat. ruber = rot). Die Streifen treten bevorzugt an besonders stark belasteten Geweben wie Bauch, Hüften, Gesäß, Oberarmen und Brüsten auf. Prädisponierende Faktoren sind eine Bindegewebsschwäche und eine starke Gewichtszunahme. Zudem ist die Hautelastizität während einer Schwangerschaft durch hormonelle Einflüsse vermindert.http://de.wikipedia.org/wiki/Dehnungsstreifen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rashia
09.10.2011, 10:50

Noch ein Wiki Fan x)

0

Hautdehnung durch die Aufblähung des Bauches bei einer Schwangerschaft. Sie entstehen auch durch schnelle Gewichtszunahme an allen anderen Körperstellen. Mit Aminosäuren Lysin und L-Proline sowie Jojobaöl könnte man das versuchen einzudämmen. Sind sie aber erst mal da, kann man sie nicht mehr reparieren, das Gewebe wurde gestreckt und das regeneriert sich so gut wie nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Illona41
09.10.2011, 10:45

welcher bauch?

0

Da leiden viele Jugendliche drunter, ich kenne eigentlich kein Mädchen, welches gar keine von diesen Dingern hat, sie sind halt einfach mehr oder weniger auffällig, die Stellen die schnell dazu neigen gedehnt zu werden, die solltest du regelmäßig mit babyöl einreiben, also brust, unter dem po, hüften, innere oberarme...das wars erstma ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?