Woher kommen Kopfläuse?

5 Antworten

Nein. Kopfläuse kommen von anderen Köpfen. Ein Befall hat nichts mit der Hygiene zu tun. Am liebsten besiedeln sie saubere Köpfe. Da alle KInder auch Kontakte außerhalb von Schule oder Kindergarten haben, reicht es, wenn ein Kind befallen wurde und die Läuse so in die Gruppe einschleust.

55

In anderen Ländern geht man auch viel entspannter damit um: In Spanien stehen die Kopflausshampoos und -tinkturen im Supermarkt ganz ungeniert im Regal (Das fand ich sehr praktisch als meine Schweine Läuse hatten, so musste ich nicht erst in den Veterinärbedarfsladen!). Dort betrachtet man Kopfläuse als übliche "Kinderkrankheit" und bringt sie nicht mit schlechten sozialen Verhältnissen in Verbindung wie hier in Deutschland.

1

Kopfläuse haben drastisch zugenommen, seit es Fernreisen gibt - hab ich mal gelesen. Häufig treten sie ja auch nach den Sommerferien auf. Aber ob das wirklich so stimmt? Kopfläuse sind längst nicht so dramatisch, wie viele es sehen. Haben in der Familie alle Kopfläuse, ist das ein Zeichen, das viel Körperkontakt besteht. :-) Wichtig ist nur, die ersten Anzeichen nicht zu ignoriern und auch das Umfeld zu informieren. Regelmäßige Kontrollen, wenn Läuse gemeldet werden, sind sinnvoll. Leider dürfen Lehrkräfte und Kindergärtnerinnen die Kinder nicht kontrollieren.

Viel wichtiger ist die Frage: "Kopfläuse... was tun?" Diese Frage wird in der gleichnamigen Broschüre der BZgA beantwortet, die kostenlos erhältlich ist, entweder unter Tel.: 0221/ 89 92 0 oder als PDF-Datei unter http://www.bzga.de. Die WR hatte am 6. 9. 05 dazu eine ganzseitige Ratgeber-Information (ratgeber@waz-mediengruppe.de). Wichtig ist, bei auftretenden Kopfläusen nicht den Kopf aus Schamgefühl in den Sand zu stecken, sondern Courage zu zeigen: mit Eltern und Betreuern oder Lehrkräften reden, mit dem Kind selbst sprechen, damit es nicht gehänselt oder ausgeschlossen wird. Und selbstverständlich sofort medizinische Maßnahmen nach einem Arztbesuch einleiten. In Deutschland sind Kopfläuse nach Schnupfen die häufigst übertragbare Kinderkrankheit, mehr als eine Million Fälle pro Jahr. Im Rahmen einer Pilotstudie ermittelte das Robert-Koch-Institut, dass Kopfläuse mit 33% sogar die Spitzenposition der Kinderkrankheiten einnehmen, vor Pilzinfektionen (32 %) und Fehlsichtigkeit (23 %).

Was möchtest Du wissen?