Woher kommen fremdsprachige Städtenamen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich versuch's umgekehrt zu erklären - wieso Milano auf deutsch "Mailand" heißt:

Die Stadt hieß lateinisch Mediolanum. Daraus machten die Langobarden (ihretwegen liegt die Stadt in der "Lombardei" ) ein Milan. So übernahmen die Deutschen im Mittelalter den Namen.

Dann kam eine Zeit, in der alle langen - i - im Hochdeutschen zu [ai] "diphthongiert" (verzwielautet) wurden (min>mein, wib>Weib, lip>Leib...), also wurde aus Milan > "Mailan", und da nun der "Mai" zusammen mit "Lan" keinen Sinn ergab, machten die Leute ein zwar sinnvolles, aber zugleich unsinniges "Mai-Land" daraus ( so etwas nennt man "Volksetymologie").

Oft werden Ortsnamen in einer anderen Sprache ganz oder z.T. "eingefroren". Neapel z.B. hieß bei den griechischen Gründern néa pólis ('neue Stadt'); das verschlampten die Italiener zu Napoli, die Deutschen aber bewahrten den 1. Teil "Nea") und verschlampten nur den 2.

Umgekehrt ist das auch mit vielen deutschen Stadtnamen, die röm. Gründungen waren, geschehen: Colonia Agrippina wurde deutsch Coellen und dann Köln, (dort: "Kölle"), aber die Italiener bewahrten "Colonia", die Franzosen passten das ihrer Aussprache an: "Cologne", die Engländer übernahmen Cologne von den Franzosen, Slawen hingegen passten die deutsche Form häufig ihrer Sprache an: Kolín sagen die Tschechen, die Russen etwa [keljn], während die Polen das lateinische Colonia nur in der Schreibung veränderten: "Kolonia"

München - das war keine röm. Gründung - ist übriggeblieben von einem spätlatein. apud monachium ('bei den Mönchen') , das später in der sonderbaren lat.-dt. Mischung . "apud Munichen" gebraucht wurde. 'Mönch' ist ein Lehnwort aus dem Lat. , daher die ital. Form "Monaco", während die Engländer und Spanier mit "Munich" verkürzt die alte deutsche Form 'Munichen' übernahmen, wohl ehe im Deutschen das u >ü wurde (ein "i-Umlaut", entstanden wie alle i-Umlaute durch das - i - in der nächsten Silbe, so wie gut : gütig, Verstand : verständlich, Hof : höflich)

Danke für die Anerkennung der Antwort auf deine gute Frage! -

Heute möchten ja vor allem die slawischen Länder, dass wir ihre Städtenamen so verwenden wie sie selber, was auf Grund der Geschichte des vorigen Jh. ja irgendwie verständlich ist. Dass denen aber andererseits nicht auffällt (??), dass sie selber stets ihre jeweilige Form für alle ausländischen Orte verwenden, das ist schon kurios. Da soll man Gdansk und ja nicht Danzig sagen, Wroclaw und nicht mehr Breslau, doch die Polen sprechen nur von Wiedeń und nie von Wien, das die Slowenen immer nur Dunaj und die Tschechen Vídeň nennen, oder sie sagen ganz selbstverständlich Rzym und nicht Roma, das die Tschechen Řím, die Slowaken und Kroaten Rim nennen, usw.

0

Es gibt in jeder Sprache Laute, die reglemäßig vorkommen, und solche, die überhaupt nicht vorkommen. Und mit letzteren hat jeder, bei dem die Sprache nicht Muttersprache ist, selbst bei hervorragenden Fremdsprechenkenntnissen Probleme. So haben Briten Probleme mit dem deutschen 'ch' und umgekehrt Deutsche mit dem britischen 'th'. Mal ein fremdes Beispiel: Während ich bei der sloweinschen Hauptstadt den alten österreichischen Namen Laibach recht leicht aussprechen kann, bekomme ich beim slowenischen Ljubljana einen Knoten in der Zungen, da es den Laut 'lj' in der deutschen Sprache einfach nicht gibt. Für Pressburg/Bratislava, Hauptstadt der Slowakei, gilt sinngemäß das Gleiche.

In Deutschland habe viele Städtenamen ihren Ursprung in der Römerzeit, und die haben sich dann mit der Zeit in unterschiedliche Richtung weiter entwickelt. Meine Heimatstadt Aachen heißt auf niederländisch Aken, auf französisch Aix-la-Chapelle, aif italienisch Aquisgrana, auf spanisch Aquisgrán, auf portugiesisch Aquisgrão und last but noch least auf Öcher Platt (Lokaldialekt) Oche. Den Ursprung haben diese Namen in lateinischen Aquisgrán.

Weil z.B. viele deutsche Städtenamen gar keinen deutschen Ursprung haben.Da wird dann der fremde Name eingedeutscht. Monaco bedeutet eigentlich "mönchisch". Das lässt also stark vermuten, dass München einmal nicht mehr als ein Kloster war.Köln wurde eingedeutscht aus "Colonia" weil es ursprünglich einfach mal eine Kolonie der Römer war.Naja und so halt.

Gibt es in der italienischen Sprache Dialekte?

Kann ich anhand der Aussprache erkennen, woher ein gebürtiger Italiener kommt? Wird in Sizilien zum Beispiel ein anderer Dialekt gesprochen wie in der Toskana oder in Mailand?

...zur Frage

Französisch: Werden Wörter wie "septante", "huitante" und "nonante" in deutschen Schulen unterrichtet?

Ich bin ja mal gespannt.

...zur Frage

Warum wollen Luxemburger eine eigene Sprache haben?

Es könnte auch ein deutscher Dialekt sein.

...zur Frage

Verschiedene Namen für die selbe Stadt

Warum haben wir für Städte im Ausland einen anderen Namen als die dort lebenden? Also zum Beispiel Moskau, Warschau, Kopenhagen. Was ich ja noch verstehen kann, ist das z.B. die jetzt dort lebenden Polen den Orten in den ehemaligen deutschen Ostgebieten einen anderen Namen gegeben haben und es daher diese Namensvielfalt gibt. Doch bei Moskau, Warschau und Kopenhagen kann das ja nicht die Ursache sein.

Andersherum gibt es für deutsche Städte im Ausland andere Namen, wie z.B. München-Munich. Warum ist das so?

Und meine letzte Frage lautet: Müssten nicht eigentlich auf Straßenschildern (Richtungsanzeigen) der Name des Ortes stehen, der vor Ort benutzt wird. Also "Wrocław" statt, wie es hier in Deutschland auf den Schildern steht, "Breslau"?

...zur Frage

Green card lottery: Städtenamen auf Deutsch oder Englisch?

Hallo Leute,

wenn ich bei der green card Verlosung "city of birth" angeben soll, sollte ich da "Muenchen" oder "Munich" schreiben? Bin mir nicht mehr sicher, ob Städtenamen im Original stehen müssen und finde auch keine Hinweise dazu.

Danke!

...zur Frage

Woher kommen Münzen aus Monaco und San Marino und dem Vatikan?

Hallo,

natürlich ist mir klar, dass die Münzen von den Staaten ausgegeben werden aber ich frage mich wie ich an solche Münzen komme ohne den Münzhändler zu bezahlen?

Wenn ich in Monaco in die Bank gehe und sage ich hätte gerne eine Rolle 1 Euro Stücke dann bekomme ich wohl alles also Frankreich, Deutschland, Italien u.s.w. aber wahrscheinlich keine Monaco Euros oder liege ich da falsch?

Hat jemand Erfahrungen? Werden denn die Monaco Münzen nur an Münzhändler geliefert? Eigentlich kann das doch nicht sein?

Ich rede nicht von Sondermünzen sondern von ganz "normalen" Münzen der kleinen Länder. Die Sondermünzen wird es wohl wie bei uns auch über Sammlerstellen des Staates geben denke ich?

Danke für Eure Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?