Woher kommen diese nächtlichen "Anfälle"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann mir vorstellen dass es sich bei Dir auch um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit handeln könnte ( z.B. Gluten, Lactose; Kuhmilcheiweiss Oder Ähnliches). Lass das austesten, wenn Du die Ernährung angepasst hast, wird es Dir sicher bald viel besser gehen! Keine Angst, es lohnt sich. Viel Glück!

ich glaube das dir da eine arzt-odysse bevorsteht.es wird lange dauern bis du da jemanden gefunden hast der eine genaue diagnose stellen kann.die symptome sind so diffus,da kann nur ein spezialist helfen.und den zu finden wird mit sicherheit sehr schwer.gute besserung

Wenn bereits im Krankenhaus alles durchgecheckt wurde, sollte man an eine larvierte Depression denken. Mit Überweisung vom Hausarzt kann hier der Facharzt für Psychiatrie helfen.

Psyche, Diabetes, Magenschleimhautentzündung oder wer weiß was......

Suche erneut einen Arzt auf.

Was möchtest Du wissen?