Woher kommen diese körperlichen Reaktionen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sorry wenn ich auf derartige Fragen evtl. unwirsch antworte.

JEDES legal verkaufte Medikament (zumindest in Deutschland) hat einen sog. Beipackzettel. Diesen gründlich durchzulesen ist "irrsinnig" hilfreich und würde schon im Vorfeld einige Fragen hinreichend beantworten. Ganz besonders den nachfolgenden Punkt 1.

1. Dorithricin-Überdosierung: Bereits nach kurzem Googlen mit dem vorgen. Medikamenten-Begriff erbrachte, daß bei Dorithricin-Überdosierungen u.a. Magen-Darmbeschwerden auftreten können.

Genau das scheint hier auch der Fall zu sein und steht auch eindeutig in dem per Web abrufbaren Beipackzettel so drin. Somit die sinngem. Frage

"warum ist mir nach der Dorithricin-Einnahme so übel" ?

hoffentlich zur Genüge beantwortet.

Die lt. Beipackzettel empfohlene Dorithricin-Dosis für Erwachsene liegt bei 1-2 Tabletten alle 2-3 Stunden UND BITTE NICHT MEHR!

2. Antibiotika: Bekommt man zumindest in Deutschland nur auf Rezept. Also erfolgte zuvor ein Arztbesuch mit entspr. Rezept-Vergabe.

Hoffentlich den Doc auf die gleichzeitige bzw. beabsichtigte Dorithricin-Einnahme hingewiesen. Evtl. Hinweise auf Wechsel-bzw. Nebenwirkungen bei gleichzeitiger Einnahme von Antibiotika und Dorithricin konnte ich auf die Kürze nicht finden, wären aber nicht gänzlich auszuschließen.

3. Bei Antibiotika-Einnahme wäre auftretender Durchfall nichts Ungewöhnliches. Vorsichtshalber also schon mal darauf vorbereiten. Die evtl. beabsichtigte Einnahme von Mitteln gegen Durchfall besprichst du bitte vorher mit dem Doc und handelst nicht wieder eigenmächtig.

Durchfallerkrankungen gehen mit höheren Flüssigkeitsverlust "als normal" einher. Also bitte entspr. viel trinken.

BITTE zukünftig im eigenem Interesse sich genau an die empfohlenen Dosierungshinweise auf dem jeweiligen Beipackzettel oder dem was der Doc sagt, entsprechend richten.

Wohin Eigenmächtigkeiten führen können, hast du mit Verlaub gesagt mit dem "bonbon-artigem" Konsum von Dorithricin am eigenen Leib erfahren. 

Abschlußratschlag: wenn du Hunger hast, dann ruhig etwas essen. Ein Vier-Gängemenü ist z.Zt. sowieso nicht angesagt. Wegen der Antibiotika-Einnahme jedoch keine Milchprodukte wie z.B. Joghurt usw. essen.

Auch ist die der Medikamentenkonsum auf nüchternen (leeren) Magen auf Dauer nicht angeraten. Ausnahme: der Doc sagt etwas anderes. 

Ich setze beim Vorstehenden voraus, daß keine anderen Grunderkrankungen wie Diabetis, Medikamentenallergien, Lactoseintoleranz usw. vorliegen.

Generell bei Erkältungen viel trinken. Was insbesondere bei Durchfall gilt.

Gute und baldige Besserung.

Hey , Ich habe zwar damit keine Erfahrung aber ich würde darauf schätzen das es eine allergische Reaktion deines Körpers ist. Ich hatte sowas ähnliches aber mit Andern Sachen . Am besten du gehst morgen mal zum Arzt . Was essen solltest du natürlich auch aber am besten etwas leichtes was nicht schwer im Magen liegt. Und trinke viel Tee ab besten Kräuter oder ähnlicher aber ungesüßt. Wen es aber nicht schmeckt mache einwenig Honig rein :)

"Sorbitol", das ist ganz einfach Sorbit, auch enthalten in zuckerfreien Bonbons und Kaugummis. Und genau das ist auch für deine Beschwerden verantwortlich.

Dorithricin ist auf jeden Fall weniger mit Nebenwirkungen behaftet als Cotrim. Nun haste damit angefangen, nun zieh diese Therapie auch durch in der vorgegebenen Zeitspanne.

Beim nächsten Infekt empfehle ich einen naturheilkundlichen Weg zu beschreiten, statt diese Holzhammermethoden der Schulmedizin sich angedeihen zu lassen.

SHAKESBlER 07.10.2016, 11:42

Auf gar keinen Fall. Ich werde meinem Körper keine weitere Tablette zumuten. Nein.

0

Was möchtest Du wissen?