Woher kommen die unerträglichen Bauchschmerzen in der Nacht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Sorgenkind !

Dir scheint es ja wirklich schlecht zu gehen. Wenn du schreibst, dir sei echt nicht mehr zu helfen", dann hört sich das nach einer Depression an.

Als ich in deinem Alter war, ging es mir auch oft be...sch..n. Ich hatte eigentlich zu nichts Lust, wollte nicht mal andere Menschen sehen. Auch ich hatte oft Bauchschmerzen. Ich habe mich dann auf einem Sofa in eine Tagesdecke eingerollt (wie ein Rollmops - also auch der Kopf war zugedeckt. Dann habe ich versucht abzuschalten: 🙈🙊🙊.

  • Jetzt bin ich erwachsen und ich konnte vielen kranken Menschen helfen. Ich schreibe dir jetzt einige Tipps auf, die vielleicht helfen:
  • Nimm dir eine heisse Wärmflasche, wickele sie in ein Handtuch und lege dich irgendwo gemütlich hin - am Tag u. auch in der Nacht. Lass deine Gedanken schweifen, blende die Umwelt aus und versuche zu dir selbst zu kommen. Wärme entspannt.
  • Wenn du dich ein wenig besser fühlst, nimm Kontakt zu deiner Umwelt auf. Telefoniere mit Freunden, schreib einen Brief (ein Gedicht?), höre Musik und sing so gut du kannst mit. Die Spannung, die in dir ist, muss raus.
  • Versuche positiv zu denken. Das ist nicht leicht, aber es hilft. Die meisten deiner (schlechten) Gefühle machst du selbst. Ohne die Unterstützung von anderen Menschen schafft man es meistens nicht aus einer Krise zu kommen. Rede mit Freunden, zur Not mit einem Arzt. Durch eine intensive Interaktion wird das Gehirn neurobiologisch verändert (sagen Hirnforscher).
  • Kontrolliere was du isst. Meine Bauchschmerzen in meiner Jugend waren durch Verstopfung bedingt. Das hat damals keiner ernst genommen. Aber Darmbeschwerden können unheimlich schmerzhaft sein.Trink genügend und nimm Ballaststoffe (Nüsse, getrocknete Früchte, verschiedene Körner ...) zu dir.

Der weibliche Körper ist lange Zeit eine "Baustelle". Man ist heute formell mit 18 volljährig, aber das heißt nicht, dass dein Körper "fertig" ist. Manche Forscher sind der Meinung, dass man erst mit ca. 26 "ausgewachsen" ist. Es finden in deinem Körper und vor allem in deinem Gehirn ungeheuerliche Umbau - Prozesse statt und das kostet Kraft.

Chronischen Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung, Durchfall und Stuhlunregelmäßigkeiten sind sehr häufige Symptome in der allgemeinärztlichen und gastroenterologischen Praxis. Bei vielen der Betroffenen lassen sich in der Routinediagnostik keine ausreichenden Befunde nachweisen, die die Beschwerden erklären (funktionelle Darmbeschwerden). Die sinnvolle Kombination von Diagnostik, speziellen und allgemeinen Maßnahmen fördert eine vertrauensvolle Arzt-Patienten-Beziehung als Basis für einen positiven Behandlungsverlauf.

Damals wollte ich auch nicht zum Arzt.  Aber du kannst in einem Arzt auch einen Verbündeten finden. Dann nimmt man sich eher ernst und du kannst auch mal nicht zur Schule gehen. Bei mir war das ganz merkwürdig: Als man mir sagte, dass ich zu Hause bleiben konnte, ging es mir auf einmal besser. Als der Druck weg war, konnte ich durchatmen.

Noch eine kurze Überlegung:

Geist und Psyche gehören zusammen. Der Mensch wird von Chemie gesteuert und zur Zeit spielen die vielen Botenstoffe , die in deinem Körper herumdüsen, ein wenig verrückt. So ist es zum Beispiel nicht ungewöhnlich, dass der Menstruationszyklus nicht störungsfrei funktioniert. Ich hatte in deinem Alter schreckliche Schmerzen und wenn ich noch unter Verstopfung litt, multiplizierte sich der Schmerz. 

Ich hoffe, dass du mit meinem Beitrag etwas anfangen kannst. Da aber jeder Mensch anders ist, wäre eine ärztliche Abklärung deiner Beschwerden wirklich anzuraten. Im schlimmsten Falle könntest du eine schwere Darm-Erkrankung haben und die kann scheußliche Schäden anrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sorgenkind13579
08.11.2016, 15:57

vielen vielen dank für die Hilfe! sprichst mir oft aus der Seele🙈 der Grund weshalb ich aber so gut wie dauerhaft angespannt bin liegt an meiner psyche, ich hab einfach unnötig ständig angst dass mir schlecht werden könnte oder ich mich übergeben muss oder eben krank werde. war deshalb auch schon beim psychologen aber das hat mir nich viel gebracht da ich auch bei dem grose angst hatte dass mir schlecht werden könnte, ich weis aber nicht wie ichs sonst schaffen soll. zudem hab ich auch ne nicht sxhöne Vergangenheit, 2 grose brüder in verbindung mit Drogen und Alkohol. mein papa ist gestorben und sowas. eigentlich bin ich immer fröhlich und ein sehr lustiger Mensch, aber sehr sehr leicht verletzlixh. wenn mal ein kleines Wort fällt was ixh mit was schlechtem verbinde bin ich direkt weg. die angst beeinflusst so viel von mir. ich bekpmm nixhts auf die reihe. ich geh oft nicht in die sxhule. mach bei vielen aktionen nicht mit oder so. ich glaub ich wär jmd ganz anderes wenn ich das problem mit der psyche nicht hätte. ich würde ein Praktikum maxhen. ich würde eine Sportart machen. ich würde viel mehr mit dem zug wohin fahren oder sonst was. ich denke du weist was ich mein. ich würde ja wieder zum psychologen gehen, aber es bringt mich kaum weiter wenn ich auxh da angst verspühre. das einzige was mir angeboten wird jz noch von meinem erziehungsbeistand ist stationärer aufenthalt. aber ich will normal sein. sowas setzt mich noch mehr unterdruck. ixh will daheim sein. normal zur schule gehen. normal kontakt zu freunden haben und alles. oh man... und was das musik hören unso angeht. ich höre verdammt viel musik und sing auch immer mit. in meim freundeskreis bin ixh bekannt als die die immer lacht und dje die jeden text zu jedem lied kennt haha^^ und ja.. ich hab fast zu jedem lied eine verbindung ... ich hoff du kannst leicht nachempfinden wie es mir geht.

0
Kommentar von Sorgenkind13579
08.11.2016, 16:00

und reden tuh ich mit auxh fast keinem oder garnicht weil die mir eh nicht helfen könn und ich mir immer nur anhören muss "ja wird schon"

0
Kommentar von Sorgenkind13579
08.11.2016, 18:35

ich hab keine ahnung woher die angst kommt.. ich hab mich schon einmal aus angst übergeben. meine mutter hat sich mal öfters übergeben und ich dachte sie hat magendarm oder so (lag aber nur am hohen blutdruck) und ich hatte sooo panik dass sie mich ansteckt dass ich mich dann sogar auxh einmal kurz übergeben hab. und davon hab ich sxhonmal was gehört ja aber weis nich was das ist

0
Kommentar von Sorgenkind13579
08.11.2016, 18:36

und was passieren würde, wenn ich mich in eine situation begebe die ich vermeide... ich geh einfach immer davon aus dass ich evtl kotzen muss oder so

0

Da wird dir trotz allem nichts anderes übrig bleiben, als zum Arzt zu gehen. Für Bauchschmerzen kann es unzählige Ursachen geben. Welche für deine Schmerzen verantwortlich ist, kann dir wirklich nur der Arzt sagen. Die Geschichte mit Mond und "Magenwasser" ist natürlich Unsinn, aber das weißt du wahrscheinlich ohnedies selber. 

Überwinde also deinen Unwillen und lass dich untersuchen, schließlich willst du diesen unangenehmen Zustand loswerden, oder?

Alles Gute und baldige Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Bauchschmerzen gibt es gefühlt unendlich viele Ursachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sorgenkind13579
08.11.2016, 05:54

naja schon,aber tritt hal irgendwie nur in der nacht auf

0

Was möchtest Du wissen?