Woher kommen die Schmerzen im Fußgelenk?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo! Oft hat da halt erst der x. Arzt die Lösung. 

Der Mensch hat halt den komplexesten Fuß in der Natur. Unser Fußgewölbe wird von allen Seiten von einem äußeren dehnbaren Netz aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 12 gummiartigen Sehnen und 18 Muskeln unterstützt. Hast Du Pferdesalbe ( Pferdebalsam ) oder Voltaren so kann das vorübergehend helfen.

Arzt : Gerade unter den Orthopäden gibt es viele mit einer intensiven sportlichen Vergangenheit - oft genau richtig. Und es bleibt immer auch noch die Möglichkeit einer Untersuchung in einer Sportklinik.

Wenn Du in NRW lebst ein Tipp : Ortho-Klinik Dortmund. Kann ich empfehlen, ähnliches gibt es in anderen Städten.  Gute Besserung.

Mein erster Tipp wird deinen Fuß nicht sofort heilen, aber kann helfen, die Schmerzen zu reduzieren und mögliche Entzündungen abklingen zu lassen, so dass alles schneller heilen kann:

Ernährung:

Meide für einige Zeit alles was Gluten enthält - Gluten bewirkt etliche Entzündungsvorgänge im Körper und bildet Plaque an inneren Organen und Gelenken, was sämtliche Beschwerdebilder noch extra verstärkt, Zucker und Milchprodukte so wenig wie geht, Einnahme von Sango-Koralle-Pulver und eventuell Aminosäuren, Kollagen ( Nahrungsergänzungsmittel) zur Regeneration

Hast du den Fuß einmal überbelastet? Könnte auch Abnützung sein(fehlende Gelenkschmiere etc...tut es mehr beim Ausstrecken/Dehnen weh, oder eher wenn du den Fuß heranziehst?

Nach Belastungen Fuß schonen, Topfenwickel (falls eine Entzündung vorliegt) oder schon vorbeugend ( z.B. vor Sport) eine Stützbandage aufbringen

Auf feinstofflich/energetischer Ebene kann es bedeuten:

ich will etwas/jemanden weghaben, "trete...mit Füßen" (erste Variante-Ausstreckens-Schmerz) oder im zweiten Fall : ich will nicht da sein/vorwärts gehen...das auf die Lebenssituation übertragen kann dir helfen die Ursache herauszufinden....am Anfang steht immer ein Auslöser-seelischer Konflikt. Überleg, versuch dich zu erinnern, wie/ wann es angefangen hat und welche Gefühle dabei involviert waren, das kann auch was ganz Belangloses gewesen sein...solche Erkenntnisse sind schon der Weg zur halben Heilung

Weiters würde ich "Heilströmen": nimm dir Zeit, z.B. abends, setz dich entspannt/ ungestört hin und halte den Fuß an den Stellen, die schmerzen, fühl dich intensiv hinein (Reise in den Körper) beobachte den Schmerz ( stechend, brennend, drückend, ziehend???) und lass einfach die Hand darauf ( du kannst auch eine Schmerzstelle nach der anderen drannehmen) konzentriere dich darauf, einfach halten ( nur mit ganz leichtem Druck) bis die Stelle anfängt zu pulsieren, dann weißt du, dass der heilende Energiefluß wieder da ist. Eventuell mehrmals wiederholen, dasselbe dann auch mit beiden Füßen gleichzeitig machen für die energetische Balance

Wenn sich gar nichts tut/ du damit nichts anfangen kannst, empfehle ich dir, zu einem Cranio-Sacral-Therapeuten zu gehen-im craniosacralen System sind alle Verletzungsenergien gespeichert, der Therapeut kann helfen,die Blockaden lösen

Alles Gute!

MJordan10 29.01.2016, 08:44

Die Verletzung trat erstmals im September auf. Leider kann ich nicht genau sagen wie das passiert ist, weil die Schmerzen erst im Laufe des darauf folgenden Tages kamen.

0

Vielleicht hast du eine angeborene Bänderschwäche oder eine angeborene Fehlstellung. Bist du schon einmal geröntgt worden wenn nicht dann würde ich das nachholen aber bei einem Spezialisten das wären z.B. ein Orthopäde oder ein Facharzt für Unfallchirurgie.

Alles Gute und viel Erfolg und hoffentlich nichts Schlimmes!!!





Was möchtest Du wissen?