Woher kommen bei Volvo die ganzen Baureihenbezeichnungen- wo liegen die Unterschiede?

2 Antworten

Alle gegenwärtigen Volvomodelle tragen eine Bezeichnung bestehend aus ein oder zwei Buchstaben und einer zweistelligen Zahl. Dabei stehen die Buchstaben für die Karosserievariante (S: Stufenhecklimousine; V: Kombilimousine; XC: Geländetüchtiges Modell; C: andere Modellvariante). Die Zahl bezeichnet die Klassenzugehörigkeit, wobei durch 20 ganzzahlig teilbare Zahlen den Stufenhecklimousinen vorbehalten sind.

Ein großer Erfolg wurde Anfang der Neunziger Jahre das Mittelklassemodell Volvo 850, vor allem die Kombivariante. Nach einem Facelift und einer Namensänderung in Volvo V70 (Kombi) und Volvo S70 (Limousine) ist das Modell mittlerweile vom Volvo S60 und dem Volvo V70 abgelöst. Außerdem ist die Baureihe noch um die Offroad-Variante Volvo XC70 erweitert worden.

Unterhalb des 850/V70 entstand nach dem Auslaufen der Modelle 440/460 eine Lücke, die vom Volvo S40/V40 gefüllt wurde. Weil Volvo nicht ausreichend Ressourcen zur vollständigen Entwicklung einer neuen Baureihe hatte, kam es zu einem Joint-Venture mit Mitsubishi. Daher teilte sich der S40 bzw. V40 die Plattform mit dem Mitsubishi Carisma. 2004 kam der Nachfolger auf den Markt, die Limousine heißt weiterhin Volvo S40 und der Kombi Volvo V50. Diese Baureihe, die im Mai 2006 um das neue Volvo C70-Cabrio erweitert wurde, teilt sich die Plattform mit dem Ford Focus. Ebenfalls von dieser Plattform abgeleitet ist das Kompaktmodell C30, von dem zunächst eine Designstudie gezeigt wurde; das Serienmodell wurde im Herbst 2006 präsentiert.

Die größere Reihe 940/960 wurde von Vier- und Sechszylinder Ottomotoren angetrieben. Der 960 mit einem Motor mit drei Litern Hubraum, der später in V90 (Kombi) bzw. S90 (Limousine) umbenannt wurde, stellte das Spitzenmodell bei Volvo dar. Mittlerweile hat der nur noch als Limousine gebaute Volvo S80 die 900er Reihe abgelöst und kam in veränderter Form sowie erstmals auch mit einem V8 Motor und neuem 3,2l Sechzylinder im Herbst 2006 auf den deutschen Markt.

Seit 1996 gab es wieder ein Coupé namens Volvo C70, das auch als Cabrio gebaut wurde, und von den gleichen Motoren wie die V70-Reihe angetrieben wurde. Die Produktion des Coupé wurde bereits 2002 eingestellt, das wesentlich erfolgreichere Cabrio wurde noch bis 2005 gebaut. Das Nachfolge-Cabrio C70 II steht seit Mai 2006 bei den Händlern. Anders als sein Vorgänger präsentiert es sich als Cabrio mit Stahl-Klappdach und ist somit Cabrio und Coupé in einem. Die Motoren reichen von 140 bis 220 PS. Im Herbst 2006 folgt eine Dieselvariante, die den aus S60/V70 bekannten D5 Motor erhält, der 185 PS leistet.

Seit 2002 steht bei Volvo außerdem das große SUV Volvo XC90 im Programm, der ab dem Jahr 2004, aufgrund der Anforderungen des nordamerikanischen Automarktes, auch mit einem Smallblock-V8-Motor angeboten wird. Dieser Motor, der in Kooperation mit Yamaha entwickelt wurde, ist der erste V8 in der PKW-Geschichte von Volvo und soll auch in andere Baureihen Eingang finden.

Später folgt für einige Volvo-Modelle das neue Powershift von GETRAG. Es ist ein Direktschaltgetriebe. Ein solches wie es auch im VW Golf DSG und Ende 2007 im Ford Focus II zu finden ist.

Du kannst aber schnell schreiben...

0
@Knowledge

Genau, ich kann doch nichts dafür wenn einige Leute Wiki nicht kennen. Ich wollte nur helfen, bzw. diese schwere Arbeit abnehmen. ;-)

0
@Questor

Wie auch immer...ganz herzlichen Dank für die Superinfo!!

0

Ist zwar schon ein wenig her, aber eigentlich wurde die Frage bislang noch nicht wirklich beantwortet.

Einen 750er gibt und gab es nicht. Daher wird dazu auch wenig zu finden sein. Nach der Zusammensetzung der Modellbezeichnung der aktuellen Modelle wurde nicht gefragt.

Früher wurden die Modellreihen durch die erste Ziffer unterschieden. Es gab u. a. 7er, 8er, 9er Baureihen. Die 7er und 9er (und 1er, 2er und 3er) wurden über die Hinterachse angetrieben, die 8er (und 4er) über die Vorderachse. Die zweite Ziffer beschreibt grundsätzlich (es gab Ausnahmen) die Zahl der Zylinder. I. d. R. hatte ein 740er 4 Zylinder, ein 760er 6 Zylinder. Für den 8er wurde erstmalig ein 5 Zylinder-Motor eingebaut. Die dritte Stelle gibt die Zahl der Türen an, wobei die Heckklappe beim Kombimodell als "Tür" gilt, bei der Stufenhecklimousine nicht.

Bei den aktuellen Modellen steht halt das S für Sedan (engl. Stufenhecklimo), das V für versatile (engl. vielseitig), XC für cross-country und C entweder für Cabrio oder Coupe.

Was möchtest Du wissen?