Woher kennen DNS Server die Domains?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi DM6835,

wenn Du eine Domain kaufst, kaufst Du sie bei einem anerkannten Registrar.

Beispiel: Du kaufst die Domain beispiel.de - damit hast Du die Top Level Domain .de - damit ist "beispiel" die Second Level Domain, "de" die Top-Level Domain. Für die Top-Level-Domain (in dem Fall: .de-Domain) ist die DENIC eG zuständig. Der Registrar nimmt Kontakt mit der DENIC auf (automatisiert) und teilt dieser (nach einer Überprüfung der Verfügbarkeit) die Registrierung mit. DNS-Einträge werden damit von dem von Dir beauftragten Registrar verwaltet.

Die DNS-Informationen für Deine Domain hinterlegst Du bei Deinem Registrar. Diese werden damit im DNS-System propagiert. 

Wenn Du im Besitz einer Domain bist, musst Du diese konfigurieren, unter anderem die Namensserver und DNS.

Kurz gesagt, eine Domain wird darauf eingestellt. Wird sie es nicht, ist sie entweder nicht erreichbar, oder endet auf einer Seite des Domainanbieters.

Wenn du ein Domain Namen kaufst hängt hinter diesem immer noch eine so genannte Top Level Domain... Also .de .com .eu und so weiter. Und nach deren Hirarchie sind auch die DNS Server aufgebaut. Die Anbieter der Domains können diese dann auf dem Public DNS registrieren.

Was möchtest Du wissen?