Woher ist diese Redewendung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Redewendung stammt aus dem Rechtleben: Von alters her wurde das Losen eingesetzt, wenn es den Menschen nicht möglich war, in einer Rechtsfrage zu einer Entscheidung zu gelangen. Dann loste man mit Halmen, Stäbchen oder Streifen, was als Gottesurteil angesehen wurde. Wer von den Halmen/Stäbchen/Streifen das kürzere Exemplar zog, hatte verloren oder war im Unrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hasi16
14.06.2016, 09:25

Da haste voll und ganz recht

0

Kennst du Streichhölzer ziehen nicht? Wenn ausgelost werden muss, wer von einer Gruppe etwas machen muss was keiner machen will, werden Streichhölzer gezogen. Eines wird durchgebrochen und ist daher kürzer als die anderen. Einer nach dem anderen zieht ein Streichholz und wer den Kurzen zieht, hat verloren und muss die Sache erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?