Woher habt ihr euer Wissen zu Ernährung & Gesundheit?

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Sonstiges 52%
Bücher 17%
Studium 17%
Websites 11%
Schule/Allgemeinwissen 0%
Fachzeitschriften 0%
Youtube 0%

24 Antworten

Bücher

Ich stimme JeanLouiseFinch zu, die meisten Webseiten/Videos sind nicht zu empfehlen. Halbwissen gepaart mit Falschinformationen und Affiliate-Links.

Auch die vollmunden Kurse zum Ernährungsberater sind meistens nicht viel wert. Da kann man auch gleich einfach nur die DGE-Webseite lesen. Hintergründe und selbständiges Denken werden da nicht vermittelt.

Wenn sich jemand wirklich interessiert und bereit ist, darin auch Zeit und Mühe zu investieren, habe ich einen Tipp: als Buch empfehle ich gerne "Grundlagen der Ernährung" von Cornelia A. Schlieper.

Denn nur, wenn man die (biochemischen) Grundlagen drauf hat, kann man erkennen, warum manche Tipps nicht gut sind.

Bücher

Die Themen mit dem wohl aktivsten Diskurs scheinen Ernährung und Gesundheit zu sein.

Weil jeder meint er weiß was dabei sind das zum guten Teil nur Überzeugungen.

Selbst an der ernährungswissenschaftlichen Forschung wird ständig mehr oder weniger rabiate und zumindest nachvollziehbare Fundamentalkritik geübt- was soll man denn da als Laie meinen zu wissen? 

Ich habe Bücher wie die von Udo Pollmer und Werner Bartens und Thilo Spahl gelesen, weiter solche von Ben Goldacre zu Wissenschaftsverzerrungen allgemein, sowie auch einige Studien gelesen. Ich habe die Bücher der deutschen "alles egal, alles Pseudowissenschaft"-Apologeten auch teils durchschaut, denn die sind nicht besser als das was sie kritisieren und benutzen schlechte Wissenschaft um zu extra provokanten Schlüssen zu kommen. Sie kritisieren aber dennoch zu Recht.

Studium

Studiere gerade Humanmedizin und war/bin seit 9 Jahre Krankenpfleger in einer Notaufnahme.

Bevor ich hier etwas schreibe, lese ich meistens in Fachliteratur nach (Studien/Paper; Amboss für Mediziner; Bücher die als Lehrbücher veröffentlicht worden sind) oder verlasse mich auf klinische Erfahrung oder aus dem Studium erlerntes (was auch nicht immer "up-to-date" oder 100 % Korrekt seien muss )

Das Problem an diesem Forum ist, das 90 bis 95 % der Fragen im Gesunheitsbereich mit einem Arztbesuch oder Google beantwortbar sind.

Trotzdem Rate ich weiterhin massiv davon ab, als "Laie" ohne Vorkenntnisse oder Möglichkeit zu differenzieren, Stumpf Symptome zu googlen oder Webseiten mit zweifelhaften Charakter glaube zu schenken. Es wird einfach zu viel Mist erzählt (wurde in einer Antwort bereits genannt, kann ich nur unterschreiben).

Es ist ein schmaler Grat zwischen Hilfe und Belastung und es ist nicht immer klar, was der FS aus den Antworten macht. Und zum Teil sind Antworten schlicht grundlegend falsch!

Gesunder Menschenverstand hilft dabei oft.

Woher kommt der Irrtum Fleisch sei eine Ernährung?

Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen dass in "alternativen Ernährungskreisen" behauptet wird:

"Fleisch ist eine Mangelernährung"

Jetzt ist Fleisch aber keine Ernährung sondern ein Lebensmittel. Das ist das gleiche wie zu behaupten "Getreide ist eine Mangelernährung" Getreide ist aber keine Ernährung also wäre es ebenso grundlegend falsch.

Wie kommt man auf die irrsinnige Idee einzelne Lebensmittel als Ernährung hinzustellen? Woher kommen solche behauptungen und wie entstehen sie? Ist unser Bildungssystem schlecht oder woran genau liegt es?

Vielen Dank für eure Antworten. :-)

...zur Frage

Vegetarische oder vegan ohne Hülsenfrüchte und Soja?

Hallo an alle, mich würde es interessieren ob für mich aus der Sicht der Gesundheit auch eine vegetarische oder vegane Ernährung in Fragen kommen könnte.

Ich leide immer und immer wieder unter einem B12-Mangel und muss mir regelmäßig Spritzen abholen. Auch leider ich unter Gluten- und Sojaintoleranz.

Ich habe es schon mehrfach versucht, aber ich kann mich nicht überwinden Hülsenfrüchte zu essen. Und ja ich habe sie probiert, aber meine Erfahrungen war nicht gut.

Jetzt würde mich interessieren, ob es gesundheitlich vertretbar wäre bei einem bestehendem Mangel an B12-Mangel, eine vegetarische oder vegane Ernährung ohne Soja oder Hülsenfrüchte zu beginnen.

Bitte nur mit Blick auf die Gesundheit antworten. Ich danke euch schon mal im Vorraus

...zur Frage

Link zu der Webseite einer Escort Agentur?

Guten Tag, als zertifizierter Ernährungsberater habe ich eigene Webseite auf der ich Artikel zu den Themen Ernährung, Gesundheit, Sport, gegen kleinen Betrag veröffentliche. Ich habe ein Angebot „von einer seriösen High Class Escort Agentur“ (wie es in der Email stand) bekommen, einen Link zu Ihrer Webseite von einem Artikel zu den Themen Essen und Trinken zu veröffentlichen. Wäre legal Link zu solcher Webseite zu veröffentlichen? Danke!

...zur Frage

Woher bekomme ich ebooks mit reseller Lizenzen?

Ich suche Webseiten auf denen ich ebooks mit Reseller Lizenzen kaufen kann. Dabei geht es mir speziell um ebook die mit Sport , Abnehmen, Diäten, gesunde Ernährung allgemein, vegane Ernährung, Smoothiebücher , gesundes Backen usw zu tun haben. Ich habe zwar ein paar Seiten gefunden welche Bücher anbieten für reseller, aber keine für die Themen, welche ich benötige.

Vielleicht könnt Ihr mir da weiterhelfen ?

...zur Frage

Wie kann ich mich in Zukunft noch gesünder ernähren?

Hallo liebe Community,

ich persönlich ernähre mich zur Zeit sicher nicht gesund. Ich möchte aber mit der Zeit lernen, mich weiterentwickeln und irgendwann zu den Punkt kommen an dem ich mich wohl fühle und die für mich passende gesunde Ernährung gefunden habe.

Momentan befinde ich mich noch in einem Programm welches eine Art Low Carb/Slow Carb umfasst. Nach meiner bisherigen Recherche ist mir durchaus bewusst das Low Carb, Slow Carb usw. auf kurz oder lang nicht gesund sind. Dennoch werde ich das Programm nicht vorzeitig abbrechen. Zudem gibt es klare Regeln vor welche mir die Umsetzung erleichtern. Sport ist übrigens mit inbegriffen.

Ich bin nun auf der Suche nach der Optimierung meiner jetzigen Ernährungsweise die ich dann nach dem Programm fortführen kann.

Ich bin mit manchen Punkten dieser Ernährung sehr zufrieden. z.B.:

  • Ich trinke nur stilles Wasser und ungesüßten Kräutertee
  • Ich esse viel mehr Gemüse als vor diesem Programm (zuvor gab es fast kaum Gemüse)
  • Ich verzichte so gut es geht auf Zucker (außer Fruchtzucker z.B. in Obst ab und an)
  • Ich esse kein Fast-Food mehr und greife nicht ständig auf Fertigprodukte wie z.B. Tiefkühlpizza zurück (zuvor war das wirklich mehrmals wöchentlich der Fall!)
  • Ich esse kein Brot, einerseits heißt es immer wieder wie schlecht Brot sein kann (auch im Bezug auf Zucker), andererseits wird in der Lebensmittelpyramide dazu geraten Brot zu jeder Hauptmahlzeit zu sich zu nehmen

Obige Liste muss ich aber in einem Punkt einschränken: Dem Cheatday. Hier gönne ich mir Dinge auf die ich sonst in den restlichen 6 Tagen verzichte (was mir nicht so schwer fällt wie ich ursprünglich dachte). Sicher ist auch dieser Punkt umstritten. Für mich aber nicht zu verzichten. Ich könnte nicht mein Leben lang auf Pizza, Döner, Croissants etc. verzichten. Alleine in psychologischer Hinsicht ist mir dieser Tag recht wichtig.

Andere Punkte stören mich aber massiv an dieser Ernährungsform:

  • der hohe Fleisch- und Fettanteil (!) (Herzkrankheiten, Leberverfettung,...)
  • die hohe Zufuhr an Eiweiß, ich meine ja dies soll gerade für die Nieren nicht das beste sein, richtig?
  • die doch manchmal recht übersichtliche Speißekarte
  • Ich esse kaum Kohlenhydrate

Letzterer Punkt mag recht seltsam wirken da doch gerade das diese Ernährungsformen ausmacht. Dies ist halt sehr umstritten. Manchmal frage ich mich schon ob ich nicht lieber doch auf Kartoffeln, Reis und Nudeln zurückgreifen sollte und bin kurz davor alles hinzuschmeißen und mich mit meiner Tiefkühlpizza auf das Sofa zu schmeißen...

Dann las ich wieder vor Kurzem von High Carb Low Fat (vegan). Doch dies könnte ich so auch nicht durchziehen. Ich möchte ja so gut es geht auf Zucker verzichten (also dann high carb?...hm...) und generell auf tierische Produkte zu verzichten könnte ich nicht.

Die Lebensmittelpyramide alleine ist mir aber zu schwammig formuliert. Was soll ich nun tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?