Woher haben die jungen Leute eigentlich den Begriff BRD?

16 Antworten

Dieses Land heißt eigentlich: "Alliiertes Besatzungskonstrukt Separatgebiet West" seit 1949, welches noch heute aufgrund den Westdeutschen verheimlichte geheime bilaterale Verträge der USA mit diesem Quarantäneterritorium beruht.

Es gibt nur eine "Bildung dieses Gebildes", aber keinen Gründungstag als Nationalfeiertag. Den borgte man sich aus der DDR oder besser stahl man den DDR-Bürgern am 17. Juni 1953 und während man in der Ostzone in den VEBs malochte, gaben sich die Westdeutschen der Faulenzerei hin, ließen sich beim Feiertag gut gehen.

Es mußte sich sogar das Oberste Gericht dieses Separatgebietes damit befassen, ob dieses Gebiet nun zu Nazideutschland gehört oder ob es nicht doch ein extra Gebilde ist, daß dem Nationalverband - Deutschland als Ganzes - willkürlich entrissen wurde.

Selbst das Reichsstaatsangehörigkeitsgesetz vom seligen Kaiser von 1913 hat heute noch Gültigkeit, wurde dann aber reumütig umbenannt in Staatsangehörigkeitsgesetz.

Noch heute will man nichts davon wissen.

Das zeigt den Mangel an Bildung heute. Nun meinen vielleicht manche, was einmal gegolten habe, die Abkürzung BRD, sei eben auch heute immer noch gültig. Man versteht es, aber es ist einfach nicht mehr üblich unser heutiges wiedervereintes Deutschland als BRD abzukürzen und auch dem Sinn nach damit zu kürzeln.

HIER =>

Deutschland ( [ˈdɔʏtʃlant]; Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa. Er besteht aus 16 Ländern und ist als freiheitlich-demokratischer und sozialer Rechtsstaat verfasst. Die Bundesrepublik Deutschland stellt die jüngste Ausprägung des deutschen Nationalstaates dar. Deutschland hat über 82,5 Millionen Einwohner und zählt mit 231 Einwohnern pro km² zu den dicht besiedelten Flächenstaaten.

An Deutschland grenzen neun Staaten, die Nord- und Ostsee im Norden und die Alpen im Süden. Es liegt in der gemäßigten Klimazone und verfügt über sechzehn National- und über hundert Naturparks. Bundeshauptstadt sowie bevölkerungsreichste deutsche Stadt ist Berlin. Weitere Metropolen mit mehr als einer Million Einwohnern sind Hamburg, München und Köln, der größte Ballungsraum ist das Ruhrgebiet, Frankfurt als deutsches Finanzzentrum ist international von Bedeutung. Deutschland gilt als das Land mit der weltweit zweithöchsten Zahl von Einwanderern nach den Vereinigten Staaten. Seine Bevölkerung ist die zweitälteste und hat mit 1,59 Kindern pro Frau (2016) eine der niedrigeren Geburtenraten im globalen Vergleich, liegt aber unter den EU-Staaten aufgrund eines kontinuierlichen Anstiegs in den 2010er-Jahren mittlerweile im Mittelfeld.[7]

Auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands sind etwa 500.000 Jahre alte frühe Siedlungen durch Funde des Homo heidelbergensis, des Neandertalers sowie einiger der ältesten Kunstwerke der Menschheit aus der Altsteinzeit nachgewiesen. Seit der Antike ist die lateinische Bezeichnung Germania für das Siedlungsgebiet der Germanen bekannt, seit dem 4. Jahrhundert ist der Begriff deutsch in althochdeutscher Form belegt. Das ab dem 10. Jahrhundert bestehende Heilige Römische Reich, das aus vielen Herrschaftsgebieten bestand, war wie der 1815 ins Leben gerufene Deutsche Bund ein Vorläufer des deutschen Nationalstaates, des 1871 gegründeten Deutschen Reichs, das sich rasch vom Agrar- zum Industriestaat entwickelte.

Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg kam es 1918 zur Bildung der demokratischen Weimarer Republik. Die nationalsozialistische Diktatur ab 1933 mit politischer und rassistischer Verfolgung und der Ermordung von sechs Millionen Juden begann den verheerenden Zweiten Weltkrieg, der 1945 in Deutschlands Niederlage endete. Das von den Siegermächten besetzte Land wurde 1949 geteilt. Der Gründung der Bundesrepublik als demokratischer westdeutscher Teilstaat mit Westbindung am 24. Mai 1949 folgte die Gründung der sozialistischen DDR am 7. Oktober 1949 als ostdeutscher Teilstaat unter sowjetischer Hegemonie. Die innerdeutsche Grenze war nach dem Mauerbau 1961 abgeriegelt. Nach der friedlichen Revolution in der DDR 1989 folgte die Lösung der deutschen Frage durch die Wiedervereinigung beider Landesteile am 3. Oktober 1990.

Deutschland ist Gründungsmitglied der Europäischen Union sowie deren bevölkerungsreichstes Land. Mit 18 anderen EU-Mitgliedstaaten bildet es eine Währungsunion, die Eurozone. Es ist Mitglied der UN, der OECD, der OSZE, der NATO, der G7, der G20 und des Europarates. Die Bundesrepublik Deutschland gilt als einer der politisch einflussreichsten Staaten Europas und ist ein gesuchtes Partnerland auf globaler Ebene.[8]

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt ist das marktwirtschaftlich organisierte Deutschland die größte Volkswirtschaft Europas und die viertgrößte der Welt.[4] 2016 war es die drittgrößte Export- und Import­nation.[9] Aufgrund der Rohstoffarmut und der Automatisierung der Industrie entwickelt sich das Land, das auf die Qualität seines Bildungssystems angewiesen ist, zunehmend zur Informations- und Wissensgesellschaft. Gemäß dem Index der menschlichen Entwicklung zählt Deutschland zu den sehr hoch entwickelten Ländern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland

Ihr habt uns mit der Herstellung der Einheit Deutschlands quasi beschissen und deshalb nennen wir euren Großkotzstaat BRD. Und wenn euch auch vor Wut der Arsch wegplatzt!

1

Das ist kein Begriff aus dem kalten Krieg, sondern der offizielle Name des Staates, in dem wir leben. Dass junge Menschen diesen Begriff kennen, sollte selbstverständlich sein.

Woher ich das weiß:Hobby – Eigenes politisches Engagement, Allgemeinbildung

Wikipedia:

BRD wird für die Bundesrepublik Deutschland als eine nicht offizielle Abkürzung verwendet, mitunter im wissenschaftlichen und insbesondere politischen Kontext analog zur AbkürzungDDR“ während der Epoche von 1949 bis 1990.[1] Amtliche Verlautbarungen der Bundesrepublik beinhalten dagegen diese Abkürzung seit Anfang der 1970er-Jahre nicht mehr.[2]

1
@steefi

BRD war in der Bundesrepublik Deutschland eine unerwünschte Bezeichnung.

0

BundesRepublik Deutschland ist KEIN Begriff aus dem Kalten Krieg, sondern der Name dieses Staates!

Bundesrepublik Deutschland war die alte Vollform des westdeutschen und ist die aktuelle Vollform des gesamtdeutschen Staates. Er wurde offiziell aber niemals mit BRD abgekürzt, dieses Kürzel stammt aus dem SED-Jargon.

1
@Wolli1960
  • Er wurde offiziell aber niemals mit BRD abgekürzt,

Ich wiederhole: "offiziell" von WEST-deutscher Seite nicht!

0
@Wolli1960

Hier hat aber niemand nach offiziellem Verwaltungssprech gefragt.

1

Ich glaube nicht, dass ich deine Frage verstehe (denn sie ergibt kaum Sinn für mich)...

Ich benutze diese Abkürzung um zwischen dem Staat und dem Land zu unterscheiden - der Staat als politisches Gebilde, das Land eher in kulturellem Zusammenhang.

So meine ich, wenn ich Deutschland und von deutscher Geschichte rede, zum Beispiel sowohl BRD und DDR als auch davor. - Wenn ich von der BRD rede, meine ich nur die BRD und zwar als politisches Gebilde.

Was möchtest Du wissen?