Wo kann man flüssigen Stickstoff kaufen?

6 Antworten

Also Leute, davon würde ich mal schleunigst Abstand nehmen! Flüssiger Stickstoff hat eine Temperatur von mindestens - 196 °C und ist nur in großen, offenen! (zwecks Überdruck) Dewar-Gefäßen lagerbar. Oder in Gasflaschen, die 200 bar aushalten. Beides dürfte für den Hausgebrauch etwas unhandlich sein. Obendrein ist es extrem gefährlich. Eine verschlossene Thermoskanne ist hier wie eine tickende Bombe, Finger weg! Steig lieber auf Trockeneis (- 75 °C) um, ist leichter handhabbar und für zum gleichen Ergebnis. ;-)

Also mit Trockeneis kann man das gleiche machen wie mit flüssigem Stickstoff?

0
@CarrieBradshaw

Im Prinzip schon, Trockeneis ist halt nicht so kalt, es dauert eben ein wenig "länger", aber minus 75 °C ist auch ganz nett! ;-)

1
@Quandt

schwachsinn!! wenn man in der Molekularküche küche arbeitet kann man auf stickstoff gar nicht verzichten die transportart ist natürlich fragwürdig aber deswegen drauf verzichten und trockeneis zu nehmen? geht gar nicht stickstoff wird zur eisproduktion benutzt oder zum erstellen von drops

0
@Alphanow

Wat bist Du denn für´n Komiker?!? In der Molekularküche werden die meisten Sachen bei "Raumtemperatur", im temperaturkontrollierten Wasserbad hergestellt. Bei gefrorenen Dingen ist es schei.ssegal, ob -75 oder -192 °C. Es sei denn, Du willst ein halbes Pferd schockfrosten!

Aus diesem Grunde gebe ich DIr Dein "Schwachsinn" unbenutzt zurück.

Return to sender. ;O)

1
@Quandt

Wenn du keine Ahnung hast, so halte doch den Mund.

Offensichtlich kennst du dich mit Molekularküche nicht im Geringsten aus, was du sagst ist einfach falsch. Weder werden "die meisten Sachen" (wie kommt man überhaupt dazu, sowas zu schreiben?) im Wasserbad hergestellt (unter kontrollierter Temperatur sowieso immer), noch ist die Temperatur zum Schockfrosten egal, weil sie für viele Dinge (etwa etwas, was innen warm und schaumig, außen aber kalt und fest ist) so niedrig wie möglich sein muss, Trockeneis genügt dafür nicht.

0
@kuchenrolle

Da bist Du aber ganz schön von der Rolle, mein lieber Kuchen. Der "Ahnungslose" bezieht sich auf Thomas Vilgis. Und für den kurzen Überflug ist Tante Wiki auch ganz hilfreich, gib mal Molekularküche ein.

Über physikalische oder biochemische Vorgänge werde ich mit Dir hier nicht diskutieren, aber alles was in die Alginat-Ecke gehört, wird nicht bei Tieftemperatur hergestellt. Und korregiere mich, wenn dies falsch ist, das macht noch den größten Anteil aus.

Und jetzt gehen wir mal ganz an den Anfang, zur Frage zurück. Ein Anfänger in der Molekularküche fragt, einer der sich nach Transport in der Thermopulle erkundigt. Scheinbar ein jahrelang geschulter Fachmann in diesem Bereich, - offensichtlich!

Schon mal schockgefrorene Finger nach dem ersten Versuch in Mutti´s Küche gesehen?!? Also echt ...

1

Ich würd mal an einer Uni, oder einem Labor in deiner Nähe fragen. Bei uns im Institut kann man Stickstoff kaufen, allerdings so weit ich weiß nicht in so kleinen Mengen.
Bin mir auch nicht sicher, ob das überhaupt an Privatpersonen so einfach abgegeben werden darf.

Das glaub ich auch nicht, mal abgesehen vom Preis und der Lagerungsmöglichkeiten bei Privatpersonen.

0
@TTShooter

Eben. Ich komm da schon ran und darf auch mit dem Stickstoff arbeiten, weil ich ja ab und zu im Labor zu tun hab, aber mit nach Hause nehmen darf ich den nicht.

0

Gehe ich recht in der Lesart, dass Du den flüssigen Stickstoff zum Verzehr bzw. zur Zubereitung von Nahrungsmitteln erwerben willst?! kreisch

Versuch es doch bitte im Interesse Deiner und Deiner Mitmenschen Gesundheit lieber mit den gängigen Methoden wie (Tief-) Kühlschrank, crushed ice, Eiswürfeln, Eisbad usw.

oh nein, jetzt hab ich deinen inhalt beanstandet, wollte ich doch garnicht, sondern BEANTWORTEN! ... also, ich hab das schon ab und zu mal gesehen, dass Nahrungsmittel mit stickstoff 'zubereitet' wurden, letztens erst an unserer uni - Mensa - so ne art werbegag - was wäre denn bedenklich?

0
@tolatrnt

Ich zeige mich wohl so entsetzt, weil ich neulich im Fernsehen einen Beitrag über die Wirkung von kalten Flüssigkeiten auf den menschl. Organismus gesehen habe -- es ging dabei u.a. auch um Stickstoff...

Wenn das eine gängige Zubereitungsart ist, lasse ich mich natürlich gern eines Besseren belehren -- bei GF lernt man eben nie aus... ;-)

0
@kuntzkids

tja, also fachmann bin ich auch nicht ;) aber ich sehe auch kein problem, oder warum das gefährlich sein sollte - stickstoff kommt in der luft vor, dass es kalt ist könnte das einzige sein - aber das ist eis ja auch...

wo hast du das gesehen? /welche sendung?

0

hi! ich würde gerne flüssigen stickstoff kaufen um damit "frozen fruits" zu machen - wo kann ich sowas kaufen?

Z. B. kannst Du Dich an http://www.linde-gas.de/international/web/lg/de/like35lgde.nsf/docbyalias/nav_kurier_service_delivery wenden.

Wie lange ist ein Transport in einer Thermoskanne denkbar?

Dies solltest Du jemandem überlassen, der sich damit auskennt. Oder: In einer Thermoskanne kannst Du flüssigen Stickstoff nur fußläufig transportieren (muß offen transportiert werden).

Hier hast du jede Menge Lieferanten für flüssigen Stickstoff (natürlich auch in kleinen Gebinden für Privat-Anwender): http://www.herstellerseite.de/suche/Technische+Gase/hersteller/Technische+Gase/company_by_product/zip/all Ich nehme an, du willst es als Kühlmittel beim Stahl-Vergüten, in der Fertigung (Einschrumpfen für Buchsen) oder als Show-Effekte für den Physik-Unterricht.

Was möchtest Du wissen?