Stammt der "Kater" vom selbstgemachten Wein vom Methanol ? Mengen an Methanol in Wein gesundheitsbedenklich?

5 Antworten

Die Menge von Methanol und Begleitalkohole, die bei der Herstellung von Wein entstehen, sind i.d.R. nicht gesundheitsschädlich. Wenn Du Bedenken hast, steige auf Weißweine um, die haben i.d.R. nur ca. 40% des Methanolgehalts von Rotwein.

Erst bei der Erzeugung von Spirituosen durch die Destillation kommt es zu Konzentrationen im Getränk, die gesundheitsschädlich wirken können - deswegen wird nur der Mittelbrand auch verwendet, der die geringsten Begleitstoffe wie Methanol und Fuselöle hat.

Der Kater kommt von der Dehydration.
Das hat nichts damit zu tun ob der Fusel selbst gebrannt ist oder im Supermarkt gekauft, ob er einen € gekostet hat oder 300 - ist da Alk drin und du größere Mengen ( wie du selbst schreibst ) trinkst bekommst du einen Kater.
Einmal davon, dass der Alkohol deinem Körper Wasser entzieht - du gehst öfter Pipi machen und spülst damit nicht nur den Wein sondern auch das Wasser, was dein Körper eigentlich zum normalen Funktionieren braucht, raus. Mit dem Wasser und auch dem Schweiß - denn wenn man trinkt schwitzt man auch meist, werden dem Körper auch Mineralstoffe entzogen. Nehmen wir zb Magnesium - ordentlich einen gesoffen und du kannst einen Krampf bekommen als ob ne Runde gejoggt wärst.
Manchmal kommt es auch dazu, dass man unter Alkoholeinfluss zb mehr tanzt als ohne - dann hast du auch noch Muskelkater dazu.
All das führt zu Kopfschmerzen, Übelkeit - vieles ist auch Individuell anders. Aber es ist egal ob selbst gemacht oder nicht, teuer oder nicht, zu viel Alkohol führt zum Kater.
Trink viel Wasser vor dem Schlafen, nimm eine Magnesium Tablette, dann wird es meist nicht ganz so schlimm.

Schön und gut. Das beantwortet meine Frage so teilweise, aber teilweise auch nicht. Ich wollte wissen, ob das Methanol im Wein von den Mengen her gesundheitsgefährdend ist, oder ob nicht so große Mengen entstehen können, dass es bedenklich ist.

0
@manuelisaia

Das müsstest du von einem Chemiker bestimmen lassen, aus dem was du geschrieben hast geht das jeden Falls nicht hervor.

0

Kopfweh und der Kater können mehrere Ursachen haben. Natürlich ist da zum einen der Methylalkohol, der aber bei Wein nur in unwesentlichen Mengen anfällt. Auch wenn ein Wein "selbstgemacht" ist fallen mit der Verwendung von Reinzuchthefen kaum Gärungsnebenprodukte an. Bei Spontanvergärung durch die Traubeneigenen Hefen sieht das etwas anders aus.

Die beiden Hauptursachen sind aber eine hohe Schwefelzugabe und Dehydration. Ersteres ist vor allem bei schlechter Traubenqualität und/oder Verarbeitung unter zu viel Sauerstoffkontakt der Fall (Was bei Hobbywinzern durch oft wenig professionelles Kellergerät bedingt ist). Letzteres hängt vom der Wasserversorgung des Körpers, der getrunkenen Menge und des individuellen Stoffwechsels ab.

Ich meine auch irgendwo gelesen zu haben, das Abbauprodukte des Alkohols im Körper Kopfschmerzen verursachen, aber dazu sollte ein Mediziner was sagen.

Das Wegschmeißen von frischen Lebensmitteln?

In einigen Ländern dieser Welt mangelt es an frischen Lebensmitteln, hier in Deutschland können sich viele keine gesunde Ernährung leisten und zeitgleich schmeißen große Discounter täglich Unmengen an Lebensmitteln weg.

Zu meiner Zeit im Kaufland wurden noch frische Lebensmittel (Obst und Gemüse) die nicht verkauft werden konnten am Abend in Biotonnen geschmissen. Täglich waren das Mengen von 3-4 großen Biotonnen. Das Mitnehmen war nicht gestattet, ebensowenig der Verzehr vor Ort - die wenigen mit Respekt vor diesen Lebensmitteln haben sich dennoch ab und an einen Apfel oder ein paar Bananen mitgenommen.

Discounter argumentieren mit Verlusten, wenn sie das Obst verschenken würden, verständlich, wer würde noch kaufen, wenn es das Obst abends gratis gäbe.

Aber warum nicht ausnahmslos alles an Tafeln spenden? Sollte es hierfür kein Gesetz geben? Wirtschaft und Geld existiert nur in unseren Köpfen, aber das was hier vernichtet wird sind tatsächliche Güter, Lebensmittel.

Alleine aus Respekt vor dem Leben sollte das Vernichten von guten Lebensmitteln unter Strafe stehen. Das richtet sich auch an diese Abarten von Galileo XXXXL Food, wo ZigKilogramm an gutem Fleisch usw. in der Tonne landen, nur damit ein paar Spacken einen Weltrekord aufstellen können.

...zur Frage

Wie funktioniert Fermentation bei herstellen von Alkohol und wie wurde das früher (Jahr 1600) gemacht?

Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe werden bei der Fermentation einem Gemisch Bakterien oder Pilze hinzugefügt die dann für das Gären sorgen oder?

Welche Voraussetzungen muss die Ausgangsflüssigkeit den haben damit das funktioniert?

Wie haben die Menschen z.B. im 16 Jahrhundert es geschafft eine Fermentation herbeizuführen, die konnten doch unmöglich Bakterien Gezielt züchten oder so oder? Also wie haben die das Gemacht?

Gruß, More

...zur Frage

Was zum 21. Geburtstag zur Poolparty mitbringen?

Ein Freund von mir wird 21. Er hat ein Penthouse gemietet mit Whirlpool im Freien (mit heißem Wasser natürlich). Wir können auch alle dort übernachten nach der Party da er genug Betten hat. Er schrieb, dass er sich um Essen (Buffet) und Getränke (Bier, Wein, Jägermeister) kümmert. Was kann man da noch als Geschenk mitbringen? Wein ja schon mal nicht... :(

...zur Frage

Wein selbst destillieren, kann Methanol entstehen?

Hallo, heute wollte ich mit meiner Destille Wein selber destillieren. Soweit so gut. Ich habe mich jetzt soweit informiert, auch besonders auf toxische Inhaltstoffe.

Ich möchte natürlich möglichst nur Ethanol heraus destillieren. Meine Frage nun, wenn ich einen Apfelwein nehme welchen ich vorher im Laden gekauft habe, dann ist dieser ja ohne weitere Probleme trinkbar (abgesehen vom Ethanol und winzigen Mengen Fuselalkoholen, dessen Mengen sich im Rahmen halten).

Kann nun bei einer Destillation neues Methanol/Fuselalkhole entstehen?

Oder gilt das Prinzip "Was vorher nicht da war kann auch nicht herausdestilliert werden"?

Grüße Felix

...zur Frage

Ethanol/methanol

hallo leute, ich bin grade dabei eine facharbeit über den stoffwechsel von hefe (gärung) unter abiotischen bedingungen (veränderte umweltbedingungen) zu schreiben. dazu möchte ich einen versuch machen, bei dem ich die hefe gären lasse und einmal mit infrarot licht bestrahle und einmal lautstärke aussetze. hinterher möchte ich messen, wo mehr ethanol bzw methanol gebildet wurde. dazu müsste ich aber ethanol von methanol trennen können. mein problem : ich finde einfach keine möglichkeit, dass zu schaffen. ich habe schon mit meiner chemielehrerin gesprochen und bin sogar schon an der uni um einen chromatographen nutzen zu können, doch selbst der ist nicht in der lage zu bestimmen, in welchen anteilen ich ethanol/methanol in meinem most habe, weil methanol und ethanol so kleinkettig sind, das sie durch einen normalen chromatographen "durch flutschen". hat jmd eine idee, was ich machen kann ? zur größten not setze ich den most einfach in flammen und gucke, welcher länger brennt, um wenigstens festzustellen, wo mehr alkohol ( unabhängig von ethanol/methanol ), drin ist. ich wäre aber echt dankbar, wenn jmd ne lösung wüsste ! ! ! schonmal danke, Pyro

...zur Frage

Warum wirkt Sekt schneller als Wein?

Soweit ich das bisher eruiert habe, wird Ethanol in Verbindung mit Kohlenstoffdioxid im Darm schneller absorbiert. Kann mir jemand genauer erklären, wieso CO2 zu einer schnelleren Aufnahme führt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?