Woher bekommt Deutschland ihr Erdöl und Erdgas?

3 Antworten

Deutschland bekommt Erdgas nicht nur aus Russland.

Die Treibstoff Unternehmen müssen sich selbst darum kümmern, wo sie ihr Öl und Gas einkaufen. Manchmal sind da zwar politische Abkommen zwecks grundsätzlichen Lieferungen notwendig, aber letztendlich macht die Geschäfte nicht der Staat.

Es stimmt: Russland und Norwegen sind mit Abstand die wichtigsten Gaslieferanten für Deutschland, aber nicht die einzigen. Denn bis das Erdgas bei uns ankommt, hat es meistens bereits einen langen Weg hinter sich. Deutschland wird nämlich von einem riesigen Netz aus Pipelines versorgt, in das Gas aus ganz Europa eingespeist wird. Ob eine Förderung von Erdgas in einem bestimmten Areal wirtschaftlich sinnvoll ist, wird mit sogenannten Aufschlussbohrungen untersucht: http://blog.123energie.de/gas-–-was-ist-es-woher-kommt-es-und-wie-viel-kostet’s/

Rohöl-Bezugsstruktur der Bundesrepublik Deutschland 1998 nach
Regionen:
Naher Osten 12,4 %,
Afrika 21,2 %,
Westeuropa (im wesentlichen Nordseeöl) 38,2 %,
Osteuropa/Asien 26,0 %,
Südamerika 2,2 %.

Die Gasdaten konnte ich leider nicht mehr finden. Quelle: Skript EAT I, Uni Siegen

Was möchtest Du wissen?