Woher bekomme ich meine Vollständige Krankenakte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Krankenkasse speichert ja auch nicht jeden einzelnen Arztbesuch.

Die Ärzte melden an die kassenärztliche Vereinigung und diese verrechnet mit den verschiedenen Kassen.

Du musst nur die Gesundheitsfragen penibel beantworten. Wenn da schon eine ganze unübersichtliche Litanei zusammen kommt, wird das sowieso nichts. Dann kannst du dir die Arbeit sparen.

Außerdem befreist du ja sowieso mit dem Antrag, deine Ärzte von der Schweigepflicht. 

Der Versicherer kann sich seine Risikoabschätzung also auch dort holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du benötigst keine krankenakte, wenn Du die Fragen wahrheitsgemäß beantwortest ist das völlig ausreichend. Es werden nur die letzten 5 Jahre abgefragt. Abgesehen von einigen schwerwiegenden Ausnahmen bei denen es um die letzten 10 Jahre geht. (meistens psychische und Zellverändernde Krankheiten = Krebs)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsche Reihenfolge.

Erst den passenden Tarif / Anbieter finden, dann die Antragsfragen lesen und dann losrennen und die benötigten Angaben zusammen tragen. Die sind nämlich längst nicht bei allen Versicherern gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich kriegst du ein Schreiben von der BU was du beim Arzt vorlegen musst, es kann auch sein das du erst ein Fragebogen kriegst wo du die Ärzte einträgst. Dazu gibt es dann ein Vordruck das die Ärzte von der Schweigepflicht aufgehoben werden und dann sollte das von selbst laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?