woher bekomme ich einen anwalt gestellt, wenn ich mir keinen leisten kann?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Gehe zum Amtsgericht in deiner Stadt, frage an der Information nach der Stelle für Beratungshilfe -so nennt sich das-, hiefür gibt es Antragsformulare, wenn nötig, dann lass dir bei der zuständigen Stelle des Amtsgerichts beim Ausfüllen helfen, dann werden die Anwaltskosten von der Staatskasse bezahlt.

Der Weg, einen Antrag auf Prozeßkosten hilfe (früher "Armenrecht") ist beschrieben (s.o.) Nur ist es z.Zt. noch zu früh, einen solchen Antrag zu stellen. Richtig ist aber, beim zuständigen AG (Amtsgericht) Einen Antrag auf Beratungshilfe zu stellen. Den bekommst Du nach Vorlage Deiner Einkommensunterlagen beim Rechtspfleger in der Rechtsantragsstelle. Aber ich glaube nicht, daß da ernsthaft etwas auf Dich zukommt; sei aber in Zukunft vorsichtiger mit Auskünften.

Hallo, Der Gerichtsstand scheint in London zu sein. Auf keinen Fall bezahlen und sofort eine Verbraucherzentrale aufsuchen.Hast Du das 14 tägige Rücktrittsrecht verschlafen? Falls nicht, sofort davon Gebrauch machen. Viel Glück

doch das hab ich getan, musste zwar erst einmal ne gültige mail adresse finden aber das hat geklappt, weil viele schon drauf reingefallen sind, nur bei einen den ich gefunden hab bei dem haben sie gesagt sein rücktrittsrecht gilt nicht, davor hab ich jetzt auch angst, ist aber gestern erst passiert. sogar ein brief nach london musste ich schicken

0

Gehe auf faz.net (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und gib den Suchbegriff Internet Abzocke ein (kleines Feld oben rechts). Dann wähle den Link Mausklick mit Folgen. Da steht's ausführlich bzgl. Mahnung, Inkasso, Gericht und Verbraucherzentrale.

du kannst zum gericht gehen und beihilfe beantragen.das geht sofort.habe ich neulich auch machen müssen.dann bekommst du einen schein und damit gehst du zum anwalt.

Du kannst bei einem Gericht eine entsprechende Beihilfe beantragen. Dort wird grob geprüft, ob das Aussicht auf Erfolg hat und du bekommst einen Schein, mit dem du zu einem Anwalt gehen kannst. Die Kosten werden dann vom Staat übernommen.

Du brauchst Dir deswegen keine Sorgen mehr zu machen, diese Firma wird zwischenzeitlich wegen diese Machenschafften von der Staatsanwaltschaft kontaktiert,es laufen mehrere Strafverfahren und die Sache ist aus dem Netz genommen. Gruß Joschy

Du bekommst keinen Anwalt "gestellt", sowas gibt es im US-amerikanischen Strafrecht. Hier kannst Du beim AG Prozeßkostenhilfe (PKH) beantragen, die von einer Erfolgsaussicht und Deinen wirtschaftlichen Verhältnissen abhängig ist.

Aber im Fall Deiner Abzockerseite (schon oft Thema hier) wird es wohl kaum zu so etwas kommen.

Wende dich zuerst einmal an den Verbraucherschutz, die kennen solche abzocker meist schon und wissen, was man gegen die tun kann.

Die c't hatte in Ausgabe 20 einen Artikel zum Internet- Abo- Abzocke- Thema, den sie auch kostenlos im Internet veröffentlicht haben:

http://www.heise.de/ct/07/20/098/default.shtml

Da findet man Information, rechtliche Erklärung und Musterbriefe. Auf jeden Fall lesenswert.

PKH (Prozess Kosten Hilfe)

Vergiss die Rechnungen und Mahnungen. Du brauchst keinen Anwalt.

Lies dich hier mal schlau und dann weißt du, dass man diesen Typen nichts bezahlen muss für die Abzocke: http://forum.boocompany.com/viewtopic.php?t=1786

zum Amtsgericht in deiner Stadt

Gruß Kinski

Was möchtest Du wissen?