woher bekomme ich ein Gesundheitszeugnis?

4 Antworten

Frag deinen Arbeitgeber, ob er ein amtliches will (vom Gesundheitsamt) oder vom Hausarzt. Meinem hat eins vom Hausarzt gereicht, aber das muss nicht so sein... einfach anrufen und fragen, ob vom Hausarzt OK ist

Seit 2001 wird diese Untersuchung durch eine Belehrung im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ersetzt. Hier wird über relevante Symptome und bestimmte Krankheiten informiert, bei deren Auftreten ein sofortiges Beschäftigungsverbot eintritt. Die sogenannte Erstbelehrung führt das Gesundheitsamt oder ein dafür zugelassener Arzt durch. Eine jährlich vorgeschriebene Wiederholung kann der Arbeitgeber selbst durchführen, muss sie jedoch schriftlich dokumentieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitszeugnis

Das gilt allerdings auch nur dann, wenn man eins vom Gesundheitsamt oder vom Amtsarzt braucht. So pauschal kann man das gar nicht sagen.

0

Es kommt dabei auch noch auf den jeweiligen Berufszweig an. Jemand, der in einem Imbisswagen Pommes verkauft, braucht ebenso ein Gesundheitszeugnis, wie jemand, der im Hotel- und Gaststättengewerbe arbeitet.

Dabei wird einmal sicherlich die Lunge geröntgt, eventuell ist eine Sputumprobe oder ein Rachenabstrich erforderlich, wg. Dauerausscheider. etc. Was Dauerausscheider angeht, kommt vielleicht auch eine Stuhlprobe in Betracht.

Darüber hinaus kann es erforderlich sein, auf Hepatitis-Antikörper zu untersuchen. Dafür reicht ein kleines Röhrchen Blut.

Bei Berufen mit längerem Stehen wird der Doc möglicherweile die Wirbelsäule untersuchen.

Jetzt kommt's nur noch drauf an, wer die Untersuchung macht. Natürlich einmal der Amtsazt, sprich Gesundheitsamt. Viele der Sachen kann aber auch Dein Hausarzt machen, wobei er Dich dann aber zum radiologischen Konsult schickt.

Übrigens, so ein Gesundheitszeugnis ist zu vergleichen mit einer TÜV-Plakette, zum Zeitpunkt der Untersuchung bist Du tauglich oder geeignet. Bereits eine Woche später kann das schon ganz anders aussehen.

Was möchtest Du wissen?