Woher bekamen die bauer ihre Sklaven beim Bürgerkrieg in der USA 1861?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Einfuhr von Sklaven in die USA waren schon vor dem Bürgerkrieg verboten. Die Sklavenbesitzer haben ihre Sklaven also entweder selbst "gezüchtet" oder auf Sklavenmärkten gekauft. Der Handel mit Sklaven war in den Sklavenstaaten nämlich nicht verboten. Entweder wurden sie von Plantage zu Plantage verkauft oder das lief über entsprechende Händler. Oft gab es auch richtige Versteigerungen für Sklaven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für eure Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke Du meinst vor dem Bürgerkrieg - denn die Abschaffung der Sklaverei war ein Grund für den Bürgerkrieg in den USA.

Die Sklaven wurden in Afrika von Sklavenhändlern versklavt. Diese wurden dann nach Amerika verschifft. In Amerika wurde Baumwolle geladen, welche nach England gebracht wurde. Und von England ging es dann wieder Richtung Afrika...

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantischer\_Dreieckshandel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
27.11.2015, 12:20

Die 'Einfuhr' von Sklaven war allerdings schon lange vor dem Bürgerkrieg verboten.

0

Expresslieferung vom Sklavenmarkt in der Karibik oder mit längeren Lieferzeiten direkt aus Westafrika. Aus diesem Grund heißt es auch Sklavenküste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, sklaven wurden von sklavenhändlern verkauft. oftmals haben auch die sklavenbesitzer (nicht nur bauern haben sklaven besessen) ihre sklaven weiter verkauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hatten die schon gehabt.Sklaverei ist bis ins Altertum belegt,in den USA fast zeitgleich mit der Entdeckung und Einwanderung durch Europäer.Die Herkunft der Sklaven aus dieser Epoche waren sowohl die Ureinwohner (sog.Indianer) als auch aus dem afrikanischen Kontinent her stammend.LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?