Wofür wird bei Kindern ein Schlafentzug-EEG gemacht außer bei Verdacht auf Epilepsie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Trial an error: ist sie epileptisch und fällig, oder nicht?

Damals: Probemedizin, ohne Leitlinien.

Das kannst du vergessen.

Du warst da Opfer, heute gibt es zu all diesen Fragen Leitlinien der Fachgesellschaften und ein viel besseres Conntrolling.

Versuche, eine Haken daran zu setzen und vorwärts zu leben!

Viel Glück dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlumpfbaby
28.10.2016, 01:29

Das war ehrlich gesagt genau meine Vermutung, ich habe von der damaligen "Probemedizin" wie du es nennst, so einiges erlebt.
Ich will es auch hinter mir lassen, nur denke ich, es könnte einiges erklären was mit mir los ist. Seit einiger Zeit tauchen bei mir immer mehr Kindheitserinnerungen auf, die vorher nicht da waren und auf die ich mir keinen Reim machen kann. Deshalb suche ich nach Antworten.
Danke jedenfalls.

0

http://www.gesundheit.de/medizin/untersuchungen/nerven-und-gehirn/eeg

Hier ein link dazu, hier ist auch nur die rede bei verdacht auf epilepsie. Ein bekannter von mir hat epilepsie, bei dem war es aber klar und er hatte kein eeg. 

Vielleicht war da wirklich mal als kleines kind etwas mit krampfanfällen, heute weiß man dass krampfanfälle bei babies und kleinkindern gar nicht ungewöhnlich sind, das nennt man fieberkrampf und kommt vor allem wenn überhaupt bei babies und kleinkindern vor. Vielleicht wurde das früher bei dir falsch gedeutet und zur sicherheit ein eeg mit schlafentzug gemacht. Eine epilepsie wäre behandlungsbedürftig, mindestens bis in die jugend, du würdest dich also erinnern wenn etwas behandelt worden wäre. Ich schätze also ein fieberkrampf der sicherheitshalber näher untersucht wurde um epilepsie auszuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlumpfbaby
28.10.2016, 01:30

Ein Fieberkrampf? Kann man das mit ständigem Erbrechen in Verbindung bringen? Ich war damals ca. acht, also kein Kleinkind mehr.

0
Kommentar von Kathyli88
28.10.2016, 01:32

Und als kleines kind ist man noch viel sensibler und empfindet oft dinge als traumatisch die man als erwachsener nicht mehr als traumatisch empfindet. Als kleinkind war eine spritze beim arzt schon der blanke horror, und heute bin ich schon oft operiert und imkrankenhaus gewesen und musste einige behandlungen über mich ergehen lassen und empfinde das nicht mehr sehr schlimm. Mach am besten einen punkt unter die sache. Früher war die medizin einfach nicht so toll. Früher wenn ich eine dornwarze am fuß vom schwimmbad hatte, schnitt sie der arzt mit einem skalpell ohne betäubung heraus...sehr schmerzhaft. Heute weiß man dass sie nach einiger zeit vom immunsystem zerstört werden oder klebt einfach ein pflaster auf.

0

Bei mir wurde das auch gemacht - allerdings war ich da schon erwachsen und war zuvor zu Hause zusammengebrochen. Ich musste die ganze Nacht auf Station rumlaufen. Hat sich aber nicht bestätigt.

Vlt. kannst Du Dich nur nicht mehr erinnern, mal gekrampft zu haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skyberlin
28.10.2016, 02:08

Ein wirklicher, generalisierter, oder fokaler Krampfanfall ist immer mit Bewußtlosigkeit und retrograder Amnasie verbunden = grand mal.

Die Frage und die Ängste von Schlumpfbaby beziehen sich auf die sehr frühe Kindheit, unter schlimmen Bedingungen. Wer will das jetzt noch ermitteln?

Ermutigung und Mitgefühl sind viel gesünder, als die nachträglichen Aufklärungsversuche!

1

Was möchtest Du wissen?