Wofür steht dieser Kondensator?

 - (Technik, Elektronik)

3 Antworten

Das sieht verdächtig nach einem "Sanftanlauf" aus, der Basisstrom wird langsam hochgefahren, der Transistor fährt durch seine Ausgangskennlinie.

Nur E und K verwirren mich, ich hätte das anders erwartet: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0204131.htm

[edit]

Lösung gefunden, eine negative Spannung wird stabilisiert.

Zeitverzögerung- der Schalter schaltet den Widerstand R2 bzw. R3 auf diesen Kondensator der dann entsprechend umgeladen wird. Der Längstransistor wird „weich“ ein oder ausgeschaltet.

Woher ich das weiß:Beruf – > 20 Jahren E-Technik Entwickler, Projekt- und Teamleiter

Danke dir also ist der Kondensator nur dazu da um den Transistor "weich" ein und auszuschalten

0

Würde es für dich verständlicher, wenn dieser Kondesator direkt parallel zur Zenerdiode geschaltet wäre? Glaubst du, der 15 Ohm Widerstand zwischen Beiden macht den Hasen fett?

Nun überlege mal, wie verhält sich dieser Basiskreis, wenn der Schalter umgeschaltet wird? Dann ein Widerstand parallel zum Elko geschaltet ist. Ändert sich im Umschaltmoment dann schlagartig die Spannung an der Basis, bzw am Elko?

Nö, das hat nix mit Entprellung vom Schalter zu tun, wie ein Antwortgeber behauptet.
Da geht es mehr um gleitende Spannungsänderung! You understand?

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Was möchtest Du wissen?