Wofür stehen Parteien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass die SPD sozial dachte bzw. die Arbeiterpartei war, ist längst Geschichte... genauso wie die "christliche" Betonung der CDU/CSU --------> das war alles lediglich früher mal zutreffend!

Als Expertenantwort finde ich deine Ausführung ein wenig schwach !!

Hier handelt es sich ausschließlich um deine persönliche Meinung.

Die kannst du selbstverständlich auch vertreten. Allerdings folgen, wie so oft nach einer Behauptung keine Erklärungen.

Ich denke, wenn der Fragende deine "Expertenantwort" als Zitat in seiner Politikarbeit verwendet, liegt die Benotung sehr wahrscheinlich im unteren Bereich.

Deine Pauschalantwort " Früher war alles besser " widerlegt weder das Handeln nach christlichen Werten in der CDU/CSU, noch die sozial ausgerichteten Politikziele der SPD.

Das Politiker von ihren Wahlversprechen oft nichts mehr wissen wollen, nachdem sie in die Regierung gewählt wurden ist allgemein bekannt. Nicht selten wird sogar das genaue Gegenteil praktiziert.

Aber reicht das aus die Werte einer Partei als unseriöse Wahl-Propaganda zu bezeichnen. Ich denke nicht !

Als deine persönliche Meinung lasse ich jedes Wort das du geschrieben hastm kommentarlos gelten.

Als Expertenantwort gesehen kann ich nur eine Gegenfrage stellen:

Was zeichnet dich als Experten für fundierte Bewertungen der Parteien und ihrer Parteiprogramme aus?

Etwas einfach in den Raum zu stellen ist eine Sache. Behauptungen auch nachvollziehbar belegen zu können eine ganz andere!

Und das ist meine persönliche Meinung zum Thema !

0
@heurekaforyou

Ich habe nicht geschrieben. dass früher alles besser war. Das ist auch nicht meine Art, weil es schlicht nicht zutrifft.

Ich habe nur geschrieben, dass die Ausrichtungen der Parteien "früher" so waren, wie in der Frage geschrieben, das aber mit der Situation im Jahr 2016 so nichts mehr zu tun hat. Die SPD hat sich spätestens unter Gerhard Schröder ("Reformlüge") und der Agenda 2010, die vllt. nötig war, aber die Ideale der SPD mit Füßen trat, für mich persönlich disqualifiziert und auch ihre eigenen Ideale verraten. Die Stammwähler straften sie zuerst dafür ab & tun das heute, weil die SPD kein klares Programm mehr hat: Sie ist weder sozial eingestellt noch konservativ oder liberal --------> sie ist "einfach nur eine Partei".

Ich bin selbst CDU-Mitglied, habe auch kein Problem das zuzugeben... aber auch hier muss ich sagen, dass bei der CDU das "C" ganz sicher nicht für "christlich" steht & auch die Demokratie lediglich darin besteht, dass die Wähler ihre Kreuzchen machen dürfen. Wie du geschrieben hast ist es Usus, dass Wahlversprechen gebrochen werden, sobald eine Wahl gewonnen wurde. Demokratie ist DAS ganz bestimmt nicht. Und leider ist die CDU da auch ganz vorne dabei. Warum ich dann bei der CDU bin? Hat kommunalpolitische Gründe... bei uns im Wahlkreis bin ich mit der Arbeit der CDU bzw. unserer MdB und MdL dieser Partei hoch zufrieden. 

Ansonsten: Selbst die Grünen halte ich nicht für "grün" --------> im Grunde ist das eine absolut profillose Partei, die allenfalls dann auffällt indem sie irgendwo dazwischenfunkt & wirres Zeug loslässt. 

Auf die AfD, Republikaner oder ähnliche Kleinparteien bzw. irgendwelche Splitterparteien gehe ich hier nicht ein... das würde den Rahmen dann doch sprengen!

Profil oder eine klare Richtung hat heute eigentlich keine Partei mehr. Allerdings war früher auch nicht alle besser.

Hoffe, dass ich meine Antwort damit ein wenig "belegen" konnte ... schönen Sonntag & herzliche Grüße :)

0

Parteien vertreten verschiedene Anssichten. Es gibt ja politische Stellungen wie links rechts liberal oder so z.b. auch kapitalistisch demokratisch usw. Die Parteien stehen dann halt zu einem von denen und wollen das System etwas anders leiten oder so. Es gibt halt vieles darüber aber kurz gefasst ist es so dass sie verschiedene Ansichten haben 

Ihr schreibt nicht nur eine Klassenarbeit, sondern Ihr habt diesen Stoff im Unterricht bearbeitet.

Ruf Dir die Wahlprogramme aus dem Jahr 2013 auf.

Nichts einfacher als das!

Du googlest den Namen einer Partei. Etwa SPD - CDU - FDP - usw.

Hier ein Beispiel: SPD gegooglet

Zig Tausend Treffer. Unter anderem auch eine Seite von wikipedia. Hier werden auch die Entstehungsgeschichte, Ziele der Partei usw. sehr anschaulich und gut nachvollziehbar dargestellt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdemokratische_Partei_Deutschlands

Einfach gehts nun wirklich nicht. Das für deine Arbeit Wichtige schreibst du dir raus - und fertig!

Wenn dir mein Tipp helfen konnte, würde ich mich über einen "Danke-Klick" freuen.

Was möchtest Du wissen?