Wofür muss man alles zahlen für eine Katze?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Kosten für Impfungen, Kastration etc sind sehr unterschiedlich so ca. 100-300€, Katzenfutter und Streu ab ca 30€ monatlich aufwärts (je nach Futtersorte, Gutes ist natürlich teurer). Dazu kommt die Grundausstattung, also Katzenklo, Kratzbaum, Spielzeug... da sind die Preise extrem unterschiedlich. Und du solltest immer was auf der Kante haben für evtl Tierarztkosten und Medikamente. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Katze braucht einiges, aber mit etwas Erfindergeist kann man einige Kosten einsparen. Ich hab 2 Wohnungskatzen und brauche für 1 Woche 7 Dosen Katzenfutter (7 x 0,45€), 1 Packung Streu (3€) und  ca 1/4 Packung Trockenfutter (0,25 x 2€). 

Dazu kommen Tierarztkosten für Impfungen, Kastration und evtl Krankheitsfälle. (Hatte bisher immer Glück und sehr gesunde Katzen und geh mal davon aus, dass das eher der Normalfall ist) 

Katzen, die rein nur in der Wohnung gehalten werden, brauchen mehr Kletter- und Kratzmöglichkeiten als Freigänger. Meine beiden Rabauken haben einen großen Kratzbaum (90€), 3 Hängematten, 4 Kratzbretter (in jedem Raum eine Kratzmöglichkeit), mehrere Schränke und Regalbretter zum Schlafen und Toben. Hohe Aussichtspunkte aber auch Nieschen zum Verstecken sind wichtig.

Bei Wohnungskatzen sollte man immer 1 Katzenklo mehr haben, als Katzen im Haushalt, sonst kann es zu Unsauberkeiten kommen. Meine Polstermöbel hab ich prinzipiell immer abgedeckt mit Überwürfen, weil es doch hier und da mal vorkommt, dass Katzen kotzen und dann mit Vorliebe auf Teppiche und Möbel =/

Man muss sich aber grad an Möbeln wie Kratzbaum und Co sowie Spielzeug nicht alles teuer kaufen. Sisalmatten gibt es in vielen Verschiedenen Größen, damit kann man super vohandene Möbel und Schränke fürs Kratzen bereiten. Kratzbäume kann man mit ein wenig Aufwand und handwerklichem Geschick selber aus großen Ästen oder kleinen Bäumen machen. 

Spielzeug ist mit ganz einfachen Mitteln selber gemacht. Katzen sind intelligent und sehr neugierig und so gut wie nichts ist vor ihnen sicher. Mein Kater z.B. liebt diese kleinen Eier aus den Ü-Eiern, meine andere mag Schnürsenkel und Bänder. Aus Klorollen kann man wahnsinnig viel machen und Kartons sind das Allergrößte :) Da gibts unendlich viele Ideen im Internet zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich sollte ein Kitten schon geimpft und entwurmt sein. Und 12 Wochen alt.

Bitte, kleine Katzen niemals alleine halten.. der Gefährte ist wichtig.

Es sollte mit 8 und 12 Wochen geimpft werden. Wenn es noch nicht entwurmt wurde, prophylaktisch eine Kur rein. Leider übertragen Mütter Würmer oft über die Milch auf die Kinder, und ein Wurmbefall schadet der Entwicklung sehr. Auch schon lange bevor der Befall nachweisbar ist. Deswegen ist in dem Alter auch blinde entwurmung sinnvoll. Später dann nur noch bei nachweislichem Befall

Der Vermieter muss einverstanden sein. 

Die Fenster und ein eventueller Balkon müssen gesichert werden.

Der Kratzbaum sollte vor den Katzen da sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Katze kostet von Anschaffung bis zum ableben etwa 10.000€ im Durchschnitt.
Klingt im ersten Moment nach viel, wenn man aber selbst wie ich die Erfahrungen macht, das ein Kätzchen im Monat allein 1.000€ Tierarztkosten verursacht hat (sie war schwer krank, ein paar Tage in einer Tierklinik), weiß man, das der Durchschnitt schon hinkommt...
Diese Milchmädchenrechnung mit x Dosen Futter pro Woche mit x,xx € pro Stück kann man getrost vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melman86c
13.11.2016, 19:13

Hi. Ich habe selber eine Katze und auch schon 3 Stück vorher gehabt in meinem Leben. Die erste starb an FIP, die zweite Tumor und die dritte nach 15 Jahren an Nierenversagen. Auch wenn ich die Tiere liebe, würde ich da nicht soviel Geld reinstecken. Wenn die Nieren langsam ihren Geist aufgeben dann kaufe ich ihr geeignetes Futter aber schließe sie nicht an die Dialyse an. Sollte es dann soweit sein, dass ihre Zeit um ist, dann ist es so.

0

Eine Katze ist immer mit Kosten verbunden. Darüber sollte man sich vor der Anschaffung im Klaren sein. Grundausstattung: u.a. Kratzbaum, Katzentoilette, Spielsachen, Futternapf... Weiterhin laufendeTierarztkosten wie Impfung, evtl. Entwurmung...Katzenfutter usw. Außerdem könnten auch Krankheiten auftreten, welche mit weiteren  (z.T. sehr teuren) Tierarztkosten verbunden sind. Aber dafür hat man eine liebe Fellnase an seiner Seite, die man nie mehr missen möchte. Das wiegt alles alles andere auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kätzchen noch klein ist, dann solltest du dir zwei schenken lassen. Ein Kätzchen allein ist nicht gut.
Du musst natürlich Zubehör besorgen, mehrere Katzenklos, Kratzbaum, Futternäpfe, Futter - kein Trockenfutter, Dosenfutter ohne Getreide

Es muss geimpft werden, 2x im Abstand von 4 Wochen - zusammen ca. 70 Euro.

Entwurmung mehrmals, evtl. Flohmittel - mind. 20 Euro

Später die Kastration - 50 -100 Euro

Und dann die laufenden Kosten, Futter und Katzenstreu - monatlich ca. 50 Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt sehr drauf an wo du Wohnst, das macht einen großen unterschied, und auch was für Futter du verfütterst.

Und dazu noch die Tierarztkosten, so kann eine Kastration zwischen 50 und 300€ für eine Katze kosten, Impfungen meist so um die 30-50€ und Fals mal was passiert, kann der Tierarzt auch richtig teuer werden.

Monatliches Futter so um die 20€, dazu kommt noch Katzenstreu und auch Spielzeug

Ich hoffe dir geholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt Kätzchen? Wie alt? Ganz junge Katzen sollte man eigentlich nur im Paar nehmen.

Katzenfutter solltest du Animonda Carny o.ä andere Mittelklassefutter nehmen. Gibts für <1€/Dose. Achte vor allem drauf, dass es Getreide und Zuckerffrei ist und das drauf steht was drin ist. Also nicht zb. 4%Huhn + Nebenerzeugnisse.Trockenfutter sollte am besten ganz weg bleiben und wenn nur als Leckerlie.

Flohkur kostet 20€ für 3 Monate.(Sind 3er Packs zum afutropfen)

Impfen biste bei 60€ und dann regelmäßig nachimpfen. Die genauen Preise hab ich nicht.

Wurmkur kostet 5-10€. Ich würde alle 4 Wochen eine machen, da so gesichert ist das sie keine Wurmeier im Haus verteilt.(Es dauert etwas bis die Katze anfängt Eier auszuscheiden) Wurmmittel ist nicht vorbeugend sondern nur der aktuelle Befall wird behandelt!

Dazu kommen dann noch variable Tierarztkosten, falls sie mal Zahnstein hat oder so, aber sowas haben wir noch nie gehabt.

Ich schreibe das mit dem Futter so, da meine letzte Katze an Nierenversagen starb. Kitekat, Felxi & Co sind extrem schlecht für die Miez. Trockenfutter sollte deshalb wegbleiben, weil es den Katzenkörper austrocknet. Katzen trinken nämlich nicht viel und beziehen das meiste Wasser aus der Nahrung ( Wüstentiere). Wenig Flüssigkeit führt zu Nierenschädigung.

Als Katzenstreu emfpehle ich dir Ökostreu, da Bentonitstreu umweltschädigend ist und stinkt. Außerdem ist es sauschwer und verklebt am Boden, mit der Schaufel ect. Den 40 Liter Sack gibts für 22€.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Anschaffungskosten sind bei jeder Katze anfangs recht hoch: Die Gebühren wenn du sie aus dem Tierheim holst/ das Geld, das die Privatperson oder Züchter verlangt. Kratzbaum, Katzenklo und Spielzeug. 

Dann hast du noch regelmäßige Kosten wie Katzenfutter,  Katzenstreu und du jährliche Impfung.

Und dann natürlich noch Sonderkosten: Tierarztkosten bei Krankheit, Medizin, Tiersitter etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst: Wenn du eine Katze adoptieren möchtest, solltest du sie aus dem Tierheim nehmen, da sie es nötiger haben, als ein Züchter.

 

Die Katze braucht was zu fressen, die Kosten können pro Dose Katzenfutter ziemlich schwanken, es kommt drauf an, ob du sie mit guten Futter (1-2€) oder mit billigen Futter (0,49€) füttern willst.

Klar, auch wenn sie krank wird, kann das kostenintensiv sein. Beratungskosten, Behandlung, Medikamente.

Dann noch Gegenstände zur Beschäftigung (Kratzbaum, Spielsachen, usw...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NightHorse
13.11.2016, 17:34

Tierheim ist nicht immer besser, vor allem in ländlichen gebieten werden oft "Bauernhofkatzen" verschenkt, weil die Katze trächtig geworden ist. Und dazu hab ich die erfahrung mit Tierheimen gemacht, das sie Teils absurde bedingungen stellen.

Ich sag nur, sich das recht auf unangekündigte Kontrollbesuche einräumen lassen und weit über Hundert Euro "Schutzgebühr" wollen.

0

Was möchtest Du wissen?