wofür Leben wir wenn es kein Leben nach dem Tod gibt?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ich bin Buddhist und der Ansicht, dass es keinen allgemein verbindlichen Sinn des Lebens gibt, der für alle Menschen gleichermaßen gilt.

Stattdessen denke ich, dass jeder Mensch den Sinn seines Lebens selbst definieren kann, um so seiner Existenz einen Sinn zu geben.

Manche greifen dafür auf Religionen, politische Ideologien, soziale Utopien, oder humanistische Ideale zurück, andere definieren ihren Sinn stärker selbst:

https://www.gutefrage.net/frage/wo-kriegen-die-leute-heutzutage-den-sinn-des-lebens-her-wenn-nicht-ueber-die-religion?

Wenn du also wissen willst, welchen Sinn dein Leben hat, dann kannst du dir diesen Sinn selbst erarbeiten

Du kannst Dir DEINEN Lebenssinn AUSSCHLIESSLICH selbst definieren, ihn finden und vor allem: in Gemeinschaft mit anderen!

0

Allgemein kann man meiner Meinung nach sagen, dass Leben an sich keinen Sinn hat. Nehmen wir an, man hätte alles erforscht. Was soll die Menschheit dann machen? Diese Tatsache ist für die beschränkte Intelligenz von Menschen nicht wirklich fassbar, da wir von Geburt an in ein "sinnreiches" Leben eingefügt werden. Du solltest also für dein Leben deinen eigenen Sinn herausfinden und alles erlaubte tun um nach deinem Glück zu Streben. Wenn du alt bist, wirst du dir dankbar sein und kannst mit gutem Gewissen dem Ende deines Lebens entgegentreten.

Wir leben genau aus dem Grund, dass es kein Leben nach dem Tod gibt. Denn wenn man nach diesem Leben ein weiteres, unendlich andauerndes Leben hätte, müsste man dieses Leben nicht leben. Sinn deines Lebens sollte es nicht sein, auf ein Leben danach zu warten. Du bist jetzt hier, also mach auch jetzt das beste draus. Beschäftige dich mit den Dingen, die dir Freude bereiten, sammle möglichst viele wertvolle Erfahrungen und verleihe deinem Leben einen tieferen Sinn.  

Für die schönen Momente - wenn es irgendwelche gibt... 

Im kapitalistischen System ist es nicht immer leicht welche zu finden - fällt mir auf. 

Aber ich hatte in meinem Leben schon einige Momente, die ich schön gefunden habe... und die machten mein Leben lebenswert... In letzter Zeit hab ich eine große Pechsträhne - fühle mich beruflich oft massivst unfair behandelt und sehe keine Möglichkeit mich zu wehren - ich fühle mich meist der Willkür anderer ausgeliefert und nix liegt in meinem Einflussbereich um einen Job länger behalten zu können... Das finde ich eben unfair und belastet mich. Was soll/kann ich tun??? 

Noch dazu habe ich einige doch mal gute Kontakte verloren und bin jetzt meist den ganzen Tag allein - ich chatte ein wenig - checke meine Mails - spiele Nintendo-Spiele - aber mein Leben ist schon etwas trister und leerer geworden... 

Generell stört mich das System sehr, da ich mir sehr sicher bin, dass viele Dinge nicht so mies ablaufen müssten und es gute Alternativ-Wege geben würde... aber die Zeit dafür offenbar noch nicht reif ist? Schade... aber lange kann es so wohl nicht mehr weiter gehen - oder doch?

Es geht wie immer um die Details! Gedanken sind dazu da, voraus zu denken und zu fühlen, deshalb ist die Idee eines Lebens nach dem Tod notwendig. - Die Aufgabe der Eltern ist es, die Fehler ihrer Kinder, zu deren Gewinn zu machen. -  Diese Weisheit scheint zuerst mal nichts mit deiner Frage zu tun zu haben, hat es aber. Vorausdenken gibt der Möglichkeit des Lebens nach dem Tod vorrang, und ist die einzige wirkliche Antwort auf die Frage: was ist der Sinn des Lebens! Den der Sinn des Lebens besteht zwar in der Gegenwart, aber auch in der Antwort auf die Gegenwart, und die kann nur über den Tod hinaus beantwortet werden. 

Was für ein sinnfreies Geschwurbel.

0
@Patrickson

Kann ich nicht bestätigen. Ich war dem Tode schon recht nahe, habe in einer schweren Chemotherapie ein halbes Jahr nichts essen, teilweise nicht trinken können.

Ich konzentriere mich voll auf das Leben vor dem Tode. Was danach kommt, interessiert mich nicht.

0

Für ein schönes Leben vor dem tod. Was schön ist kannst du dir selbst definieren.

Wir haben diese Begrenzte zeit in diesem Universum. Also sollte man das auch entsprechend nutzen. Denn irgendwann ists vorbei.

So rein biologisch? Du wirst geboren, wächst auf, vermehrst dich, ziehst deine Kinder auf und trittst dann ab, damit deine Enkel Platz haben.

Weil der Weg das Ziel ist.

Du gehst auch nicht spazieren um möglichst schnell wieder zu Hause zu sein, sondern um des Spazierens Willen.

Wobei der Tod nicht als Analogon für "Zuhause" gelten kann.

1
@realsausi2

Ich benutze ihn als Metapher für "Ziel" oder "Ende". Ein Spaziergang beginnt an einem Punkt und endet an einem Punkt und meistens ist der Punkt derselbe.

Das Leben beginnt an einem Punkt und endet an einem Punkt, aber es ist nicht das Ende dass dem Leben eine Bedeutung gibt, sondern der Weg dahin.

0

Weil wir nur dieses Leben mit Gewißheit haben, wollen wir alles hineinpacken, bevor es vorbei ist, getrieben von unseren Genen , unseren Zielen und Wünschen ,beeinflußt von  unserem Umfeld ,sowie den Vorstellungen der Gesellschaft in der wir leben.

Für das Leben vor dem Tod?

Das Leben findet jetzt statt. Warum machst Du Dir Gedanken , ob es ein Leben nach dem Tod gibt oder nicht. Es wäre schön, wird sich aber logischerweise nicht nicht bewahrheiten. Das Leben auf Erden kann so schön sein und ist es auch. Mach was draus und genieße es! Alles Liebe!

Weil wir, falls wir nur 1 Leben haben, damit zurecht kommen müssen.

Das ist besser, es selber zu gestalten, als sich an falschen Quellen zu orientieren.

Hast Du Freunde? Wenn nicht, suche Dir Freunde!

Menschsein, das sich gut anfühlt, geht mit Familie oder Freunden.

1 Link für Dich:

Warum in einen Kinofilm gehen, wenn er doch ein Ende hat.

Warum etwas Leckeres Essen, wenn es doch wieder hinten rauskommt.

Das Leben hat seinen Wert an sich. Dieser wird durch den Tod nicht tangiert.

Das, was ich heute erlebe und erfahre, würde durch ein ewiges Leben inflationär entwertet.

Also entsteht der Wert des Lebens auch dadurch, dass es begrenzt ist.

Wofür Fragen stellen, wenn es keine richtige Antwort darauf gibt? LG :)

Du solltest da vielleicht nicht von Dir auf andere schließen. Siehe meine und viele andere Antworten hier.

1
@realsausi2

Das war genau so eine Frage wie die die oben genannte Frage vom Antwortgeber. Also lediglich ein Beispiel. Wenn du keine Ahnung hast, was gemeint ist, brauchst du auch NICHT zu kommentieren! Ganz einfach.

0

Es gibt ein Leben nach dem Tod, was für ne Frage!

Unsinn. Was für eine Antwort...

0

Wir leben für die Fortpflanzung zur Erhaltung unserer Art.

Es geht nicht ums Ziel es geht um die Reise dorthin

Woher weißt du das? 

Und: Es gibt keinen Sinn des Lebens. Wir leben einfach. Stell dir das Existieren der Welt ist ein Menschenleben. 

Sie wurde einst geboren (aus mehreren Gesteinsbroken vergleichbar mit Eizelle und Spermium.) 

Sie wird irgendwann sterben. Wer weiß durch was. 

Sie hat keinen Zweck. 

wir leben um zu leben denk nicht an solche fragen mach was aus deinen leben und geh raus campen oder was anderes aber habe einfach spass

Was möchtest Du wissen?