Wofür kann ich den Kredit des Bausparvertrages verwenden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

der Kredit ist eigentlich zweckgebunden, d.h. für Wohnzwecke zu verwenden, also Haus oder Wohnung finanzieren, auch Renovierung. Auszug aus dem Bausparvertrag:

Voraussetzung für den Baukredit ist abermals die Prüfung des Einkommens und der Bonität des Käufers durch die Bausparkasse. Die Darlehenssumme darf auch nur für bauliche Zwecke oder zum Immobilienerwerb ausgegeben werden

Das Stichwort heist "Wohnwirtschaftliche Verwendung". Das Bauspardarlehen MUSS Wohnwirtschaftlich Verwendet werden. Was ist eine Wohnwirtschaftliche Verwendung?

Als einfach Laien-Faustregel kann man sagen: Du nimmst bei deinem Haus das Dach ab, stellst es auf den Kopf und schüttelst. Alles was NICHT rausfällt ist fester Bestandteil des Hauses und somit geeignet es mit einem Bauspardarlehen zu erneuern. (Das Argument ich dübel aber die Regale oder das Bett auch fest zieht leider nicht)

So hab ich es meinen Kunden immer erklärt.

Wichtig ist dabei, das Sie es erklärt HABEN. Demnach NICHT mehr dort tätig sind und das finde ich gut, da Ihre Arumentation einfach FALSCH WAR und ist!!!

0

Es ist viel dazu geschrieben worden, dennoch will ich es versuchen zu erklären.

BausparDARLEHEN unterliegen der wohnwirtscahftlichen Zweckbindung. Heißt: Darlehen, je nach Bausparkasse, BIS 15.000 € benötigen KEINE grundbuchliche Absicherung. Demnach sind Darlehen bis zu o.g. Summe auch für Wohnungsrenovierungen oder Anschaffungen von Hausrat nutzbar. Einen Nachweis darüber bedarf es NICHT!!!

Bei höheren Darlehen werden diese, je nach Finanzierungsrahmen, IMMER als Nachrangdarlehen gewährt. Heißt, der Beleihungsrahmen kann dadurch evtl. auch weiter ausgeschöpft werden.

Sooo, bei Ablauf eines BSP-Vertrages kann das Guthaben OHNE ZWECKBINDUNG einfach ausgezahlt werden.

Ich würde mir bei meiner Hausbank ein Vergleichsangebot machen lassen unter Berücksichtigung des Guthabens. Viel Erfolg.

nicht ganz richtig..... bei den meisten Bausparkassen bedarf es keiner grundbuchlichen Absicherung bis € 30.000,-- Für das Darlehn muss eine wohnwirtschaftliche Verwendung nachgewiesen werden, kann aber in aller Regel der Berater bestätigen.... Über das Guthaben kann man natürlich frei verfügen incl. staatl.Förderung

0

Das sich aus denm BSV mögliche Darlehen muss wohnwirtschaftlich verwendet werden. Das, weil sich daraus für die darlehengebende BSK eine Sicherheit ableiten lässt. Darlehen aus BSV werden i.d.R. grundbuchlich abgesichert.

Also eigentlich gibt es beim Darlehen schon eine Zweckbindung. Sonst könnte man sich ja Fernseher, Urlaubsreise oder Handyrechnung finanzieren.

Vollimleben und Diemeggie haben nicht recht, sofern sie sich auf den Kredit beziehen.

(von der LBS-Seite; sinngemäß aber überall so zu finden)Verwendung bei Zuteilung nach Ablauf der Bindungsfrist: Das Bausparguthaben kann für beliebige Zwecke eingesetzt werden. Das Bauspardarlehen muss für wohnwirtschaftliche Maßnahmen verwendet werden. .

0

nein, das geld steht zur freien verfügung. ist ja schließlich das eigene geld.

was man damit macht? naja, das müssten deine eltern entscheiden.

ich würde es für meine kinder weiter anlegen.

aber nur das Guthaben

0

Das interessiert heute keinen mehr,ob du renovierst,den Führerschein machst,ein Auto kaufst oder eine Weltreise planst,du kannst damit machen was DU willst.

Auf das Guthaben bezogen ist die Antwort richtig. aber nur .........

0

Was möchtest Du wissen?