Wofür ist dieser behälter im Motor meines Autos?

111 - (Auto, behaelter, citroen c4) 222 - (Auto, behaelter, citroen c4) 333 - (Auto, behaelter, citroen c4) 444 - (Auto, behaelter, citroen c4) 555 - (Auto, behaelter, citroen c4) 666 - (Auto, behaelter, citroen c4)

4 Antworten

Autogas Ventilschutzsysteme

Ventilschutzsysteme - Autogas Additiv Flash-Lube

https://www.autogastanken24.de/additiv-flash-lube/

 Auszug der Seite
Valve Saver Fluids wie Flash-Lube, ValveCare oder ValveProtector wurden entwickelt, um ungewollte Nebeneffekte beim Fahren mit Gas zu vermeiden. 
Genauer gesagt sollen sogenannte Mikro-Verschweißungen  vermieden werden. 
Denn diese werden bei ungünstiger Materialpaarung zwischen Ventilen und Ventilsitzen beim Fahren mit LPG Autogas begünstigt.

Warum?

Weil LPG Autogas additiv- und rückstandsfrei verbrennt. 

Diese Tatsache und die erhöhte Klopffestigkeit von 108 Oktan (höhere Zündunwilligkeit) lässt den Verbrennungsvorgang länger dauern.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Verbrennung von Autogas heißer ist. Tatsächlich liegt die Temperatur sogar unter der von Benzin. 

Da es auf den deutschen Autobahnen aber kein Tempolimit gibt, drehen die Motoren oftmals ungewöhnlich hoch. 

So konnten in der Vergangenheit Ventileinschläge im Autogasbetrieb entstehen. Interessant ist, dass solche Schäden in Nachbarländern (Tempolimit) viel seltener auftraten. 

Dieses Phänomen lässt sich übrigens auch auf mit Benzin betriebene Motoren übertragen. Deutschland belastet den Motor. 

Und dem soll Flashlube entgegenwirken.

Die Dosierpumpe.

Sobald der Motor auf LPG-Betrieb wechselt, schaltet sich eine Dosierpumpe ein, um das Additiv (z.B. Flashlube) unter Druck in den Motor einzuspritzen. 

Die Systeme sind komplex, da die Dosis des Additivs auf Basis der Motorlast errechnet und eingespritzt wird. 

Damit ist der Motor selbst bei Ausstattung mit Turboladern stets durch die passende Menge an Additiv umfassend geschützt. 

1‰ Additiv-Beispiel:

Wenn Ihr Fahrzeug auf einer Fahrstrecke von 1.000 Km einen Gasverbrauch von 100 Litern Gas aufweist, beträgt die optimale beigemischte Additivmenge 100 ml. 

Sie benötigen also für eine Fahrstrecke von 5.000 Km eine Additivmenge von 500 ml. 

Der Additivverbrauch ist also im Verhältnis zum verbrauchten Gas linear. Bei Fahrzeugen mit höherem Gas-Verbrauch ist also auch der Additivverbrauch größer. 

Die hier gezeigte Berechnung ist nur ein Beispiel und gilt für eine Dosierung von 1‰. Beachten Sie auf jeden Fall die Dosierhinweise Ihres Additivherstellers.


Mechanische Überarbeitung des Zylinderkopfes:

Die Zylinderkopfanpassung - Härtung der Ventilsitzringe ist eine weitere sinnvolle Alternative.

das Blaue ist Wischwasser für Scheibenwischer. Ich würde mal auf Bremsflüssigkeit setzen. Wenn das leer ist, ist das nicht gut. Das ist hygroskopisch & zieht Wasser an.

Die Verdampfungstemperatur darf nicht zu niedrig liegen

Also so viele befüllbare Behälter im Auto gibt es eigentlich nicht, komisch das da selbst eine Werkstatt nichts weiß...?!

Vorne im Bereich vom Motor hast außer Wischwasser, Bremsflüssigkeit, Kühlmittel und Servopumpe bei einem Automatikgetriebe halt noch das Getriebeöl.

Da geht ja ein Schlauch raus, hast du mal nachverfolgt wohin dieser geht? Seit wann ruckelt das Auto und weißt du ob dieser Behälter schon mal voll war bzw. da vorher nix abgebrochen war?

Ist ein Unterschied bei deinen beschriebenen Fehlern vorhanden wenn du im Gas-Betrieb unterwegs bist zum normalen Betrieb mit Benzin?

Ich habe das Auto im Sommer gekauft und Anfang nichts bemerkt vom ruckeln. Wenn dann nur ganz selten, sodass ich mir nichts bei gedacht habe. Ob das schon abgebrochen oder voll war weiß ich leider nicht..  Denkst du es könnte getriebe Öl sein? Wenn ich beim kalten Motor im 4. Gang fahre gibt es manchmal einen ruck und das Auto springt wieder auf den 3. Gang mit der Meldung getriebe defekt. Beim neu Start ist es weg und fährt wieder normal weiter. 

0
@XaveMyXoul

Ich kenne mich mit den Franzosen nicht so sonderlich gut aus, aber ich glaube eher, so wie eine Antwort unter mir beschrieben, dass es irgendwie zur Gasanlage gehört.

Getriebeöl und andere "normale" Flüssigkeiten zum Nachfüllen kennzeichnet der Hersteller normalerweise ganz gut durch Beschriftung oder Symbole.

1

Was möchtest Du wissen?