Wofür ist das Taschengeld und was müssen die Eltern bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Divergenz habt ihr in der Beurteilung geeigneter Kleidung.

Die Differenz zwischen den 30 und den 80 Euro müsst ihr irgendwie verhandeln. Vielleicht trefft ihr euch in der Mitte, so dass deine Mutter 55 Euro bezahlt und du die restlichen 25 Euro von deinem Taschengeld drauflegst.

Wenn du die 50 Euro Differenz von 30 Euro Taschengeld bezahlen musst, kannst du dir die Hose erst im nächsten Monat kaufen und musst halt einen Monat lang eisern sparen.

Das ist das Einmaleins des Taschengeldes und irgendwie solltest du schon lernen, deine Wünsche an deine finanziellen Möglichkeiten anzupassen.

Aber Verhandeln geht immer. Es ist meistens eine Frage des Tons. Nörgeln und quengeln kommt immer schlecht.

Es ist völlig in Ordnung, wenn im Budget Deiner Mutter nur 30 € für eine Hose für Dich drin sind. Es ist jetzt Deine Entscheidung, ob Dir die Hose Deiner Wahl 50 € mehr wert ist. 

Deine Mutter ist sicher auch damit einverstanden, wenn Du Geldgeschenke von Weihnachten oder zum Geburtstag für die Aufzahlung verwendest. 

Es ist gut, saß Dir Deine Mutter die Wahl läßt, ob Du das zusätzliche Geld ausgeben willst oder nicht. Sie ist nicht verpflichtet, Deine Extravaganzen zusätzlich zu bezahlen.

Giwalato 

Ja, dafür ist das Taschengeld gedacht. Um dir Wünsche zu erfüllen und gegebenenfalls eben zu sparen. Wenn die teure Hose dein Traum ist, hat deine Mutter ganz richtig gehandelt. Kinder müssen lernen, das es nicht einfach so alles gibt, denn das echte Leben später ist auch nicht so. Wusstest du, das 70% aller deutschen mehr als 10 tsd€ reinen Konsumerschulden haben? Weil sie nie gelernt haben, auf was zu sparen.

In dem du sparst. 

Das Taschengeld ( das übrigens freiwillig ist) ist für den persönlichen Luxus da.

Deine Eltern müssen zwar rein rechtlich dafür sorgen, das du was zum anziehen hast. Aber da genügt eben auch eine Hose für 30 Euro. Das du eine andere cooler findest, spielt rechtlich keine Rolle, denn es wärmt auch die billigere.

Kinder haben überhaupt kein Recht auf Taschengeld. Eltern sind jedenfalls gesetzlich nicht dazu verpflichtet. Sei froh das du so viel bekommst. Wenn es um eine Hose geht lässt sich das aber sicher regeln.

Lg

HelpfulMasked

Das ist Erziehung. Du lernst vielleicht dabei, dass 80 Euro eben Geld sind und nicht vom Himmel fallen. Wenn man nicht unbedingt Großeverdiener ist, dann muss man sich eben manchmal für die Hose für 30 Euro entscheiden, weil 80 Euro eben viel sind. Wenn deine Mutter nun von dir verlangen würde von den 30 Euro im Monat alle Kleidung zu bezahlen wäre das nicht ok, aber sie zahlt dir doch Kleidung. Nur wenn du besseres bzw. teureres willst musst du eben selbst drauf zahlen. Du kannst ja auch weiter suchen und eine ganz andere Hose finden die eben +-30 Euro kostet und dir besser gefällt.

mein taschengeld konnte ich ausgeben wofür ich wollte. klamotten, schuhe etc. zahlten meine eltern. jedoch nur innerhalb eines gewissen rahmens. wollte ich etwas teureres, musste ich selber zuzahlen und eben dafür mein taschengeld sparen.

Das Taschengeld steht dir frei zur Verfügung und du kannst damit kaufen was du willst. Wenn du nicht etwas bessere haben willst wie das was nötig ist kann sie verlangen das du das selbst bezahlst.

Eltern sind in jedem Fall nicht dafür da, genau das zu kaufen, was das Kind gerne hätte.
Ich weiss, dass es für Kinder schwierig zu verstehen ist, dass 50 Euro sehr viel Geld sein können. Wo doch die Eltern teilweise viel mehr Geld für ganz andere Dinge ausgeben.

Taschengeld kann man übrigens sparen. Dafür ist es u.a. auch da. Damit Du lernst, wie man mit Geld umgeht und dass man für einige Dinge, die man wirklich gerne haben möchte, auch mal auf andere Dinge verzichten muss.

Eine 30-Euro-Hose ist zwar irgendwie asi, aber im Grunde hat Deine Mutter alles richtig gemacht.

Nimm einfach die Hose für 30€

Was möchtest Du wissen?