Wofür ist das Rammbock ähnliche Ding an einer Lokomotive?

...komplette Frage anzeigen Das mein ich genau:) - (Bedeutung, Zug, Aufbau)

5 Antworten

Das war der sogenannte Kuhfänger: In Amerika musste man, für die Transkontinentalbahn, die Gleise durch die Prairie legen, die von Büffelherden bevölkert wurde. Wurde ein Büffel oder ein anderes Tier angefahren, so schob der Kuhfänger die Tiere zur Seite (und verletzte sie). Ein Büffel oder eine Kuh konnte eine Lok schon zum Entgleisen bringen.

In Europa gabs die Dinger, in dieser Form, nicht.

Das ist ein Flug wenn mal was auf den schienen liegt wird dadurch die Achse bzw die Räder geschützt. :)

Das war früher an lokomotiven um tiere (Rinder) die sich manchmal auf dem Gleis
Verirrt haben wegzurammen.

Das nennt sich "Schienenräumer" (siehe Wikipedia) und ist dafür gedacht, Hindernisse, die auf den Gleisen liegen, zur Seite zu schieben, damit die Lok nicht dadurch entgleist.

Nennt sich Kuhfänger, und ist gedacht dafür eventuelle hindernisse auf den Schinen beiseite zu räumen. Ob es funktioniert hat, keine ahnung.

Was möchtest Du wissen?