Wofür ist das "Gendergedöns" eigentlich erforderlich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es sollen alle Denkarten akzeptiert werden... Was die KITAS angeht es soll aufgehört werden bestimmte Verhaltensweisen als typische weiblich bzw männlich anzusehen und dies den Kindern einzutrichtern. Oder anders gesagt, ein Junge darf ruhig nah am Wasser gebaut sein und ein Mädchen soll auch mal wild sein dürfen.

Dieses Schubladendenken "Typisch weiblich, typisch männlich" soll aufhören und zu "typisch MENSCH" werden.

Im Grunde werden damit verstaubte Rollenverteilungen aufgelöst... Damit kein Geschlecht mehr mit Vorurteilen oder Zwängen zu kämpfen hat!

Respekt. Sehr gut formuliert. So sollte es sein. Wird aber für etwas ganz anderes verwendet.

2

Nicht, dass ich missverstanden werde: Ich bin auch gegen Zwänge. Nur muss eben auch erlaubt sein, dass manche Kinder eben doch nur mit Autos und Bauklötzchen und nicht mit Puppen (und andersherum) spielen wollen. Ich habe zwei Schwestern und ich hatte eine eigene Barbie. Ich habe ihr den Kopf abgerissen und sie in ein Spielzeugauto gesetzt. Und mir hatte niemand gesagt, dass Jungs das eben so machen sollen. Das hab ich ganz von allein rausgefunden :D

Es ist nämlich nicht bewiesen, dass Jungs und Mädchen wirklich gleich sind. Aber es ist eben tolerant und tolerant sein ist in. Es gibt sogar gegensätzliche Studien und Untersuchungen, aber diese werden gekonnt ignoriert, weil man eben grade damit nicht so gut in der Öffentlichkeit gesehen wird.

1
@Zamon

Jungs und Mädels sind NICHT gleich!!! Aber sie sind gleichwertig... das wird sehr oft verwechselt...

Auch wird in unserer Leistungsgesellschaft zu sehr auf beruflichen Erfolg geschaut. Ich meine wenn jemand eine leitende Position hat und gut Geld verdient bekommt dieser Mensch mehr Respekt und ANerkennung als jemand der nen Teilzeitjob hat(oder ganz daheim bleibt) und lieber seine Kinder zu anständigen Menschen erzieht...

2

Hallo PhysioFliege, zunächst schönen Dank für Deine Antwort+ Erklärung auf meine Frage. Trotzdem habe ich es nicht ganz verstanden, warum das Alles nur mit den Kitas und Kleinkindern zutun hat. Oder sollen diese schon früh genug auf Ihre spätere Lebensrolle als gleichgeschlechtliche Abschnittspartner vorbereitet werden? Für mich sollte es mehr eine philosophische Frage darstellen, genauso wie im 18. Jhh. die Frage:" Was ist die Aufklärung"? Auf die dann Immanuel Kant so wunderbar geantwortet und dargelegt hat! mfg retsam

0
@retsam

Ich habe Kleinkinder jetzt als Beispiel genommen. Natürlich zieht sich das, mehr oder weniger, durch die verschiedenen Altersstrukturen. Wobei ich meinen möchte, dass die Rentnergeneration davon am wenigsten betroffen sein wird.

0

Sehr geehrte Leserinnnen und Leser, Das ist sehr wichtig. Sonst bist du nicht tolerant und ein rechter Nazi. Willkommen in Deutschland.

Absolut!

1

hallo Zamon, ich habe auf meine Frage etliche Antworten erhalten. Zamon schönen Dank für Deine Antwort.Du meinst, dass wir mit soviel Furchtbarem und Schrecklichem konfrontiert werden, um nach einiger Zeit das alles als völlig & absolut normal ansehen. Mal sehen was weiter daraus wird? Eines habe ich beim Stellen meiner Fragen festgestellt, wenn diese nicht political correct und mit vorauseilendem Gehorsam oder tiefster Unterwürfigkeit gestellt werden, kann man keine Gnade erwarten. mfg retsam

0

Was möchtest Du wissen?