Wofür ist das Arbeitsamt da?

3 Antworten

für den  Bereich der Berufsberatung findest Du die Aufgaben der Arbeitsagentur im §30 des 3. Sozialgesetzbuches:

Die Berufsberatung umfasst die Erteilung von Auskunft und Rat
1. zur Berufswahl, zur beruflichen Entwicklung und zum Berufswechsel,
2. zur Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes und der Berufe,
3. zu den Möglichkeiten der beruflichen Bildung,
4. zur Ausbildungs- und Arbeitsstellensuche,
5. zu Leistungen der Arbeitsförderung,
6.zuFragen der Ausbildungsförderung und der schulischen Bildung, soweit sie für die Berufswahl und die berufliche Bildung von Bedeutung sind



das kann je nach Einzelfall alles mögliche bedeuten & hängt auch von Dir ab & wo Du im Berufswahlprozess stehst.

zum Beispiel: hast Du schon klare Ausbildungsideen oder brauchst Du da noch Hilfe? Oder geht´s Dir schon um Bewerbungsadressen für konkrete Ausbildungberufe? Oder willst Du Dich über weiterführende Schulen informieren?

Es macht also durchaus Sinn, sich im Vorfeld zu überlegen, welche Fragen Du dem Berufsberater stellen willst...

Für Berufsanfänger gibt es das Berufsinformations-Zentrum BIZ. Das erreichst du auch online.

Die Bundesagentur für Arbeit ist für die Arbeitslosenversicherung zuständig.

Sie leistet Eingliederungshilfe für Arbeitslose und Lohnersatzleistungen.

Das Arbeitsamt hilft bei der Suche nach Arbeitsstellen. Das kannst Du aber auch von zu Hause online über die Seite der Arbeitsagentur machen. Mehr machen die auch nicht. 

In der Probezeit gekündigt

Hallo Ich wurde nach 3 Monaten Probezeit sind 4 in der Ausbildung gekündigt. Nun weis ich nicht genau was ich machen soll. Einfach zum Arbeitsamt und neu Bewerbungen Schreiben? Hat man zu der Zeit ne chance sich zu Bewerben?

...zur Frage

Ist jetzt eine Bewerbung schon zu spät für eine Ausbildung 2018?

...zur Frage

Kann das Arbeitsamt einem den Weg zu einem Wunsch-Job versperren?

Wir haben gestern folgendes Szenario von einer Bewerberin gehört:

Abschluss: Qualifizierender Hauptschulabschluss. Beruf A war der Traumberuf, ging vorerst nicht. Nach dem Schulabschluss hat sie sich beim Arbeitsamt gemeldet. Es folgte einige Zeit später eine Bewerbung auf Beruf A, sie wäre genommen worden. Das Arbeitsamt aber "untersagte" es, die Ausbildung zu Beruf A zu verfolgen und zwang die Bewerberin in einen anderen Beruf B bzw. in dessen Ausbildung.

Wir waren entsprechend verdutzt und fragten uns, ob so etwas möglich ist... Frage an die Experten, kann so eine Konstallation vorkommen?

...zur Frage

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz beim Arbeitsamt

Ich hab leztes jahr die Schulle in Ukraine abgeschlosen.

Denn ich keine Perspektiven hier sehe, mochte ich beim Arbeitsamt bewerben und eine Ausbildung bekommen

Ich hab mir mehrere Muster angesehen,aber da schreiben die Leute an einen bestimmten ort.

Ich will eine selbst bewerbung schreiben, dammit ich eine Antwort von Arbeitsgeber bekommen kann

Kann jemand ein muster zulegen, oder tipps schreiben wie und was gehort dazu

Diese bewerbung sieht anders aus (ich denke) wie eine normalle wo du genau auf ein bestimmten ort schreibst ,ich hoffe ihr hilft mir!

und entschuldigung fur meine Grammatik

...zur Frage

Wie oft sollte man sich zur ausbildung bewerben um genommen zu werden?

Wie oft sollte man sich zur ausbildung bewerben um genommen zu werden? Bekomme ine 50% ige Ausbildungsförderung vom Arbeitsamt. Stehen dadurch die chancen besser?

...zur Frage

Wie gestalte ich meine Zukunft?

Hallo zusammen, ich schreibe erstmal mein Anliegen. Und zwar bin ich 18 Jahre alt und beende nächstes Jahr meine Ausbildung als Speditionskaufmann, leider ist das einzige, was mir diese Ausbildung gebracht hat, dass ich kein Bürohocker werden will... Nun weiß ich jedoch nicht was ich machen soll? Ich befinde mich zurzeit in einer Phase, wo ich versuche meine Interessen und vor all dem mich selber 'zu finden'. Klingt vielleicht komisch aber ich war schon immer so ein kleiner Philosoph.

Nun, ich spielte schon länger mit dem Gedanken zur Bundeswehr zu gehen, jedoch habe ich es mir anders überlegt, da ich einfach aus Erfahrungsberichten gemerkt habe, dass es nicht so ist wie ich es mir vorstelle. Ich habe auch leider nur einen Realschulabschluss, bin aber noch jung genug um Fachabi zu machen aber da frage ich mich auch ob es das wirklich wert wäre? Zumal ich Geld verdienen muss, da ich ein Auto, Handyvertrag etc. besitze. Immoment denk ich scharf nach meinem großen Bruder zur Polizei zu folgen, wäre genau das Richtige aber ich habe eine Rot-Grün Schwäche und einen Termin beim Augenarzt erst im Juli dieses Jahres um zu testen wie stark diese ausgeprägt ist. Ich werde mir demnächst auch einen Termin beim Arbeitsamt geben lassen um mich über Berufe zu informieren, die mich ansprechen. Ich will aber etwas Besonderes machen, ich möchte gerne einen Beruf der interessant ist, denn ich möchte 50 Jahre lang nicht mein Leben mit einem Job verschwenden der meine Seele frisst wenn ihr versteht was ich meine. Vielleicht sind unter euch Leute die das Selbe empfinden oder die selbe Erfahrung gemacht haben, die mir Tipps geben wie Sie ihren Traumberuf gefunden haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?