Wofür gibt es Partnerstädte?

5 Antworten

Es gibt Städtepartnerschaften die bereits seit Jahrzehnten bestehen. Da findet ein kultureller Austausch statt, der auch auf der privaten Ebene gerne angenommen wird.

Ich denke, es geht hauptsächlich um den kulturellen Austausch. Bestimmt gibt es auch einen Erfahrungsaustausch auf Verwaltungsebene. Häufig haben solche Partnerstädte ja ähnliche Einwohnerzahlen, Strukturen etc.

Es finden gegenseitige Besuche statt, z.B. als Gruppenreisen für Interessierte, es gibt gegenseitige Einladungen zu kulturellen Veranstaltungen.

Ist doch nicht schlecht, Freunde in Spanien zu haben. Verpflichtungen gibt es da nicht. Freunde kann man einfach so mal was fragen ohne offizielle Wege zu gehen.

Das hatte mal mit der Nachkriegs-Mentalität zu tun. Vor allem Deutsch-Französische Verbindungen wurden gerne eingegangen, um sich mit den Franzosen wieder zu versönen. Es wurden gegenseitige Besuchsfahrten mit Bussen unternommen, wobei die Gäste auch gerne bei Privatleuten aufgenommen wurden. Wird bis heute so fortgeführt.

Eine Städtepartnerschaft (auch Gemeindepartnerschaft oder Jumelage) ist eine Partnerschaft zwischen zwei Städten oder Gemeinden mit dem Ziel, sich kulturell und wirtschaftlich auszutauschen. Die meisten Partnerschaften bestehen zwischen Städten in verschiedenen Ländern.30.03.2022

Städtepartnerschaft - KommunalWiki - Heinrich-Böll-Stiftung

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich mag es wissenschaftlich fundiert. 📋

wirtschaftlich? Glaube ich nicht.

0
@UbuRoi

ich glaube es geht dabei vor allem um Austausch von Expertenwissen zu wirtschaftlichen Themen und auch um Entwicklungshilfe, wenn das Partnerland ein Dritte-Welt-Land ist

0

Was möchtest Du wissen?