Wofür gibt es Buchpräsentationen?

4 Antworten

Tja, was machst du, wenn du mal studieren willst und gezwungen bist, dir Wissen aus der Fachliteratur anzueignen und zusammenzufassen? Möchtest du erst dann lernen, wie du einen Text analysierst, auf das Wesentliche herunterbrichst und mit eigenen Worten wiedergibst? Wann willst du lernen, wie du Referate und Vorträge hältst?

Liebe Schüler, nicht alles, was ihr sinnlos findet, ist auch für die Katz. Oft genug seht ihr einfach nur nicht denn Sinn dahinter.

Wenn du nicht studierst: Mei, mal ein Buch gelesen zu haben und vor Leuten gesprochen zu haben wird dir auch nicht schaden. Vielleicht musst du im Berufsleben trotzdem mal die Ergebnisse deines Teams vortragen, oder du willst mal eine Laudatio auf deine Eltern halten bei einer Feier.

es geht darum das wesentliche in texten zu erkennen, und sinnvoll zusammenzufassen und anschaulich, für andere verständlich und interessant wiederzugeben.

nebenbei trainierst du dein eigenes sprachgefühl/-verständnis durchs lesen des buches, und vllt sogar deine konzentrationsfähigkeit weil es halt arbeit ist und das lesen an sich zeitaufwendig sein kann.

auch vor anderen etwas vorstellen/einen vortrag halten kann eine gute selbstsicherheitsübung sein, es gibt immer wieder mal momente in denen man anderen etwas erklären, vorstellen usw muss.

Hast Du eine Ahnung, wie schlimm das ist, wenn vor einem kleineren oder großen Auditorium einer steht, von dem man weiß dass er intelligent ist und sein Thema beherrscht und dieser da rumstammelt. Keinen sinnvollen Satz raus bringt, obwohl man weiß, dass er es sachlich drauf hat was er sagen will. Er guckt an die Decke, auf seine Füße, zählt seine Finger, vermeidet die Leute anzusprechen, merkt wie alle unruhig werden weil gerade extremes Fremdschämen angesagt ist.

Vor so was was will Dich dein Lehrer bewahren.

Kapiert ?

Was möchtest Du wissen?