Wofür das alles?

Welche der Fragen ist Dir die wichtigste?

alle eigentlich

Worauf bezieht sich das "es" ?

Warum akzeptiert der teufel diese Fehler, quasi nimmt einen so wie er ist

7 Antworten

Menschen haben Herz und Verstand und können sich entscheiden, ob ihr Charakter ⬆️ oder ⬇️ sein soll.

Der Schöpfergott, der das Leben überall drin ist, wünscht sich natürlich, dass Menschen Wahrheit und Gerechtigkeit leben.

Aber Menschen mit Trieben und Gier lügen, nehmen sich Vorteile, benutzen andere, nutzen die Welt auch noch aus. Das ist gegen das Leben.

Vor 2000 Jahren haben sie viele Geschichten über guten u bösen Charakter in die Bibel geschrieben.

Wissenschaften gab es damals noch nicht.

Heute gibt es besseres, verstehbares Wissen.

In meinem Profil sind links.

Und Quantenphysik u auch Quantenbewusstsein erklärt besser, was mit Gott gemeint ist.

Wir sollen es selbst sein mit ordentlichem Charakter.

Teufel = schlechter Charakter. Unbewusstheit, Gier, triebgesteuert.

Gott u Teufel als Personen gibt es nicht.

 - (Religion, allgemein)

Its a love story:

Zu 1) Die Menschen sind nicht mit "Fehlern" erschaffen worden. Denn wir sind nach dem ebenbild Gottes geschaffen.

Zu 2) Der Mensch hat sich durch den Sündenfall selber die "Fehler" zugefügt(Schwerer Vertrauens und Liebesbruch). Jetzt muss der Mensch sich vor Gott beweisen indem er zeigt, dass Gott ihm vertrauen kann (Liebesbeweis durch Menschen wenn er jesus akzeptiert).

Zu 3) Der Teufel mag jede rebellion gegen Gott weil er ihn hasst. Deshalb mag der teufel wenn menschen ihre Fehler ausleben und somit böses gegeüber anderen menschen und gott vollbringen.

Aber Gott weiß doch beim erschaffen wie und wann ein Leben endet und was darin passiert. Der eigene Wille lässt uns entscheiden, also quasi ein Test, aber wofür

0
@Madworld0

Ich glaube nicht, dass gott alles im von vorn herein weiß. Wir sind ja schließlich in gottes ebenbild erschaffen. Es würde auch dem freien Willen widersprechen.

0

Ganz ehrlich schau dir mal die Bibel an und dan sag nochmal das der Teufel der böse ist, er hat in der gesamten Bibel nur 10 Menschen getötet. Auserdem sagt der Teufel nicht bete zu mir ich sorge für dich oder so was in die Richtung er sagt werde selber stark und lebe dein leben.

Auserdem hat gott über 2 milionen Menschen getötet und warum ? Na weil er got ist er darf das oder ? Ich kenn mich da nicht so aus. Abet wenn wir das auf Menschen umstrukturieren dan ist meine Frage warum der mit dem Tesla bums hier so fiele meenschen iren Lebensraum und ir leben weg nehmen kann aber wen ich 1 Person ferletze oder angreife dan bin dich der böse und kann for gericht?

Genau aus dem Grund bin ich atheist da man egal welche religin sich immer wiederspricht. Da Blick ich nicht mer durch. Aber hey du bist du und ich bin ich ich hab ja nichts gegen aber wen ich keinen wissenschaftlich klar strukturierten Text vor mir habe chek ich sowieso nix.

0
@SlimeFan

Es stimmt so nicht. Der Teufel verleitet die Menschen immer zur Sünde. Die anzahl an Menschen, die der Teufel dadurch auf dem Gewissen hat ist weitaus höher.

Bemerke er trant sich dabei meist als der Gute und versucht gott die schuld zu geben. Z.b. die Lanzer im 2WK mit den Gürtelschnallen Gott mit uns oder aber die Hexenverfolgung im Mittelalter.

Die Zivilisationen die Gott vernichtet hatten waren Teufelsanbeter, haben Gott also bewusst abgelehnt und haben Menschen und Kinder gequält. Er hat also diesen Praktiken ein ende bereitet.

https://www.bibelkommentare.de/lexikon/1091/molech

0
@TheName980

Naja und die Kreutz züge und der ganze bums der fon der Kirche gestartet wurde ? Oder die Kirchensteuer die von Hitler eingefürt wurde wo di Kirche gesagt hat ja nein das war ein böser man das mus ales weg aber diese Steuer behalten wier

Die Kirche ist wen man es genau nimmt auch ein Feind Gottes da sie sich auch der Habgier und dem sinlosen abschlachten von Menschen hingibt nur weil irgendjemand ohne beweise sagt es ist Gottes Wille.

Des wegen hasse ich Menschen die gleich verurteilen, ich schau mir ne Sache aund und handle dementsprechend.

z.B. es gibt Menschen die sind von oben bis unten foll tätowier aber die angenehmsten Gesprächspartner die es gibt also kann man nicht sagen das Gott gut ist und der Teufel böse, welchen Beweis gibt es dafür.

Klar es ist dein glaube und wen es in deinem glauben heist Gott ist das reine gute und der Teufel das reine böse dan will ich dir das auch nicht ausreden aber es geht darum das für mich nur die Bibel sachlich gesehen ein Beweis dafür ist (wenn man daran glaubt) das Gott eben nicht nur gut ist da er selbst auch Menschen getötet hat.

Aber so etwas kannn die kirche ja schnell verneinen und sagen das war eigentlich der Teufel. Und das ist das was mich stört, darum mag ich die griechischen Gottheiten oder den Hinduismus und budismus um eineges lieber weil es dort mehrere götter gibt was ja auch logisch ist, stel dir for du baust ein haus und du bist Elektriker da fehlen noch ne ganze Menge Leute bis das Haus fertig ist.

Das heist das es genau so gut auch mehrere göttef geben kann, warum nicht ein got des Friedens und des krigs oder des Lebens und des Todes oder der Schöpfung und Zerstörung.

Aber wie gesagt das ist meine Meinung und ich hoffe die wird genau so sehr respektiert und ernst genommen wie deine Meinung oder seine oder von wem auch immer.

0
@SlimeFan

Okay zum Punkt kirche.

Der Teufel tarnt sich als vertreter des lichts. So ähnlich steht es im buch das du die ganze zeit kritisierst. Und dass es viele falsche christuse geben wird.

Dementsprechend weißt du ja auch was die Kirche ist? Z.B. darf man keine heiligen anbeten oder einen menschen nach dem buch das du da kritisiert.

Der andere Punkt den du da ansprichst ist: warum keine anderen oder mehreren Götter? Oder warum nicht Islam oder Buddismus?

Naja weil die Bibel sich darin unterscheided, dass sie ihre echtheit als gotteswerk prüfbar macht durch exakte vorhersagen, die sich bis jetzt erfüllt haben. Und man kann die erfüllung der restlichen vorhersagen auch schon erahnen. Wenn du dazu was wissen willst dann lass uns einfach chatten.

0

Das ist ein Widerspruch in sich. Ein Wesen ohne Fehler kann nicht sündigen. Laut der Bibel wurden Adam und Eva bewusst ohne die Fähigkeit zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können geschaffen.

0
@Fruchtvampir

Ein vollkommenes Wesen kann sündigen. Sünde ist eine rebellion gegen Gott. Engel haben sich ja auch gegen Gott gestellt. Der bekannteste unter ihnen ist ja satan.

Das man vollkommen ist heißt nicht, dass man sich nicht gegen Gott entscheiden kann. Das würde gegen den Freien willen sprechen. Nach deiner Ansicht haben Vollkommene Wesen keinen freien willen.

0
@TheName980

Nein, meiner Ansicht nach sündigen vollkomme Wesen schlicht nicht. Sie könnten - aber sie tun es nicht. Eben das macht sie vollkommen. Vollkommenheit bedeutet Perfektion - Sünde ist kein Teil von Perfektion.

Mein zweites Argument hast du außer Acht gelassen.

0
@TheName980
Das zweite Argument wirkt sich in keinster weise auf die Entscheidungsfeiheit aus

Doch, das tut es sehr wohl. Wer Gutes vom Bösen nicht unterscheiden kann, ist in seinem Willen genauso frei wie ein Tier. Und Tiere können nicht sündigen, auch wenn sie Böses tun. Sie können sich nicht bewusst entscheiden, ebenso wie es die ersten Menschen laut Bibel nicht konnten, da ihnen die Fähigkeit Gut und Böse zu unterscheiden, nicht gegeben wurde.

... sondern ist deine interpretation.

Das ist nicht meine Interpretation, das ist die offizielle Definition dieses Wortes. Vollkommen - seinem Wesen entsprechend voll ausgebildet und ohne Fehler, unübertrefflich. Ist der Mensch denn ohne Fehler und unübertrefflich? Steht nicht einmal der Schöpfer über seinem Geschöpf?

0

Wer sagt denn, dass die von Dir implizierte Bedingung ("Gott" erschafft die Menschen) überhaupt zutrifft?

Wenn du weißt wie es wirklich ist, hau mal raus Simon

0

Oh guter Punkt, da gibts in Amerika n ganz toles Museum das die Bibel mit der evulutions teori ferbindet, richtig interesant aber es bleibt jedem selbst überlasen an was er glaubt.

0

Soweit es geschrieben steht, sind wir zu gottes Ebenbild geschaffen. Mit der Ausnahme des ewigen Lebens im Diesseits. Wir besitzen die grenzenlose Macht uns jede Sekunde entscheiden zu können. Für das Gute und Richtige oder das Andere. Das ist die Verlockung für "den Teufel".

Wofür - bezieht sich auf den Sinn des Lebens. Der ist Selbstzweck.

Woher ich das weiß:Recherche

Nein, auch das ewige Leben hat Gott den Menschen von Anfang an mitgegeben. Außerdem ist der Sinn des Lebens nicht Selbstzweck, sondern für Gott zu leben (Römer 14:7-8).

Das Ergebnis? Ewiges Glück im Paradies (Psalm 16:8-11).

1

Der wahre Gott hat die Menschen perfekt geschaffen. Sie waren vollkommen und aus diesem Grund ganz ohne Fehler. Er hat ihnen auch das ewige Leben geschenkt. Die Bedingung dafür aber wahr, dass sie ihm für immer gehorsam sein sollten. Gott wollte nicht das die Menschen je sterben müssen. Und das mussten sie auch nicht. Als vollkommenes Geschöpf ist es nämlich überhaupt nicht schwer auf Gott zu hören. Der Gehorsam war ihnen sozusagen von Anfang an in die Wiege gelegt. Sie waren als Gottes Kinder in seinem Ebenbild geschaffen (1.Mose 1:26,27). Warum haben sie dann trotzdem gesündigt? Ganz einfach, weil sie einen freien Willen hatten und weil sie Gott für all das Gute was er ihnen geschenkt hat nicht dankbar waren. Das war jedoch nicht Gottes Fehler, sondern ganz allein der Fehler der ersten beiden Menschen Adam und Eva. So eine Respektlosigkeit konnte Gott nicht zulassen. Er hatte sie von Anfang an gewarnt, wie es ausgehen würde, wenn sie gegen ihn rebellieren würden. Es würde mit ihrem Tod enden (1.Mose 2:15-17). Gott war äußerst traurig, dass die Menschen sich gegen ihn gestellt haben. Doch Mitleid hatte er nicht mit ihnen. Warum nicht? Weil ihr Tod aufgrund ihrer Vollkommenheit und aufgrund ihres Ungehorsams zu 100% verdient war (Hesekiel 18:4).

Wie sah das jetzt aber mit ihren Kindern aus? Sie haben die Unvollkommenheit von ihren Eltern geerbt und waren nicht mehr vollkommen (siehe Römer 5:12). Ganz anders als bei ihren Eltern, war ihnen der Gehorsam also nicht in die Wiege gelegt worden (1.Mose 8:21). Einen freien Willen haben sie, also wir jedoch trotzdem. Jeder kann in seinem Leben zeigen, ob er Gott gefallen möchte oder nicht (siehe 5.Mose 30:15-20). Vollkommen können wir jedoch nicht sein. Gibt es für uns also keine Hoffnung mehr? Genauso wie es für Adam und Eva seit ihrer Sünde keine Hoffnung gab? Nein. Aus welchem Grund? Aus dem einfachen Grund, weil Gott mit uns Mitleid hatte und auch immer noch hat (Jesaja 63:8,9). Gott weiß, dass wir im Grunde nichts dafür können, als Sünder geboren worden zu sein. Haben wir den Tod also nicht verdient? Doch, jeder von uns hat den Tod verdient, da wir trotzdem immer noch Sünder sind und aus diesem Grund, nicht in Gottes heiliger Gegenwart existieren können. Also doch keine Hoffnung?

Gott hat uns eine wundervolle Hoffnung geschenkt (Epheser 2:12,13). Gott bietet uns an, alle unsere Sünden für immer auszulöschen und uns wieder das ewige Leben, in seiner wundervollen Gegenwart zu schenken. Wie passt das aber mit dem festen Rechtsprinzip Gottes zusammen, dass der Lohn, den die Sünde zahlt, der Tod ist?

Dazu heißt es in Gottes Wort der Bibel:

Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist der Tod, doch das Geschenk, das Gott gibt, ist ewiges Leben durch Christus Jesus, unseren Herrn. (Römer 6:23)

Und auch:

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gegeben hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht vernichtet wird, sondern ewiges Leben hat. (Johannes 3:16)

Im Gegensatz zu uns, hat Gottes einziggezeugter Sohn Jesus Christus, den Tod nicht verdient. Jesus hat trotz größter Versuchungen, niemals aufgehört Gott gehorsam zu sein. Aus diesem Grund konnte er guten Gewissens sagen:

,,Und der mich gesandt hat, ist bei mir. Er hat mich nicht mir selbst überlassen, weil ich immer das tue, was ihm gefällt." (Johannes 8:29)

Warum ist Jesus dann aber trotzdem gestorben? Es war aufgrund von Gottes ewiger loyaler Liebe. Jemand musste für die Sünden der Menschen bezahlen, damit sie trotz ihrer Sünden, ein gutes Verhältnis zu Gott haben können und ewig leben können. Gott ließ also Jesus für die Menschen bezahlen. Nicht jedoch weil wir Menschen oder Jesus das verdient hätten (Epheser 2:8,9). Aus welchem Grund dann?

Wir haben ja gelesen:

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gegeben hat, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht vernichtet wird, sondern ewiges Leben hat. (Johannes 3:16)

Es war also, weil Gott echtes Mitleid mit uns Menschen hat und uns wirklich innig liebt.

Trotzdem ist das kein Freifahrtsschein. Nur wer an Gott und seinen Sohn Jesus glaubt, kann eine echte Beziehung zu Gott haben und das ewige Leben geschenkt bekommen. Was ist aber dieser Glaube? Ist es nur zu wissen, dass Gott existiert und Jesus Loskaufsopfer zu akzeptieren? Nein, Glaube zeigt sich vielmehr durch Taten. Als Christ musst man den Willen Gottes also trotz alledem kennenlernen und auch auch sein BESTES geben danach zu leben. Nur wer das tut, beweist echten Glauben und wird von allen seinen Sünden, auf der Grundlage von Jesus Loskaufsopfer freigesprochen (Jakobus 2:14-23). Das Ergebnis? Eine echte Beziehung zu Gott und in einiger Zeit dann auch das ewige Leben im Paradies, hier auf der Erde (2.Petrus 3:13).

Warum akzeptiert der Teufel, im Gegensatz zu Gott aber unsere Sünden? Ist es weil er Mitleid mit uns hat und weil er uns mag? Ganz im Gegenteil! Satan mag niemanden außer sich selbst. Er hasst jeden außer sich selbst. Aus diesem Grund möchte er auch das wir sündigen, damit wir genauso wie er, den ewigen Tod sterben (siehe 1.Petrus 5:8).

Mit Gottes Hilfe ist es jedoch möglich, den ,,schmalen Weg des Lebens" zu gehen und das ewige Leben ,,fest zu ergreifen" (Matthäus 7:13,14, 1.Timotheus 6:18,19). Nicht als verdienten Lohn, sondern als ein Geschenk Gottes an seine Kinder, weil er sie so sehr liebt (Jesaja 41:10).

Siehe dazu auch: Apostel 17:30,31 und Johannes 17:3 

Was möchtest Du wissen?