Wofür braucht man heutzutage noch Fotografen wenn jeder mit dem Handy gute Bilder machen kann?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil du von der irrigen Annahme ausgehst, dass eine Handykamera an eine professionelle Spiegelreflexkamera heranreicht. Man, hast du dich jemals gefragt, warum eine Handykamera so groß wie ein Fingernagel, eine professionelle DSLR aber, nach Objektiv, ziemlich groß und schwer werden kann?

Bei quasi jedem Szenario, bei dem es um weit entfernte Objekte, Langzeitbelichtung, AUfnahmen unter schwierigen Lichtverhältnissen, Extrem kurzen Belichtungszeiten usw. geht, kannst du ja mal sehen, wie die Bilder vom Smartphone werden. Verpixelt, Verwaschen, Blass, Bewegungsunschärfe, eine gute DSLR mit jeweils passendem Objektiv in der Hand eines guten Fotographen kennt sowas gar nicht ;)

Das ist eine Frage da schüttelt ich nur den Kopf!
Erstens heist es noch lange nicht wenn man ein Handy mit Kamera hat das man damit auch gute Fotos machen kann ( Motiv)
Und zum zweiten ist es so das die Handy Kameras immer noch einen viel kleinerer Sensor haben wie eine Spiegelreflexkamera!
Dabei ist dann die Megapixel Zahl auch vollkommen egal denn die Größe vom Sensor ist wichtig!

Die Qualität einer professionellen Spiegelreflexkamera ist nicht mt der einer Handkamera gleichzusetzen, damit hat man viel mehr Möglichkeiten, außerdem bearbeiten diese Leute ja auch die Fotos Noch für ein optimales Bildergebnis

Weil die meisten es nicht können, die Welt der Fotografien nicht nur aus Selfies besteht und ein Handy noch in keinem Fall eine professionelle Ausstattung ersetzen kann. Wieso rennen Fotografen denn nicht nur mit Handy herum?

Im Laienbereich reicht eine Handykamera natürlich aus und ersetzt den Fotografen, der früher aufwändig das Familienfoto ablichtete.

Weil man die Qualität absolut nicht vergleichen kann. Selbst ein Fotograf der mal so nebenbei mit seiner Handykamera ein Photo schießt, wird ein anderes Ergebnis erzielen, als wenn er für das selbe Motiv seine professionelle Ausrüstung nutzt.

Und professionelle Kameras sind hochkomplex, nicht umsonst kosten sie nicht gerade wenig, vom Zubehör mal abgesehen. Könnten Handykameras dasselbe, dann wäre man ja blöd, wenn man sich Equipment für einen min. 4 stelligen Betrag anschafft.

Daneben werden Photos oft noch bearbeitet und das Motiv (z.B. eine Person) in Szene gesetzt. Wenn mein Kumpel (und er fotografiert nur nebenberuflich, eher noch als Hobby) Fotosessions macht, dann ist er an den Bildern sehr lange dran. (inkl. Bearbeitung). Da reicht es nicht aus für 30 Bilder 30 mal den Auslöser zu drücken.


Und wo wir grad dabei sind...wofür braucht man eigentlich Frisöre? Ne Schere hab ich auch zu Hause. *Ironie off*

Weil fotografen mit einer Spiegelreflexkamera viel mehr machen können und auch wenn man es nicht auf den 1 blick sieht, ist es viel professioneller, und man hat mehr möglichkeiten znahaufnahme vom feinsten und weite bilder; beleutung ect. Du wirst wohl keinen job bekommen als fotograf wenn du mit einem iPhone foto auftauchst

um gute und ausdrucksstarke fotos machen zu lassen, würde ich schon immer wieder auf einen fotografen zurückgreifen. 

Wofür braucht man Köche, wenn jeder in seiner tollen Küche Zuhause auch kochen kann?

Es geht noch weiter. Warum brauche ich eine Küche, wo es doch schon alle Gerichte für die Mikrowelle gibt.

2

Was möchtest Du wissen?