Wofür braucht man Evernote?

4 Antworten

Stimmt. Evernote und OneNote dienen so etwa dem selben Zweck. Und wahrscheinlich ist es Geschmacksache, mit welchem Programm man lieber arbeitet. Ich kam mit OneNote nicht so gut klar und nutze jetzt seit über einem Jahr Evernote. Mittlerweile habe ich über 1000 Notizen angelegt. Das sind Scans von Belegen, Bedienungsanleitungen, Verträge, wichtige Emails, Webseiten, die ich mir nochmal genauer durchlesen will, selbsterstellte Listen, Gesprächsprotokolle, Fotos... Natürlich steigt der Nutzen mit der Anzahl der angelegten Notizen.

Die Suche ist sehr schnell und sehr gut. Und durch die Synchronisation über alle meine Geräte (selbst per Web Tool auf dem Firmenrechner) hat man immer alles griffbereit.

Man kann auch im Team arbeiten und bestimmte Notizen freigeben. Nutze ich aber nicht.

Was ich mir noch wünschen würde, ist eine verbesserte Handschriftenerkennung und Übertragung von Handschrift in „getippten“ Text. Kommt vielleicht noch.

Ich würde die Software also nich voreilig löschen.

Gruß

Hannes

Evernote ist im Prinzip das Selbe wie OneNote von Microsoft. Ist dazu gedacht Notizen zu machen. Gut geeignet beispielsweise für Einkaufslisten.

Evernote verbraucht nur sehr wenig Speicher also ca. 18mb.

Das ist ein gutes Notizen Programm. Die Notizen kann man zwischen Computern, Handys und so weiter synchronisieren.

nein, das kannst du getrost deinstallieren. Es ist ein Programm, mit dem du Notizen und Texte strukturiert erstellen kanst, mit Bildchen und Fotos versehen und dann relativ übersichtlich wieder finden und abrufen kannst. Zur Software gehört auch ein Onlinedienst. Das selbe, etwas weniger komplex, gibts auch als Freeware, wenn man es denn bräuchte.

Was möchtest Du wissen?