Wofür brauche ich das Abitur?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 16 ABSTIMMUNGEN

Ausbildung 43%
Abitur 31%
Anderes 25%

24 Antworten

Ausbildung

Ach Mensch, mach dir nicht so ein Kopf. Klar, ein höherer Bildungsabschluss macht sich immer besser und öffnet dir mehr Türen zu "besser-verdienenden-Jobs", aber ganz ehrlich? Das ist doch nciht alles im Leben und auch mit einem Realschulabschluss kommt man weit. Bürokauffrau z.B. kann man auch mit FOR werden und sich dann hocharbeiten. Natürlich, haben die Abiturienten bessere Chancen, dass heißt aber nicht, dass du keine Ausbildung kriegst.

Bevor du dich durch das Abitur zwängst und es mies abschließt, suche dir lieber eine Ausbildung und lege dich da richtig ins Zeug.

Als ich Abi gemacht habe, war es Voraussetzung für die Ausbildung als Bankkauffrau, das haben damals viele Mitschüler gemacht. Informier Dich doch über Berufe, die Du gerne ausüben möchtest, vielleicht brauchst Du da kein Abitur.

Ausbildung

Meine Ausbildung möchte ich gerne im kaufmännischen Bereich machen, entweder Steuerfachangestellte, Bankkauffrau oder Bürokauffrau

Mit ner 5 in Mathe sicher nicht. Selbst bei ner Ausbildung bekommst du Schwierigkeiten. Nimm Nachhilfe in Mathe.

SnapeUndDean 28.07.2014, 13:02

Vor allem als Bankkauffrau braucht man heute unabdingbar Abitur! Aber ich kenne ne Freundin, die hatte im Abi noch ne 5 in Mathe und hat trotzdem ein Ausbildungsplatz bei der Bank bekommen ;D

0
bluejule 28.07.2014, 21:27
@SnapeUndDean
Vor allem als Bankkauffrau braucht man heute unabdingbar Abitur!

Nein. Das kommt aufs Bundesland an.

Bei uns in Bayern fangen jedes Jahr viele Realschüler bei einer Bank ihre Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-kauffrau an und die haben - logischerweise - alle 'nur' Mittlere Reife (mit durchschnittlichen bis guten Noten).

Aber natürlich ist es da auch schwierig, mit einer 5 in Mathe genommen zu werden.

0

naja, das abi erhöht zumindest die chancen auf einen ausbildungsplatz - das kommt immer auf den ausbildungsbetrieb an. wenn dir die schule aber schwer fällt, versuch schon jetzt einen ausbildungsplatz zu bekommen. falls du dann für 2015 keinen bekommst, kannst du immer noch weiter zur schule gehen.

Abitur

Du solltest in Mathe wirklich reinhauen, denn sonst wird es auch mit Ausbildungsplätzen schwierig. Ich selbst habe einen Realschulabschluss und mache im Moment eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau. Danach werde ich mein Abitur nachholen um studieren zu können. Mir hat es sehr gut getan aus der Schule rauszukommen und zu Arbeiten. Natürlich hast du auch während der Ausbildung Schule, aber das ist wesentlich angenehmer. Durch die Ausbildung habe ich endlich herausgefunden was ich gerne machen möchte und dabei führt kein Weg an einem Abitur vorbei. Aber das ist in Ordnung weil ich es für mich entschieden habe und ich weiß das es der richtige Weg ist. Wenn du nach der Ausbildung noch 3 Jahre Berufserfahrung hast, hast du auch dein Fachabitur.

Bei Steuerfachangestellten und auch bei Bankkaufleuten wird mindestens das Fachabitur benötigt.Als Bürokauffrau wird die Mittlere Reife reichen,aber da solltest du deine 5 in Mathe in den Griff bekommen.

Wenn du weißt, dass du nicht mehr studieren willst, dann brauchst du das Abitur nicht. Falls du dich später dennoch dafür entscheiden solltest, kannst du es ja auch immer wieder nachholen und dir ein Abitur anders beschaffen (z.b. durch entsprechende Weiterbildungen oder BOS). Wenn dein Ziel eher kaufmännisch ist, dann brauchst du Abitur nicht wirklich. Betriebe nehmen aber mittlerweile viel lieber Abiturienten als eher welche mit mittlerer Reife.

Ausbildung

Wenn du wirklich nicht studieren willst, mach eine Ausbildung, aber versuche unbedingt bis zum Halbjahreszeugniss deine Mathe 5 in eine 3 umzuwandeln, sonst hast du es schwer bei allen Kaufmännischen Berufen.
Gibt übrigens auch noch Groß- und Außenhandelskauffrau, und Industriekauffrau (am Anspruchsvollsten)

Mit vielen Ausbildungen erwirbst du dir übrigens automatisch einen höheren Bildungsabschluss.

LG Deamonia

Deamonia 28.07.2014, 12:57

Du kannst es ja auch so machen: Bewerben musst du dich ja eh schon lang bevor du mit der 10 Klasse fertig bist. Also bewirb dich so viel wie möglich, und wenn du doch nichts finden solltest (was ich nicht glaube, wenn man will dann klappts auch) versuchst du dich halt doch am Abi

0
Abitur

den durchschnitt den du jetzt hast den hatte ich bei der realschule und hab trotzdem abi gemacht und mit 3,1 bestanden. Also ich würde ich nahe legen dein Abi zu machen es kann nur von vorteil sein mir ist das lernen auch schwer gefallen , sehr schwer sogar aber ich hab es einfach durchgezogen weil man mit Abi einfach viel mehr möglichkeiten hat und damit meine ich jetzt nicht studium. Ich hab auch ne ausildung dann gemacht wiel ich mein eigenees geld verdienen wollte. und für studium würde es bei mir ehrlich gesagt nicht reichen bzw ich würde es nicht schaffen.

Aber Abi können echt alle schaffen auch du. Ich hab fürs Abi 2 Tage vorher angefangen zu lernen ( des heiußt nicht das du es auch so machen sollst ).

Beiß dich einfach durch und du wirst sehen das es sich lohnen wird :)

Anderes

Meine Ausbildung möchte ich gerne im kaufmännischen Bereich machen, entweder Steuerfachangestellte, Bankkauffrau oder Bürokauffrau

In kaufmännischen Ausbildungsberufen ist man mit Realschulabschluss wirklich relativ chancenlos.

Mach doch alternativ Fachabitur Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung, dauert 2 Jahre und mit etwas Glück, kann man dann in der Ausbildung mit diesem Vorwissen gleich ins zweite Lehrjahr einsteigen und hat insgesamt 2 Jahre gespart im Vergleich zu normalem Abitur und 3 Jahren Ausbildung

Anderes

Viele Betriebe und auch Banken nehmen gerne Abiturienten für Ausbildungsplätze.

Ausserdem solltest du nicht davon ausgehen, dass sich deine Meinung nie mehr ändert. Stell dir vor du machst eine Ausbildung nach dem Realschulabschluss und merkst dann, Beförderungen oder bessere, interessantere Jobs gibt es nur mit Studium. Mit Abi hättest du die Voraussetzungen für ein Studium. Mit Realschulabschluss und Berufsausbildung könntest du dich auch weiterbilden, Fachabi bräuchtest du wohl mindestens für ein Studium.

Deutsch und Englisch finde ich ok, Mathe solltest du sehen, dass du auf eine 4 kommst. Nebenfächer nur 3,2. Das wird nicht besonders gut ankommen bei Bewerbungen, ein, zwei Fächer sollte man da schon mindestens haben, die mit einer 2 abgeschlossen wurde, auch um Interesse und gewisse Kenntnisse zu dokumentieren. Ansonsten wirkt das wie: Nur das allernotwendigste gemacht.

Vielleicht machst du einfach beides? Fängst an dich für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, machst mehr für die Schule. Entscheiden müsstest du dich erst, wenn du einen Ausbildungsplatz hättest. Und: Das könnte schwierig werden mit deiner Mathenote.

Deamonia 28.07.2014, 11:10

Mit den meisten Kaufmännischen Ausbildungen erwirbt man automatisch einen höheren Bildungsabschluss, mit dem dann auch ein Studium möglich ist.

0
ReneJ 28.07.2014, 15:53
@Deamonia

Wovon redest du da bitte?

Mir wäre nicht bekannt, dass man mit einer stinknormalen Ausbildung eine Hochschulzugangsberechtigung bekommt....

Man bekommt allerhöchstens den erweiterten Realschulabschluss, aber keinesfalls das Abi oder das Fachabi.

2
MickyLovesMath 28.07.2014, 17:02
@ReneJ

Regelungen Niedersachsen:

mit der Ausbildung erwirbt man den praktischen Teil der Fachhochschulreife. Danach muss man dann noch ein Jahr zur Berufsschule um den schulischen Teil zu erwerben.

Mit Abschluss der Ausbildung kann man den erweiterten Realschulabschluss erwerben. Jedoch nur, wenn man in der Berufsschule Englisch hattte.

1
Ausbildung

Abi unmöglich

Du weißt aber schon, dass du (zumindest in unserem Bundesland -> Niedersachsen) mit dem Notendurchschnitt nicht den nötigen Schulabschluss bekommen würdest, um dich überhaupt auf einem Gymnasium anzumelden?

Wenn deine Noten so bleiben, dann hast du in den Hauptfächern und den Nebenfächern keinen <=3 Schnitt. Somit bekommst du (bei uns) keinen erweiterten Sekundarabschluss I und kannst dein Abi überhaupt nicht machen. Und auf der Realschule eine 5 in Mathe?! Dann freu dich mal auf das Gymnasium. Da wird das aus der Realschule als Grundstoff vorausgesetzt.. Da erklärt dir keiner mehr jedes Detail. Wenn du was nicht kannst heißt es nur "Ich kann dir das gleich einmal kurz zeigen, den Rest musst du Zuhause üben".

Allerdings wird, wie deine Lehrer bereits erwähnt haben, in vielen Berufen (Bankkaufmann, Steuerfachangestellter etc) heutzutage oftmals ein Abitur vorausgesetzt (!). Gerade ein Abi von einem Wirtschaftsgymnasium hilft dir in kaufmännischen Berufen sicher ziemlich bei der Ausbildung, weil du in der Schule schon viel aus dem Bereich lernst.

MickyLovesMath 28.07.2014, 16:59
nicht den nötigen Schulabschluss bekommen würdest, um dich überhaupt auf einem Gymnasium anzumelden?

In Niedersachsen kann man den erweiterten Realschulabschluss an einer Berufsfachschule (z. B die Höhere Handelsschule) nachholen. Ich gebe Nachhilfe für Schüler der 8 - 10. Klasse in Mathe, einige davon haben auch eine 5 in Mathe und planen ihr Abi zu machen. Das es unmöglich ist, kann man so nicht sagen. Aber es wird schwer.

1
ReneJ 28.07.2014, 17:02
@MickyLovesMath

Ja, nur so wie er es plant ist es nicht machbar.

Und klar ist es machbar, aber er meint Lernen fällt ihm schwer und das ist kein gutes Omen.

2
Abitur

Wenn die Noten fürs Abi nicht reichen, kann man immer noch Fachabi machen. Da wird man auf die ausgewählte Berufsrichtung vorbereitet, indem man darauf bezogene Fächer hat und für diesen Bereich nicht benötigte Fächer wegfallen. Mit Fachabi kannst du dann auch ne ganze Menge tolle Berufe angehen.

Schueler999 28.07.2014, 11:36

Wieso hast du für Abitur gestimmt und dann ein Fachabi vorgeschlagen, das ist doch eher Sonstiges, oder?

0
pxmusic 28.07.2014, 11:44
@Schueler999

Hab ich bei jemand anderen auch so gesehen, der hats aber wieder geändert und eigentlich ist das auch eine Art von Abi.

0

Ohne abitur hast du dein leben verhauen. Jedenfalls wird mir das so eingeredet. Wenn man in meinen kreisen kein abitur macht, ist es für andere selbstverständlich, dass man im mcdonalds arbeiten wird...

Dass das unsinn ist, weiß ich... Aber so wurde ich erzogen. Ich würde über leichen steigen um mein verfluchtes abi zu bekommen :)

Violetta1 28.07.2014, 10:50

Sehr realistisch, so was kenn ich auch :-S

ich sag immer, machen.. dann kann man immer noch entscheiden, wie es weitergeht.

0
Ausbildung

ein abitur brauchste eigentlich nur damit du studieren kannst und was höheres werden kannst vom beruf her, weil z.b. lehrer ohne abitur kannste nciht werden...

Deamonia 28.07.2014, 12:53
z.b. lehrer ohne abitur kannste nciht werden...

Doch, Berufsschullehrer als Quereinsteiger ;) (Nach gewisser Berufserfahrung im entsprechenden Job)

1
Anderes

Hallo

Wofür braucht man das Abitur dann ?

Wie deine Lehrer schon gesagt haben. Für deinen Berufswunsch ist das Abitur sinnvoll. In den Berufen Bankkauffrau oder Steuerfachangestellte ist die Vorrausetzung zwar der Realschulabschluss. Es werden aber eher Abiturienten genommen.

Vielleicht möchtest du ja auch doch nochmal studieren.

Das Abitur wird bei deinen Noten zwar schwer, aber es ist möglich. In Mathe kannst du ja Nachhilfe nehmen

LG Micky

Anderes

Ich bin für ein Fachabitur, weil:

Ein Abitur sieht erstens auf jeder Bewerbung gut aus und wird zweitens für viele Berufe immer wichtiger, denn wenn Arbeitgeber sich zwischen zwei Bewerbern entscheiden müssen zieht der ohne Abitur meist den Kürzeren. Daher kann ich dir nur zu einem Abitur raten. Da du aber gerade gesagt hast, dass du das Abi wahrscheinlich wenn überhaupt mit Ach und Krach bestehen würdest, würde ich dir zu einem Fachabitur raten. Es zählt nicht wie ein richtiges Abitur und wird nicht am Gymnasium absolviert, ist aber dafür nicht so schwer und mehr als nichts.

Mit deiner Mathenote kannst du die Ausbildungen alle knicken.

Bankkauffrau wird in der Regel eher das Abitur benötigt, das ist dir dann auch zu Nütze, wenn du dich bei der Bank selber weiterbildest, die haben häufig so interne Studiengänge.

Kannst du mit dieser Einstellung vergessen, abitur schafft nicht jeder, dafür braucht man ehrgeiz.

Abitur

Mir gings genau gleich, wobei ich mich für ne Lehre beworben & nur absagen bekommen habe... Ich habe Fachabi gemacht, was wesentlich angenehmer als normales Abi ist & meine Noten haben sich richtig stark verbessert...Von 3,4 zu 2,1...

Ich habe zwar kein Studienplatz bekommen, aber ich werde mich noch für nächstes Jahr weiter bewerben... Ich sage mir immer 10 bzw. 12 Jahre Schule besucht um am Ende eine Ausbildung zu machen? Studium wird sehr schwer, aber auch sehr lukrativ.

Was möchtest Du wissen?