Wofür bracht man das ganze Wasser des im Fleisch "steckt"

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

wenn du mal die gelegenheit hast, einen kuhstall zu besichtigen, wirst du staunen, in welch kurzer zeit gewaltige mengen kuh-A A und und kuh-pipi aus den tieren herauskommen. es ist so viel, dass mancher milchbauer (siehste-MILCH kommt ja auch noch raus!) sich genötigt sieht, NUR aus DIESEN abfällen ein "biokraftwerk" zu bauen, damit abwärme und die entsprechenden gase möglichst sinnvoll genutzt werden.

Es soll ja tatsächlich Schullehrer geben, die ihren Schülern solche bekloppten Rechnungen in den Kopf klopfen:

   In einem Kilo Fleisch "stecken" über 15.000 Liter Wasser..davon könnte man ein Jahr lang täglich duschen.  

In einem Kilogramm Fleisch steckt natürlich real weniger als 1 kg Wasser. Die anderen 15 000 kg Wasser kann man hinein fantasieren. Mann kann natürlich einem Stück Fleisch willkürlich Wassermengen zurechnen, die man mit dessen Wachstum in Verbindung bringt, dann diese Wassermenge einem beliebigen anderen Zweck zuordnen und dann so tun, als sei der letztere Zweck vereitelt worden durch den Fleischkonsum. Was hat denn das Fleischwachstum mit dem Duschwasser zu tun?

Nehmen wir das Beispiel Holz. Eine stattliche Buche schleust an einem Sommertag schon einmal bis zu 500 Liter durch Stamm und Blätter. Da könnten also in einer alten Buche durchaus 20 Millionen Liter Wasser "stecken", wenn es lebenslänglich darin stecken geblieben wäre. Und in einem kg Brennholz von der Buche könnten dann etwa tausend Liter Wasser "stecken". Was soll das nun heißen? Ich habe die lebenslange Wasser-Durchlaufmenge der Buche auf 1 kg umgerechnet, ohne jeden praktischen Sinn.

Nun könnten wir ähnliche Rechnungen aufmachen für Büsche und Getreidehalme, Elefanten, Pottwale, Wölfe, Hasen, Hühner oder Rehe. Überall läuft immerzu Wasser durch, ohne dass sich jemals ein Mensch ernsthafte Gedanken macht um dessen biografische Bilanzierung. Vor allem kommt da keiner auf den Gedanken, die ganze Flora und Fauna könnte ihm das Duschwasser streitig machen.

Nur wenn das saftige Steak Genuss versprechend auf dem Teller liegt, soll ich mir mit schlechtem Gewissen den obskuren Gedanken machen, ich würde mit dessen Konsum meinem Nachbarn seine elementare Körperhygiene vereiteln.

Tatsache ist, dass zur Produktion von einem kg Fleisch kein einziger Tropfen Wasser verbraucht wird, weil sich Wasser gar nicht verbrauchen lässt. Wasser lässt sich nur gebrauchen. Dabei wird es nie weniger. Wer klagt eigentlich über den Vater Rhein wegen dessen gewaltigem Wassergebrauch?

Ist schon klar, das einige die Problematik hierzulande nicht verstehen. Hier reicht der Rhein ja auch das ganze Jahr über noch das Meer und wir haben sauberes Trinkwasser en masse...

0

Schon mal drüber nachgedacht, dass es darum geht, wie viel Wasser wofür verschmutzt wird oder aber vor allem wie viel Wasser aktuell einem Wasserkreislauf entzogen wird? Wenn irgendwelche großen Firmen in wasserarmen Gebieten meinen sie bräuchten für ihr eigenes Anliegen große Mengen Wasser, dann verbrauchen die das Wasser natürlich nicht, sondern es gelangt letztlich in den Kreislauf zurück. Trotzdem kann das bedeuten, wenn diejenigen einen ständig hohen Bedarf an Wasser haben, dass bei den kleinen Leuten in der Region Wasserknappheit entsteht und dass z.B. Bauern ihre Felder nicht mehr vernünftig bewirtschaften können. Vielleicht denkst du mal über die Grenzen deines eigenen Landes hinaus? Oder was glaubst du wie viele Futtermittel für die Tiere, die hier in Europa als Steak enden stammen von hier.

1
@Annemaus85

wie kann man einheimische rindfleischproduktion für wasserknappheit in weit entfernten gebieten verantwortlich machen,reine agitation.

0
@gansh

Weil unser Vieh nicht nur hier angebautes Futter zu fressen bekommt?!

http://www.utopia.de/magazin/gen-food-fuer-europas-kuehe-null-toleranz-grenze-fuer-gentechnisch-veraenderte-organismen-faellt-futtermittel

Der Futtermittelimport nach Deutschland lag 2010 bei über 1,2 Millionen Tonnen.

Leider weiß ich nicht, ob man sich bei diesem Artikel ausschließlich auf Gen-Soja bezieht oder auf alle Futtermittelimporte. Sicher wirst du, da du ja tiefer in der Materie steckst, schneller genaueres herausbekommen..

0
@Annemaus85

nun dann könntest du doch nur den Sojaextraktionsschrotanteil in deine Rechnung aufnehmen. Bei Futtermitteln vom anderen Ende der Welt kann man darüber reden - aber dann sind es auch keine 15000l mehr. Sturm im Wasserglas

0
@Annemaus85

Annemaus85, mit solchen Überlegungen bist Du zunächst sehr weit weg von der Fragestellung. Das hat hier gansh durchaus begriffen. Aber es kommt gleich noch viel grotesker und schlimmer als ich befürchtet habe:

Wenn in einem Dürregebiet ein reicher Farmer das natürlich vorkommende Wasser für sich beansprucht und gleich noch unter Polizeischutz die Oasengrundstücke dazu, während daneben arme Bauern ihr Vieh nicht füttern und tränken können, dann ist das ein sozialpolitischer Skandal, der sich mit so weltfremden blöden Berechnungen nicht entschuldigen lässt. Das grenzt ja an menschen-verachtenden Zynismus. Was haben die örtlichen sozialen Gegensätze zu tun mit der Division der lebenslangen Wasser-durchlaufmenge eines Rindviehs durch dessen Körpergewicht, ausgewiesen als "im kg Fleisch steckendes Wasser" und womöglich gleich die Ursache regional herrschender Gewalt? Und welchem Kreislauf soll hier auch noch Wasser entzogen werden, werden die Kühe nicht jeden Tag gemolken?

Nun mache ich hier einmal eine andere skurrile Rechnung auf: Ein ausgewachsener Baum säuft ungefähr so viel Wasser wie 200 Menschen. Wie viel deutschen Wald müssten wir abholzen zur angemessenen Wasserersparnis (Auch Bäume "entziehen" der Umgebung Wasser!), wenn wir das eingesparte Wasser den Tuareg-Stammesbrüdern in Mali spendieren wollen, die von ihren Oasen vertrieben wurden durch Gaddafi-Gegner? Wenn das deutsche Wasser mit Tanklastern in der Wüste ankäme, würde aber noch lange kein Vieh damit getränkt. Die Tuareg würden damit die Wasserkühlungen ihrer Militärfahrzeuge füllen, die malische Armee wie Al Kaida-Anhänger genauso. Und mit diesem Wasservorrat in den Fahrzeugen würden die durstigen Rinderherden schneller abgeschossen.

Es kommt immer nur auf die richtigen Rechenbeispiele an in der Welt.

2
@Annemaus85

Der Futtermittelimport nach Deutschland lag 2010 bei über 1,2 Millionen Tonnen.

Das wären pro deuscher Bundesbürger ca.19 kg.

Deutschland hat 2012 ca. nach FOA 1,2 t Millionen Kaffee und 50000 t Tee importiert Und das alles sind nur Genussmittel.

Dafür werden fast 1 Million ha an Ackerfläche benötigt.

Da könnte man noch viel Futter importieren.

1
@ClausSanta

Ich finde keine Info, dass in Deutschland jährlich 1,2 mio Tonnen Kaffee importiert.

m Durchschnitt konsumierte jeder Deutsche im Jahr 2009 4,86 kg Kaffee, das entspricht knapp 2 Tassen Kaffee am Tag

http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffee#Verbrauch

Allein Deutschland importiert jährlich 5,3 Millionen Tonnen Futtersoja

0

die Tiere essen ja auch was. Und diese Nahrung benötigt wiederum Wasser zum Wachsen. Wie du schon gesagt hast, das Wasser, dass von den Tieren getrunken wird gehört dazu,.. schau mal hier: (übrigens, das ganze heißt "virtuelles Wasser") http://virtuelles-wasser.de/

das mit dem wasser hatte ich doch oben schon geschrieben aber sind das dann wirklich 15.000 liter die pro kg zam kommen??

und danke ;)

1
@Leahlein

sorry, habe die Frage nur grob überflogen und gedacht, dass du nur das mit dem "direkten" Trinkwasser geschrieben hast :)

0

Bei dieser Berechnung wird das ganze Wasser berücksichtigt,

Also was die Tiere trinken und natürlich das Wasser, was die Pflanzen zum Wachsen brauchten.

Ansonsten siehe die anderen Beiträge zum virtuellen Wasser.

virtuelle frauen>virtuelles wasser

virtuelles wasser, hört sich so an wie virtuelles einkommen

ich wusste immer, dass es da verbindungen zwischen der feminismusmafia und der ökomafia gibt

0

Da kann man den Niederländern doch nur raten reichlich Rindfleisch zu essen - tun sie etwas gegen den steigenden Meeresspiegel.;)

Dies ist dann doch ein ziemlich komplexes Thema, den es handelt sich hier um virtuelles Wasses - nicht um verbrauchtes (sonst hätten die Holländer echt noch ne Chance) sondern um am Prozeß beteiligtes Wasser. Ist dann doch ein etwas sehr theoretischer Gedanke.

"tun sie etwas gegen den steigenden Meeresspiegel"..

ahahaha..wie lustig -.- Es ist nicht nur das wasser man "spart" wenn man keine fleischprodukte isst!!

http://www.peta2.de/meatsnotgreen ..du solltest dir hier mall die gründe durchlesen die für vegetarismus sprechen!!

0
@Leahlein

du willst mir Peta als seriose Quelle unterjubeln - witz der Woche

2
@gansh

Du nennst es Werbung, wenn aus Missstände hingewiesen wird? Oo

0
@Veganer09

@ Veganer mein reden - Peta ist nicht ein bischen seröser als so manche ander Organisation - alle wollen sie dein Geld mit welchen Mitteln auch immer

1
@Bonatus

ich lache mich schlapp... peta ist ja auch so bekannt dafür, dass sie ihren ehrenamtlichen Aktivisten Bonuszahlungen in 4stelliger Höhe überweisen und man durch Peta zum Millionär wird? gg

Falls du es nicht weisst: Peta ist eine Tierschutzorganisation. Die weltweit größte

0
@Paschulke82

Gehirnwäsche? Paschulke diese Art der Argumentation kenn ich auch noch vom Fahnenappell - da war ich Jungpionier. Und die DDR war auch überall die Größte

2
@Bonatus

dein beitrag ist aber schon als witz der woche gekürt!!

Das steht nicht nur auf der seite von der peta!!..du kannst das thema ja mal googlen weil wies aussieht weißt du nicht ganz worums hier geht!..da findest du noch andere seiten die dasselbe sagen!!

Und wenn du mir hier nur sagen willst das die peta sch.. ist (was sie nicht ist) dann antworte bitte nicht mehr auf meine fragen!!

0
@gansh

wenn du das nächste mal einen link von wikipedia postest ist das dann auch werbung für wikipedia -.-

0
@Bonatus

Oo

Du hast behauptet Peta sei geldgierig. Und ich habe es lediglich mit etwas Witz aufgefasst, da ich diene Aussage auch etwas amüsant fand

0

die menge beinhaltet auch die wassermengen die für die nahrung der tiere zu erzeugen verwendet werden und es sind knappe 20.000 liter

Naja ne Kuh säuft viel Wasser die kommt schon auf gute 20 Liter mindestens pro Tag

Der Großteil geht für die Erzeugung von Futtermitteln drauf

0

Von diesen 20 Litern gibt die Kuh aber schon etwa die Hälfte in Gestalt von Milch zurück!

0
@sepp333

Wo geht den für Futermittel so viel Wasser drauf oder wird da etwa der Regen mit eingerechnet XD

0

Die Menge erscheint mir gar nicht als so viel. Wenn ich aus dem Kopf richtig weiss, wird pro Mensch 240 l Wasser pro Tag verbraucht. So gesehen also 87,600 Liter pro Jahr.

Ob Du mit 15.000 l zum Duschen auskommst, erscheint mir erst mal zweifelhaft, da das nur 41 l pro Tag wären. Für einen Mann reicht das vermutlich, aberfür eine Frau...

Grosse Zahlen verwirren häufig, weil die Menschen sie nicht sortieren können. Etwas dividieren und Herunterbrechen auf Zahlen, die man sich vorstellen kann, machen es leichter.

http://www.peta2.de/meatsnotgreen

die zahlen hab ich von dieser seite...anti-flag haben ein interview zum thema veganismus und vegetarismus gegeben..unten stehen die vorteile..

und was soll da heißen das für frauen 41l nicht reichen!!

0
@Leahlein

Bir mir soll gar ncihts etwas heissen. Du müsstest doch inzwischen wissen, dass ich ehrlich und direkt sage, was ich meine.

Körperpflege-Aktivitäten von Frauen sind im Schnitt weit umfangreicher als die von Männern. Auch das ist ist statistisch erforscht. Während sich mehr als die Hälfte der Männer nicht täglich die Unterwäsche wechselt, beträgt dieser Anteil bei Frauen weniger als 10 Prozent.

Ähnliches müsste wohl auch für Häufigkeit und Umfang von Waschen und Duschen gelten.

0
@Leahlein

Mit Vegetarismus ist es eine komplizierte Sache. Biologisch-dynamische Landw. z.B.funktioniert nicht ohne die Viecher. Im Systemzusammenhang ist vegetarisch werden dennoch nützlich, weil der Fleischkonsum der anderen so übermässig ist, dass man das mit dem eigenen Totalverzicht nur etwas ausgleicht, es also individuell durchaus richtig ist.

0
@derdorfbengel

ein deutscher isst in seinem leben ca. 1090 Tiere..du darfst dir selbst ausrechenen wie viel Futter, wasser etc das aufbringt..findest du immer noch das man nur "etwas" ausgleicht??

0
@Leahlein

Wenn Du mit mir zu tun hast, kannst Du Dich vor zusätzlicher Bildung nicht schützen :)

0
@derdorfbengel

und du musst dir merken wie man meinen namen schreibt...mit einem H!!..es heißt LeaH!!..das solltest du auch langsam wissen.

Ich gebe hier nur das weiter was ich gelesen oder in fernseh berichten gesehen hab..ich glaube ich hbae mich intensiver mit dem thema vegatarismus beschäftigt als du!!

0
@Leahlein

.ich glaube ich hbae mich intensiver mit dem thema vegatarismus beschäftigt als du!!

glaub ich dir,aber ne kuh oder nen rind hast du in deinem leben noch nie gesehen.

0
@gansh

Warum glaubst Du es ihr? Ich bin länger Vegetarier gewesen als sie auf der Welt ist.

0
@gansh

ich lebe aufm land...n paar meter weiter is n pferdestall wo vor n paar jahren noch kühe standen standen...ich hab schon so einige kühe gesehen!!

1
@Leahlein

ich lebe aufm land...

dann biste wahrscheinlich gesamtschülerin,sonst kommt man nicht dazu,so einen unsinn zu schreiben.

0

das ist eine milmädchenveganer-rechnung

die stimmt nicht, kann gar nicht stimmen, kann sich jeder mit gesunden menschenverstand (also jeder nicht-vegeratier) selber ausrechnen

wasser ist nirgendwo kostenlos, du musst es zumindest aus der erde pumpen

pumpen arbeiten nicht ohne geld, selbst sklaven müsste man ernähren

15,000l wasser übersteigen den preis von einem kilo fleisch

es ist unrentabel

es ist eine milchmädchenveganerrechnung

Bitte lies dir doch mal die Antworten durch und klicke auf die Links, wenn du gar nicht weisst um was es geht.

Und warum sollten Vegetarier keinen gesunden Menschenverstand haben?

Die Rechnung stammt übrigens nicht von Vegetariern.

0
@Paschulke82

ja, wieviele liter wasser brauch ich dann für ein kilo tofu

und ich möchte gerne, die energie, die für die verarbeitung von dem ausgangsmaterial zu dem endstoff, nötig ist, in wasser umgerechnet haben, bitte....

0
@Paschulke82

na sicher du träumer und die energie um aus den bohnen überhaupt das zeug zu machen, das du essen kannst?

0

milchmädchenveganerrechnung

das gibt ärger,milchmädchen sind keine veganer.

0

Was möchtest Du wissen?