Wofür benötige ich einen Energiepass

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer sein Gebaeude vermietet, verkauft oder verpachtet, muss einen Energieausweis vorlegen. Den Energieausweis gibt es in zwei Varianten - als Bedarfs- und Verbrauchsausweis. Gebaeudeeigentuemer koennen allerdings nicht in jedem Fall zwischen den beiden Varianten frei waehlen. In Deinem Fall ist es wahrscheinlich ein bedarfsorientierter Energieausweis.

Der Energiepass sagt Dir, wie hoch der Enegrgieverbrauch des Hauses ist und gibt Dir Aufschluss darüber, wo Du das Haus energetisch einordnen musst. (von den Verbrauchswerten her) Auch kann man daraus Maßnahmen zur energetischen Sanierung ableiten und anhand der Maßnahmen die Sanierungskosten ermitteln.

Wenn Dir eine Immobilie wirklich gefällt, kann ich Dir nur raten, den Energiepass, der Dir vorgelegt wird, von einem Fachmann prüfen zu lassen. Man kann viel trixen und jemand, der sein Haus verkaufen will, neigt oft dazu, manche Sachen zu beschönigen. Die Realität sieh oft anders aus. Gutes Gelingen wünscht [...]

Den benötigst Du schon alleine deswegen weil ein Haus ohne Energiepss nicht mehr verkauft werden darf. Und der Bedarfsausweis kosten mal einen müden 100 er. Ok der ist auch quasi nix Wert weil er keine Aussagekraft hat aber das weist Du ja.

Nemisis2010 14.10.2010, 09:24

>>>>weil ein Haus ohne Energiepss nicht mehr verkauft werden darf.>>>>

dann benötigt ihn aber der Eigentümer des Hauses und nicht wie hier der Frager (Käufer). Im übrigen benötigt man den Energiepass als Eigentümer weiter nur, wenn man das Haus vermieten will.

0

Damit eingeschätzt werden kann wieviel Heizenergie für das Haus verbaucht wird. Den brauchst du nur wenn du es vermieten willst.

Der Energiepass ist gesetzlich vorgeschrieben um Energie zu sparen.

Ich würde ganz generell ein Haus, das "voll saniert werden muss" nur kaufen, wenn es ein echtes Schnäppchen ist.

"Echtes Schnäppchen" definiert sich dabei für mich so: Kaufpreis + realistische (!) Sanierungskosten = max. 2/3 des Preises für einen vergleichbaren Neubau.

Beispiel:

Angenommen ein Neubau mit ca. 130 qm und kleinem Grundstück kostet alles in allem 300.000 EUR.

Wenn nun die geschätzte Sanierung des alten Hauses mit z.B. 100.000 EUR veranschlagt werden muss, dann darf der Kaufpreis für das unrenovierte Objekt bei höchstens 100.000 EUR liegen.

Und selbst dann muss man sich darüber im klaren sein, dass man auch nach der Renovierung ein "altes Haus" hat.

Was möchtest Du wissen?