Wodurch wachsen die Kontinente?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Mensch lässt die zu nutzende Fläche z.B. durch Landgewinnungsmaßnahmen größer werden; Beispiele: Köge, Polder an der Nordsee, Aufschüttungen in Japan oder Dubai. Diesen kleinen Landgewinnen steht ein "Negativ-Wachstum" gegenüber: vor 20 000 Jahren waren 4/5 der Nordsee Festland; die Elbe und Themse waren Nebenflüsse des Rheins, der nördlich von Edinburgh in die Restnordsee mündete. Das Abschmelzen der Gletscher hat dieses Land geschluckt - und weiter wird bei dem vorausgesagten Temperaturzuwachs in den nächsten Jahrhunderten das Meer weiter vordringen: ganze Staaten im Ind. Ozean und in Ozeanien werden von der Landkarte verschwinden, Hannover wird - bei vollständigem Abschmelzen der Polkappen - Hafenstadt sein. Kontinente als solche wachsen auch, denn durch die Plattentektonik wird entlang der Subduktionszonen von der sich überschiebenden Platte Material von der abtauchenden Platte "abgekratzt" und als Teile der dort entstehenden Faltengebirge angeschweißt. Und wenn "jetzt" tatsächlich die Antarktis - wie auch Grönland eisfrei werden sollten, dann werden durch den eustatischen Druckausgleich (überlege, welches Gewicht das Gletschereis hat!) diese beiden Gebiete sich im Verlauf der nächsten Jahrtausende stärker aus ihrer zähflüssigen Unterlage, dem Erdmantel, herausheben; ein Phänomen, was man z.Zt. ja in Skandinavien beobachten kann (10 000 Jahre alte Strände in 120 m über dem Meer).

Kujapper

Die wachsen eigentlich nicht, sie verschieben sich nur - wie kommst du auf wachsen?^^

Wachsen tut höchstens der Meeresboden, und zwar an Stellen, wo zwei Kontinentalplatten auseinanderdriften, sodass an der Bruchstelle Material aus dem Erdinneren nach oben kommt.

wenn die wachsen dann durch vulkanausbrüche oder wenn sich die erdplatten aufeinander schieben

Kontinente wachsen nicht!

Was möchtest Du wissen?