wodurch unterscheidet sich das Ende des zweiten Weltkrieges von dem ersten Weltkrieg?

11 Antworten

wodurch unterscheidet sich das Ende des zweiten Weltkrieges von dem ersten Weltkrieg?

Im Ersten Weltkrieg musste DE 132 Milliarden Goldmark zahlen, DE blieb allerdings als ganzer Staat bestehen und kein Haus war zerstoehrt, nur die Kolonien gingen verloren.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zahlte die DDR 15 Milliarden $ bis 1953 an Reparationskosten an die Sowjetunion.

Der Westen teilte durch eine Waehrungsreform DE und scloss sich den Westmaechten mit einer Wiederbewaffnung und Nato beitritt an, die Reparationen wurden hier nicht gravierend verlangt, sie waren marginal.

Gemeinsam hatten die BRD und die DDR dann ihre kaputten Staedte und den Verlust der Ostgebiete.

Woher ich das weiß:Recherche

Also nach dem ersten Weltkrieg gab es den Versailler Vertrag der viel zu große Reperationszahlungen vorgesehen hat. Außerdem durfte Deutschland keine Luftwaffe haben und seine Armee musste stark verkleinert werden. Das alles gab es nicht wirklich mach dem 2. WK da dieses Vorgehen mit Schuld am Aufstieg der Nazis war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Preußen aufgelöst.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Besatzungszonen eingerichtet die Jahre später zur BRD und DDR führten. Vergleichbar wäre da nur die Besatzung des Rheinlandes durch Frankreich, als Deutschland nach dem 1. WK nicht genug Reperationen zahlen konnte.

Durch die Reperationen gab es nach dem 1. WK eine krasse wirtschaftliche Depression und auch Inflation in Deutschland. Nach 2. WK lief ES durch Hilfe von ALLIIERTEN (zumindest in den westlichen Besatzungszonen) anders ab. Hier gab es recht schnell ein Wirtschaftswunder, also genau andersherum.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Die Zerstörungen waren gewaltiger,die Landesgrenzen waren stärker verändert,zu Beginn war Deutschland in Besatzungszonen aufgeteilt,der Morgenthau-Plan sah vor,Deutschland nur noch als Agrarstaat weiter existieren zu lassen. Bis sich der Marshall-Plan zum Wiederaufbau durchsetzte,nicht aus Sympathie,sondern weil wir sozusagen die Tür zum Warschauer Pakt,bzw. Zur Sovietunion und ihrer Verbündeten waren,und als schwaches Land wären wir eine Brettertür ohne Schloß gewesen. Das war Amerika zu riskant.

Das sich im Ersten Weltkrieg die deutschen Armeen von den Fronten im Ausland zurückgezogen und im Zweiten Weltkrieg bis zum letzten Quadratmeter in der Heimat gekämpft wurde. Was zu mehr Zerstörung führte, neben den Bombardements der Städte, welche es im Ersten auch nicht gab, zu mehr zivilen Toten und zur kompletten Besetzung.

Eigentlich gab es einen Weltkeieg mit einer Unterbrechung. Erst nach dem 2.Teil war die Situation dauerhaft geklärt.

Der Reparationsansatz in den 20ern des 20. Jahrhunderts wurde durch eine andere Strategie der Siegermächte nach 45 ersetzt und in der Folge durch die Vereinigung der europäischen Staaten fortgesetzt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang in Partei und Initiativen tätig

Was möchtest Du wissen?