Wodurch Unterscheiden sich die katholisch Kirche und evangelisch Kirche?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Unterschied zwischen Katholizismus und Protestantismus
liegt einmal in den äußeren Formen, wie sich die jeweilige Kirche präsentiert.
Bei den Katholiken ist es die Priesterhierarchie mit dem Papst an der Spitze;
es folgen Kardinäle, Erzbischöfe, Bischöfe und Priester. In der evangelischen Kirche gibt es oberste Amtsträger: (Landes-) Bischof, Kirchenpräsident, Landessuperintendent, Diakon, Pastor, Pfarrer.

Inhaltlich unterscheiden sich die Kirchen durch die Rechtfertigungslehre. Bei den Katholiken hat allein der Priester die Macht, den Gläubigen vor Gott zu rechtfertigen, indem er ihm die Beichte abnimmt, ihm Buße
auferlegt (gute Werke zu tun) und ihm im Namen Gottes die Sünden vergibt.

Bei den Evangelischen wird der Mensch allein durch den Glauben und durch Gottes Gnade, auf die der Gläubige fest vertrauen muss, vor Gott gerechtfertigt.

Die guten Werke werden nicht so betont wie bei den Katholiken. Sie werden als selbstverständlich vorausgesetzt; denn was hilft es dem Menschen zu sagen: Herr, Herr!, „wenn er nicht den Willen des Vaters tut im Himmel“?  (s. Matthäus 7, V. 21). Und Gott erwartet auf jeden Fall von einem Gläubigen "gute Werke".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stine2412
29.10.2016, 17:13


und ihm im Namen Gottes die Sünden vergibt.

Haldor, sie gebrauchen doch den Namen Gottes gar nicht, wie wollen sie dann Sünden vergeben ? Können sie sowieso nicht, denn warum bitten dann Christen"Und vergib uns unsere Schuld, wie wir vergeben unseren Schuldnern"? Ohne, dass wir erst einmal reinen Tisch mit unserem vergrätzten Nächsten geschaffen haben, wird auch Gott uns nicht vergeben.  Kein Mensch kann im Namen Gottes Schuld vergeben!

0

Hei, Sillisilli, die Unterschiede sind theologischer Natur. Sie glauben zwar an Jesus Christus, aber schon bei der Auslegung, was das Abendmahl bedeutet, sind sie unterschiedlich...Rein äußerlich kannst du sagen: Die kath. Kirche entfaltet mehr Pracht, hat mehr rituale Handlungen mit Weihrauch, Prozessionen, Ohrenbeichte etc., während es in den ev. Kirchen betont nüchterner zugeht bei Predigt, Bibelauslegung, Segen und Gesang; aber du genießt dort "die königliche Freiheit des evangelischen Christen". Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde auch dass das persönliche Verhältnis zu dem Gott, zu dem man betet, entscheidend ist. Beide großen Kirchen sind da nicht ideal. Es gibt eine Reihe Freikirchen die auf das persönliche Gebet größeren Wert legen, da muss man sich aber genau ansehen ob einem das so zusagt, weil dort meistens noch andere Sachen stark bis überbetont werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JonasG91
27.10.2016, 17:26

Wenn es dir um den persönlichen Glauben, das Gebet und die Bibel geht, würde ich dir auch raten mal eine Freie Kirche (Evangelisch freie Gemainden o.Ä.) zu besuchen. Vielleicht ist das eher das, was du suchst und nicht diese "Staatliche traditionskirchen" in denen teilweise die Pastoren selber nicht an die Bibel glauben.

1
Kommentar von Hallgrimur
27.10.2016, 18:41

Soll ja auch nicht "an die Bibel glauben". Gerade solche Leute werden schnell komisch. Je mehr Dogmen aufgestellt werden umso vorsichtiger würde ich sein.

0
Kommentar von Hallgrimur
28.10.2016, 23:38

Ich stimme dir vollständig zu.
Mein Kommentar bezog sich weniger auf theoretische Vergleiche als vielmehr auf die angenommene Intention der Frage.
Jemand der feststellt dass es ihm durch Gebet besser geht, möchte diese persönliche Erfahrung wohl auch in der Kirche wertgeschätzt wissen, in der er sich taufen lässt.
Wobei hier gesagt werden muss, dass grundsätzlich nicht auf Konfessionen getauft wird, aber das ist ja klar.
Jedenfalls kann man gerade in der evangelischen Kirche auch auf PfarrerInnen treffen, deren Glaubensleben so von der historisch-kritischen Theologie zersetzt ist, dass sie mit eifrigen Betern nicht mehr viel anfangen können.
Da wo es nicht so ist, fühle ich mich ehrlich gesagt in der ev-luth. noch am wohlsten.

0
Kommentar von Hallgrimur
28.10.2016, 23:39

...nun hab ich trotzdem darauf geantwortet;)

0

In den Interpretationen der Bibel und ihren Auslegungen unterscheiden sie sich in vielem.

Pauschal kann man sagen, die Katholiken sind deutlich altmodischer und intoleranter als die Evangelen.

DER entscheidende theologische Unterschied, der letztlich auch zur Spaltung führte ist die Frage, in welche Beziehung zu Gott ein Gläubiger treten kann.

Laut Katholizismus ist für die Vermittlung zwischen Gläubigen und Gott immer ein geweihter Priester erforderlich. Der Gläubige kann keinen selbständigen Kontakt zu Gott aufnehmen. Daher wählen viele Katholiken als Ersatz die Jungfau Maria, mit der sie direkt kommunizieren und um Vermittlung bitten. Auch andersrum gilt das. Kein Gläubiger ist befugt, sich selber Gedanken über den Willlen Gottes zu machen. Das kann ihm nur ein Priester mitteilen.

Bei den Evangelen ist es so, dass jeder Gläubige direkten Kontakt mit Gott aufnehmen kann, z.B. durch Gebete, und dafür kein geweihter Priester erforderlich ist. Evangelen dürfen auch selber die Bibel lesen und ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen. Katholiken sollen nicht die Bibel sondern den Katechismus lesen, denn dort stehen die eigentlichen katholischen Glaubenswahrheiten drin. Das ist der Grund, warum Luther unbedingt die Bibel übersetzen wollte und die kath. Lirche dieses unbedingt verhindern wollte. Es sollte nur eine lateinische Bibel geben, damit das einfache Volk erst gar nicht auf falsche Ideen kommt.

Kath. Priester verstehen sich als unverzichtbare Vermittler, weshalb Laien auch keine Ersatzpriester spielen dürfen.

Evangelische Priester verstehen sich eher als Lotsen und Mentor, um dem Gläubigen dabei zu helfen, seinen eigenen Weg zu und mit Gott zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viktor1
27.10.2016, 20:48

Mal wieder ziemlicher Quatsch. Warum haust du dich immer selbst in die Pfanne. Solche Aussagen sind Trollen zuzuordnen.
Du befaßt dich doch auch mit wissenschaftlichen Themen, manchmal mit Erfolg. Wie ist es dann möglich solchen Schwachsinn in Bezug auf religiöse Fragen raus zu pusten.

0

Erstmal möchte ich dir sagen, dass ich das sehr schöne finde, dass dir das Gebet gut tut! Das kann ich nur bestätigen (mir hilft es auch sehr viel)

Warum möchtest du dich "einfach" einer Kirche anschließen?

Möchtest du die biblischen Wahrheiten kennen lernen? Falls ja, würde ich mich nicht an eine dieser Kirchen wenden.... Denn die meisten Lehren sind Dogmen der Kirche und stüzten sich nicht auf die Bibel. Zum Beispiel die Höllen-Lehre, die Dreieinigkeit, die unsterblichkeit der Seele und noch vieles mehr.

An deiner Stelle würde ich weiter zu Gott beten. Ihn auch bitten dir zu helfen die Wahrheit zu finden!

Falls es dich interessiert, hier zwei schöne Videos, die zum Nachdenken anregen! (dauern jeweils nur ca 4 Minuten)

https://www.jw.org/de/publikationen/videos/#mediaitems/VODBibleTeachings/docid-502013341_X_1_VIDEO

https://www.jw.org/de/publikationen/videos/#mediaitems/VODBibleTeachings/docid-502015752_X_1_VIDEO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AaronMose3
27.10.2016, 19:26

Von einer dogmatischen Sekte zur Nächsten. Interessante Missionierungsarbeit. 

0

Die katholische Kirche beruft sich auf die Vollmacht, die Jesus Christus den Aposteln gegeben hatte. Das gilt für Taufe, Kommunion, Firmung , Beichte und Vergebung der Sünden wie auch für die unauflösliche Ehe. Dabei bezieht sie sich auf folgende Bibelverse:

„Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.“ (Johannes 20:23, EÜ)

„Amen, ich sage euch: Alles, was ihr auf Erden binden werdet, das wird auch im Himmel gebunden sein und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein.“ .(Matthäus 18:18, EÜ)

Sie legt auch großen Wert auf Tradition und mündliche Überlieferung, während sich die evangelisch-lutherische Kirche fast ausschließlich an die Bibel hält, sich aber auch auf Auslegungen und Lehren Martin Luthers bezieht .

Die evangelische Kirche behauptet nicht, das Priestertum als Vollmacht Christi zu besitzen, nimmt aber trotzdem den Glauben und das Halten der Gebote sehr ernst, wie auch Taufe, Konfirmation und Abendmahl.

Für Katholiken ist die regelmäßige Gewissensforschung und darauffolgende Beichte und Kommunion mindestens einmal im Jahr Pflicht. Protestanten beichten, wenn überhaupt, nur freiwillig oder direkt zu Gott.

Ein beträchtlicher Unterschied besteht zwischen der katholischen "Kommunion" und dem evangelischen "Abendmahl". In beiden Kirchen wird dieser Ritus im Namen Jesu Christi vollzogen. Aber während im Katholizismus an die buchstäbliche „Wandlung“ von Brot und Wein zum Leib und Blut Christi geglaubt wird, nehmen es Protestanten „zu Seinem Gedenken“:

„Und er nahm Brot, sprach das Dankgebet, brach das Brot und reichte es ihnen mit den Worten: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis!“ (Lukas 22:19)

Im allgemeinen wird im Katholizismus nach strengeren Richtlinien gelebt als in der evangelisch-lutherischen Kirche. Es gibt aber auch andere christliche Kirchen, in denen Gebote und Regeln der Bibel besonders gewissenhaft eingehalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kyseli
28.10.2016, 08:56

Oder einfach wie Jesus sagte, an ihren Früchten werdet ihr die wahre Religion erkennen, nicht auf das was sich jede halt "beruft"

Z.B. tausendfache Kindesmißhandllung..100% unterstützung im töten wie im 3. Reich..im MA Leute verbrennen wenn sie Bibeln besassen usw. 

0

Lass es doch beim Beten: was bringt dir die Taufe außer das Gefühl Kirchensteuer zahlen zu sollen?
Und wenn du den Unterschied nicht kennst, brauchst du dich ja auch nicht entscheiden, da es nicht dein Problem ist. (Wieso entscheiden, ob die Tapete hellgrün oder beige werden soll, wenn das Zimmer keine neue Tapete braucht?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ollikaly
27.10.2016, 17:05

Wie kannst du Religionskonfessionen mit Tapetenfarben vergleichen? Und wenn Ihm/Ihr Kirchensteuern egal sind, da es um den Glauben geht, kann dir das ja egal sein! Jeder soll das machen was er selber möchte und solche Leute wie dich kann man hier echt nicht gebrauchen

0
Kommentar von ollikaly
27.10.2016, 17:11

Du brauchst ja auch keine, aber andere brauchen den Glauben

0
Ich weiß noch nicht ob ich mich katholisch oder 
evangelisch taufen lasse.

Da gibt es keinen Unterschied.Es gibt nur die christl.Taufe welche von beiden Konfessionen gegenseitig anerkannt wird.
Dir geht es darum, welcher Konfession du dich zuwenden willst.
Diese Entscheidung ist zu wichtig, als daß du hier die tendenziösen Aussagen einbeziehen solltest, noch von Usern, welche oft keine Ahnung haben sondern aus dem Bauch heraus dich "beraten" oder unwesentliche Unterschiede forcieren.
Wenn du den wichtigsten Unterschied in der Lehre (nicht der äußeren Erscheinung) wissen willst dann hier - (ich habe den Text aus meiner Antwort kopiert welche ich vor einigen Monaten auf eine ähnliche Frage gebracht habe)

Der wichtigste Unterschied besteht in der "Heilslehre" oder Rechtfertigungslehre.
Die evangelische Theologie besagt, daß der Mensch nur durch den Glauben und die Gnade Gottes das "Heil" (Reich Gottes) erlangt.
Die kath. Lehre (welche sich an der Botschaft Jesu orientiert) besagt, daß der Mensch durch sein Tun entsprechend der Botschaft Jesu (Liebesgebot) bei der Gnadengabe Gottes mitwirken, sich selbst einbringen muß.
Die ganzen äußerlichen, organisatorischen, rituellen und sonstigen
Unterschiede sind zwar auffällig und werden immer zuerst genannt.
Sie bilden aber nicht den wesentlichen Unterschied, weil sie von Menschen gestaltet sind. Die Heilslehre ist von Gott, durch Jesus (nicht Paulus) bezeugt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die evangelen haben keinen papst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also beide haben die Taufe. Als katholischer Christ kannst du als Sakrament die Kommunion und Firmung machen.
Als Evangelischer machst du nur die sog. Konfirmation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seguiendo
27.10.2016, 18:45

Ich hätte dem nur noch eines hinzuzufügen: Das Abendmahlsverständnis der kath. Kirche ist nicht einfach, dass Jesu Kreuzesopfer immer wieder wiederholt wird, sondern dass es jedesmal von neuem vergegenwärtigt wird und die Gottesdienstbesucher mit hineingenommen werden, dabei glauben die Katholiken an die tatsächliche Gegenwart Jesu in Brot und Wein beim Abendmahl, während das Abendmahl für die meisten evangelischen Christen nur ein Erinnerungsritual ist.

1

ev. lehten den punk des papstes und seiner kirchen ab?

auch wird die bibel leserlich ausgeleg was die rk jetzt nachmachten?

gemeinde wird auch aunders ausgelegt?

und vor allem werden keine frauen ausgegrenzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hallgrimur
27.10.2016, 17:00

Wusste gar nicht dass der Papst so'n linker Heini ist...😉

2

Was möchtest Du wissen?