Wodrauf muss ich beim kauf eines telekopes achten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zu wenig Informationen! Es kommt immer darauf an, was du genau damit machen möchtest. Möchtest du mehr Planeten sehen oder ferne Galaxien und Lichtschwache Nebel oder willst du Astrophotos machen? Wenn du Planeten sehen willst, kommst du mit 150 Euro schon gut aus. Ich hab mehrere Teleskope. Eines davon ist ein Billig Teleskope und hat 70mm Öffnung. Damit kann ich schon bei klarer Sicht, die Pole des Mars sehen, die Ringe des Saturn und Titan, Jupiter mit vielen Wolkenbändern und die vier größten Monde. Je größer nun deine Optik, um so mehr Details kannst du sehen. Mit einem 90-100 mm Öffnung Teleskope(Refraktor)lassen sich schon die Cassinische Teilung in den Ringen des Saturn beobachten und noch mehr Details in den Wolkenbändern des Jupiter. Und bei Planeten solltest du auf ein Refraktor zurück greifen. Es sollte zwischen 70 und 120 mm Öffnung bieten. Damit lassen sich schon die meisten Objekte beobachten. Ein Macsutov ist auch sehr zu empfehlen. Wenn du aber Lichtschwache Objekte wie Nebel oder Galaxien beobachten möchtest, brauchst du in den meisten Fällen, eine große Öffnung. 200 mm und mehr sollten schon drinn sein. Dafür sind Spiegel Teleskope die beste Wahl. Schmidt Cassagrains oder ähnliche. Auch ein billiger Newton, reicht meist aus. Es kommt eh nicht auf den Preis an. Es kommt auf die Größe der Öffnung und die Bauweise und die Montierung an. Die Montierung ist eines der wichtigsten Punkte die du beachten musst. Es sollte stabil sein, damit das Zittern bei großem Vergrößerungen minimiert wird. Und es sollte mind. eine Paralaktische Montierung sein. Besser wäre eine Computersteuerung(GoTo)damit kannst du auch als Anfänger alles am Himmel per Knopfdruck finden. Das Teleskope steuert nach. Bei Planeten Beobachtungen kann die Brennweite hoch sein. Damit lassen sich hohe Vergrößerungen ohne Barlow Linse erreichen. Es gilt übrigens immer, Vergrößern lohnt sich nur bei doppelter Öffnung. Das heißt, ist deine Öffnung 70 mm, kannst du ohne Probleme, auf 140 fach, vergrößern. Bei 200 mm Teleskopen bis 400 fach. Alles darüber macht das Bild unscharf, auch wenn es möglich ist. Refraktoren(Linsen)können die komplette Öffnung nutzen. Bei Spiegelteleskopen musst du den Abfang-Spiegel von der Öffnung abziehen. Das sind einige Punkte an die du denken solltest. Für 150 Euro bekommst du kein Spitzen Gerät. Aber achte auch eine Paralaktische Montierung und auf viel Öffnung. Ich rate dir in der Preislage, zu einem Refraktor. Gute und relativ Billige Geräte kannst du z.B. von Bresser(Meade)bekommen. Aber ich rate dir, leg noch mal so viel drauf und kauf dir eines für 300 Euro. Die Preislage bietet einfach mehr und die Qualität ist schon sehr gut. Wenn du Fragen hast, immer gern.

Sorry, aber für 150 Euro bekommst Du kein vernünftiges Teleskop.

Das wichtigste am Teleskop ist auch nicht die Optik, die steht nur an zweiter Stelle. Das wichtigste sollte die Montierung sein. Die sollte ohne Probleme das Teleskop und auch evtl. eine entsprechende Zusatzlast problemlos tragen können. Du willst ja dann vielleicht auch selber Fotos machen.

Wenn DU aber ein vernünftiges Teleskop kaufen willst, musst Du mit mindestens 1000 Euro rechnen. Ansonsten solltest Du da die Finger von lassen. Da würdest Du nicht mit glücklich werden.

Es sollte mindestens 1500€ kosten, und selbst da musst du dir wirklich das Optimum für diesen Betrag suchen und dich sehr gut auskennen, denn sonst bekommst du Schrott, selbst für 1500€. 150€ sind hier bloss hinausgeschmissenes Geld!

Lass dich bei einem örtlichen Verein von Amateurastronomen beraten und schau vor dem Kauf unbedingt durch verschiedene, gute Geräte, um dir einen Eindruck zu verschaffen.

Für €150 geh lieber ein paarmal in ein Planetarium und spare noch etwas, damit du wenigstens erstmal ein anständiges Nacht-Fernglas bekommst (7x42 oder 8x56).

Jonny303 08.07.2011, 00:05

ich will ja nichts grosses ich will auf jedem fall die ringe des saturns sehen können!

0
algol1 08.07.2011, 00:22
@Jonny303

Mit Cassini-Teilung womöglich? Dazu brauchst du leider bereits etwas relativ Grosses.

Sieh dir im Internet Profi-Bilder an. Das ist völlig gratis - und so wirst du ihn / die Ringe sowieso nie zu Gesicht bekommen.

Es ist doch immer wieder dasselbe. Die privaten Astrophotos, wo alle dann verzückt "ah" und "oh" rufen, sind auf Nachfrage dann mit einer 24" Ritchey-Chretien-Optik um €40000 (in Worten: vierzigtausend) und aufwärts geschossen.

0

Wichtig ist nicht die Vergrößerung, sondern die Trennschärfe, das Auflösungsvermögen, ob man zwei dicht beieinander stehende Sterne noch getrennt sehen kann.

Darauf, es bei der Bestellung richtig zu schreiben.

Sonst bekommst du womöglich auch wirklich ein der/die/das "Telekop".

Am besten sind Mittelgroße Teleskope.

Was möchtest Du wissen?