Wochenbett Erfahrung?

7 Antworten


>>> wie seit ihr mit eurem Besuch klar gekommen fandet ihr es unangenehm oder her hilfreich? <<<

Kommt auf den Besuch an? Die nervige, besserwissende Schwiegermutter war mir bspw. damals unangenehm, ist es aber sonst und heute noch auch immer, wenn sie aufkreuzt..... Über netten Besuch habe ich mich selbstverständlich gefreut.....



>>>Wie kamt ihr mit euren Blutungen klar wiw waren eure Blutungen . Vilt ein paar tipps was sich bei euch gelohnt hat an binden etc ? " <<<

Die ersten Tage im Krankenhaus waren schon heftig, da hat man aber Hygieneeinlagen bekommen. Für zuhause bin ich dann mit Nachtbinden -----> "normalen" Binden ------> bis hin zur Slipeinlage klar gekommen, die Blutungen haben dann sehr schnell nachgelassen....


>>> Und wie seit ihr mit euren baby klar gekommen ? Das wenige schlafen ? <<<

Ich bin erstaunlich gut damit klar gekommen, man gewöhnt sich schnell an die Situation, zur Not musste auch nachts mal der Mann aufstehen, oder ich habe die Schlafenszeit des Kindes tagsüber genutzt und mich mit ihm gemeinsam hingelegt und vorgeschlafen bzw. Schlaf nachgeholt....


Alles Gute für die restliche Schwangerschaft und Geburt!

Guten morgen :-) Also ich haben in den ersten Wochen den Besuch eingegrenzt... Uns Krankenhaus durfte natürlich jeder kommen habe nur Zeiten vereinbart das nicht alle auf einmal da waren.... Und Zuhause erstmal nur Oma Opa Tante und Onkel von Kind..... Wochenbett war ok ich hatte recht große Einlagen von der DM eigenmarke die sind recht lang aber dünn... Das hat super geklappt.... Mit dem schlafen hab ich mir bei betrieb Kindern keine Gedanken gemacht... Ich finde das machen zu viele :-)... Ich hatte meine kleinen anfangs mit ihn meinem Bett... Auch auf raten meiner Hebamme weil viele finden das ja schlimm etc. .... Und.. In meiner "schlimmsten" Nacht hatte ich 6h Schlaf meine kleine(2 1/25g) hat mit 6 Wochen durchgeschlafen sprich mindestens 8h am Stück und mein kleiner (5monate) seit der 5 Woche :-)! Wünsche dir alles gute Genies die Zeit und kuschel viel dann klappt alles von ganz allein :-)

sorry für die Rechtschreibfehler hab ein neues Handy :-O

0

Das wochenbett vom ersten Kind habe ich sehr entspannt in Erinnerung. Auf Rat anderer Mütter bestellte ich den Besuch bereits ins Krankenhaus, denn dort musste ich mich um nichts kümmern, nicht mal aus dem bett aufstehen. Nach Hause kam in der ersten Zeit dann nur meine Mutter und meine Schwester, denn die erwarteten weder das ich Top gestylt bin, noch, dass sie bewirtet werden. 

Die ersten 6 Wochen verbrachte ich fast ausschließlich mit meinem Kind auf der Brust auf der Couch. Einfach ausgiebig kuscheln, stillen, schlafen- wunderbar! Haushalt und kochen wurde auf ein Minimum beschränkt, einkaufen ging ich nur nach Lust und Laune. Zum Glück habe ich einen wunderbaren Mann, der mir das Kind abends abnahm, damit ich duschen konnte etc.

Anfangs, wenn der wochenfluss sehr stark ist verwende ich inkonti Produkte, die sind riesig aber wirklich nötig. Später reichen normale ultrabinden- teste, womit du klar kommst.

Was möchtest Du wissen?