Wochenarbeitszeit in der Ausbildung runter setzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Damit hat die IHK eigentlich nichts zu tun. Wenn du unter 18 bist, gilt für dich noch das Jugendarbeitsschutzgesetz - musst mal reinschauen wieviel du maximal arbeiten darfst.

Wenn du 18 bist gilt das nicht mehr. Die Arbeitszeiten und Arbeitsstunden regelst du mit deinem Arbeitgeber / Ausbildungsbetrieb. Vielleicht gibt es auch einen gültigen Tarifvertrag. Der IHK ist es mehr oder weniger egal ob du 35, 40 oder 42 Stunden im Betrieb bist. Die überprüfen das auch nicht.

Die überprüfen das nicht? Weil wir ja damals meinen Ausbildungsvertrag an die weiterleiten mussten und die das so eingetragen haben.

Also ist es wirklich nur eine Verhandlungssache zwischen mir und meinem Ausbildungsbetrieb?

0

Eine Ausbildung kann man nicht in Teilzeit machen, wenn dann würde es zudem zu einer Verlängerung der Ausbildungszeit führen. 

Zieh das ganze durch und nach der Ausbildung kannst du dann entscheiden, ob du deinen Erlernten Beruf in Teilzeit oder Vollzeit ausführen willst.

Man kann schon eine Ausbildung in Teilzeit machen, aber darum ging es mir nicht. Würde gerne einfach von dieser 42Stunden Woche runter auf eine 38-40Stunden Woche. Da ist die Frage ob das so leicht zu machen ist wie bei einem normalen Arbeitsvertrag oder ob Azubis sich an den einmal geschriebenen Vertrag binden müssen.

0

Was möchtest Du wissen?