Wo zahlt man auf Usedom die Kurtaxe, wenn man mit dem Wohnmobil da ist?

6 Antworten

Wenn du eine zu entrichten hast dann kannst du das beim "i" erledigen, der Touristeninfo. Da musste ich zumindest diesen Wisch mal abgeben weil mein FeWo Vermieter das vorher verbummelt hatte (aber ne schöne FeWo wars^^)

https://usedom.de/kurtaxe

Ich wohn seit 5 Jahren auf Usedom und wurde noch nie kontrolliert, allerdings geh ich fast nie an den Strand, sondern in den Wald.
Meine Nachbarin wohnt seit 4 Jahren hier und geht fast jeden Tag an den Strand und wurde schon 3x kontrolliert.

Ich war seit 2014 jedes Jahr dort und ich bzw. wir wurden noch nie am Strand kontrolliert. Wir wussten auch bisher nichts von der Kurtaxe. Ich frage mich sowieso, wie man das systematisch machen will, wenn alle so weit verteilt ihre Liegeplätze haben und manche auch im Wasser sind, während man kontrollieren würde etc.

0

Am Campingplatz. Sind ein Kostenpunkt auf der Rechnung.

Wasserschaden im Haus, Versicherung will nur eingeschränkt Unterbringung zahlen

Hallo Community

Ich hoffe jemand kann uns bei folgenden Problem weiter helfen:

Wir haben einen großen Wasserschaden im Haus. Sanierung wird mindestens 8 Wochen in Anspruch nehmen. Versicherung zahlt für den Schaden. Wir müssen für min. 8 Wochen woanders unterkommen. Wir sind eine 5 köpfige Familie (Vater, Mutter, 3 Kinder (15, 4, 1). Soweit die Ausgangssituation.

Lt. Versicherungsbedingungen zahlt die Versicherung pro Tag 150;- Euro für die Unterbringung im Hotel. Die Versicherung und ich sind uns einig, dass eine Unterbringung im Hotel für eine ganze Familie wenig sinnvoll ist. Also machte man uns den Vorschlag ein Ferienhaus zu suchen.

So weit so gut.

Aber: Für die Zeit der Sanierung ist keine Unterkunft am Stück oder gar nicht frei. Bedeutet, das wir ein paar mal umziehen müssen. Ich habe der Versicherung den Vorschlag gemacht, dass sie mir frei Hand lassen soll was die Art der Unterbringung angeht. Also z.B. Ferienwohnung/-haus, Wohnwagen oder -mobil, Hotel, ... Eben alles was erdenklich wäre. Das hätte den Vorteil, dass die Suche ein wenig unkomplizierter wird und je nach Unterbringungsart auch noch Kosten spart. Ein Wohnwagen z.B. kostet ca. 60,- Euro am Tag. Ein Ferienhaus in Holland ca. 100,- Euro am Tag und hier ist auch noch die Möglichkeit gegeben unkompliziert zu verlängern, falls sich die Sanierung länger hinzieht als geplant (und das wurde uns schon mitgeteilt, wir sollen etwas suchen, wo man auch ggf. den Aufenthalt verlängern kann)

Hier stellt sich die Versicherung aber quer. Wohnwagen - ja, aber nur vor dem Haus abgestellt - darf nicht bewegt werden. Wohnmobil mit Zähneknirschen ja, aber nur Kosten bis 58,- Euro pro Tag werden übernommen. Ferienhaus, ok, aber nicht im Ausland. Und all solche blödsinnigen Einschränkungen.

Nun meine eigentliche Frage: Darf die Versicherung uns so einschränken was die Suche nach einer geeigneten Unterbringung angeht? Zumal wir kurz vor den Ferien stehen und die Suche auch noch zusäztlich erschwert.

In den VHB bzw. VGB der Versicherung steht: "4. Hotelkosten die dadurch entstehen, dass die eigen genutzte Wohnung durch eine versicherte Gefahr unbewohnbar wurde oder dem Versicherungsnehmer die Beschränkung auf einen benutzbar gebliebenen Teil der Wohnung nicht zugemutet werden kann. Anfallende Nebenkosten (z. B. für Frühstück, Telefon etc.) werden nicht erstattet. Die Entschädigung ist begrenzt auf 150 Euro pro Tag für maximal 200 Tage je Versicherungsfall."

Ich hoffe ich habe alles verständlich beschrieben und freue mich über Ihre Antworten.

Besten Gruß ein Wasserschadengeschädigter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?