Wo werden Hirnschrittmacher implantiert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Der Schrittmacher wird in der Gegend der Schulter implantiert und wird mit Kabel zum Hirn verbunden. Kleine Stronstöße, die man nur beim sprechen -rauhe Stimme für Sekunden -merkt werden ausgelöst und sollen Anfällle verhindern so funktioniert er. Die werden nur implantiert, wenn die Epileptologen sicher sind, dass eine Erfolgsqoute eintritt. Aber die Kasse zahlt es nicht, weil er keine Garantie gibt. So mit 8000€ muss man rechnen. Charitee Berlin, Nürnberg, Bethel, Bonn, Hamburg, Tübingen, Bremen, Bremerhaven,Köln, Hamburg LK auch, und es gibt noch mehr die das anbieten. Ist nur geeignet für Patienten bei denen die Medis nicht ausreichen und die Ärzte sich ziemlich sicher sind, dass man die Anfälle halbieren kann. Ganz anfallsfrei wird man nicht damit. Weniger Anfälle und etwas weniger Medis ist das Ziel. Ist noch nicht ausgereift. ich würde das nicht machen lassen, weil man es schon selbst zahlen muss und dann ohne Garantie. Und wenn man beruflich viel sprechen oder singen muss, ist er nicht geeignet.Zudem kommt hinzu, dass man damit keinen heftigen Sport und schwimmen gehen kann. Paula - Paul

Der Hirnschrittmacher, oder die tiefe Hirnstimulation, wie es offiziell heißt, wird wie ein Herzschrittmacher über dem Brustkorb angebracht, die Elektrode wird dann ins Gehirn geführt, meist wird sie am Hippocampus im limbischen System angelegt. Dieses Verfahren ist nicht nur für Epileptiker hilfreich, auch bei schwersten Depressionen ist die tiefe Hirnstimulation fast immer sehr erfolgreich. Der Hirnschrittmacher ist nicht zu verwechseln mit dem VNS, dem Vagusnerv-Stimulator, bei dem der Draht am Vagusnerv außerhalb des Gehirns im Nacken angelegt wird. Das Verfahren ist nicht so effektiv, ich kenne wenige Menschen, die davon profitierten.

Epilepsie und Vagus-Nerv-Stimulator

Hallo

Ich leide seit meiner Kindheit an Epilepsie, bin medikamentios eingestellt trotzdem haben die manchmal keine Wirkung und es kommt immer wieder zu Anfällen. Es sind komplex fokale Anfälle mit Bewusstseinsverlust, außerdem habe ich noch eine Halbseitenlähmung am rechten Hand und Fuß. Ich habe von meiner Neurologe mitbekommen das der Anfallsherd bei mir nicht in einem Ort ist, sondern verteilt. Deswegen hat er mir auch die operative Eingriff nicht empfohlen, da es riskant ist. Von einem Zeitschrift Epikurier hatte ich erfahren, das es so eine Art wie VNS gibt ( sowie eine Batteriezeug) die bei Epileptikern unterm Hals mit einer kurzen Operation eingebaut wird, soviel zu meines Wissens. Hat von euch jemand als Epileptiker sich sowas einbauen lassen? Wenn ja, wie fühlt ihr euch im sozialen Leben und wie sieht es mit euren Anfällen aus, seit ihr anfallsfrei oder leidet ihr noch unter Anfällen? Könnte davon jede Epileptiker profitieren? Wo kann man sich ausführlicher darüber informieren? Gibt es auch Veranstaltungen für solche Fälle? Sind viele, viele blöde Fragen. Ich hoffe, das es jemanden gibt der scon damit Erfahrung gemacht hat und möchte mich jetzt schon für eure zahlreichen Antworten bedanken. Gruß

...zur Frage

Kann ein E-pileptischer Anfall Gehirnschäden zur Folge haben?

Symptome von mir nach dem Krampfanfall: Müdigkeit, Konzentrationsstörung, Total kraftlos vor allem in den Händen, keine innere Ruhe, Antriebslos, Vergesslichkeit, Potenzstörung, Muskelschmerzen, Schwindel, Keine flüssige Aussprache, Stottern, sehe Verschwommen, Kopfschmerzen. Hallo, ich bin 19 Jahre alt und ich hatte vor ein paar Monaten einen Krampfanfall, (meinen ersten Krampfanfall) erlitten, ich habe beim Schlaf plötzlich angefangen zu brüllen und zu keuchen und meinen Mund verbogen, als wenn ich am ganzen Körper Schmerzen hätte und mich befreien will. Dabei habe ich meinen ganzen Körper zusammengekniffen, sagte mir meine Freundin. Denn ich weiss gar nichts davon, weil es im Schlaf passiert ist. Mittlerweile hatte ich den 3. ten Krampfanfall vor 2 tagen erlitten und war im Krankenhaus und auch dort wurde mir gesagt, alles ist in Ordnung. Meine Frage: Kann es bleibende Gehirnschäden zur Folge haben?? Denn seitdem bin ich ein ganz anderer Mensch, immer Müde obwohl ich Schlafe. Ich fühle mich wie Dauerbetäubt, was mich wirklich sehr Belastet. Bin so verwirrt. Ich war bei sehr vielen Ärzten, habe Gehirnströmungen messen lassen und kam nix dabei raus. Alles sei normal, doch ich weiss dass es mir nicht gut geht. Meine grösste sorge: Würde meine Kraft wieder zurück kommen? Und kann mir jemand einen guten Arzt empfehlen? Kann man mit Tabletten wieder normal werden? (wie früher) Danke im Voraus Karasum60

...zur Frage

Epileptischer Anfall nach EEG?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und leide unter einer drogeninduzierten Epilepsie. Ich war heute bei meinem Neurologen zu einem Routine EEG. Als ich dann mit meiner Mutter nach Hause gefahren bin, hätte ich einen Anfall. Könnte das womöglich an dem EEG, bzw. An dem Flimmerlicht und an der hyperventilation, welche ja zu einem EEG gemacht werden müssen? Mein letzter Anfall war 3 Wochen her. Also ziemlich lange im Vergleich zu davor (jede Woche). Danke schonmal für eure Antworten.:)

...zur Frage

All press fit Methode oder geschraubte Plastik bei KBR?

Hallo:) Ich werde nächste Woche am kreuzband operiert, die Semitendinoussehne soll als Plastik verwendet werden. Nun habe ich durch Zufall gelesen, dass die S.Sehne nicht so stabil ist wie z.b. die Patellasehne (und ich habe wirklich Angst vor einer Re-Ruptur) und das das sogenannte All press fit Verfahren im Grunde viel besser isz als das normale Verfahren mit den Schrauben.

Kann mir jemand helfen? Stimmt das beides?

...zur Frage

Wann wieder schmerzfrei laufen nach Leistenbruch-OP (Lichtenstein)?

Hallo,
ich wurde am Montag wegen eines Leistenbruch operiert. Das eingesetzte OP-Verfahren ist das Lichtenstein-Verfahren. Ich nehme mehrmals täglich Schmerztabletten ein, kann aber dennoch nicht länger als 5 Minuten stehen oder gehen. Hat vielleicht auch jemand Erfahrungen damit gemacht und kann mir sagen, wann ich ungefähr wieder damit rechnen kann, schmerzfrei zu laufen?

...zur Frage

Was ist ein "Epileptischer Anfall"?

Wie mein Nickname schon verrät, mag ich Pokémon. Ich habe gestern im Internet eine Folge angeschaut, die in es nur auf Japanisch (mit deutschem Untertitel) gibt. Doch vor der folge stand eine Warnung. Und zwar: Achtung! Die folgende Episode #038 der Serie "Pokémon" hat in Japan epileptische Anfälle ausgelöst und ist somit für Epileptiker nicht geeignet. Aus diesem Grund wurde die Episode in deutschland nie ausgestrahlt. Hier ist der Link von der Folge: http://www.myvideo.de/watch/2706033/Pokemon_Folge_42_Elektrosoldat_Porygon_1_2 und hier ist Teil 2 der Folge http://www.myvideo.de/watch/2706047/Pokemon_Folge_42_Elektrosoldat_Porygon_2_2 . Ich hab sie angeguckt doch was ist so schlimm daran?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?