Wo werden Enzyme hergestellt bzw von wem? War zuerst das Enzym oder das Protein da?

2 Antworten

Schön, dass du dir diese Frage stellst. Erstmal eine Klarstellung, denn du scheinst mit den Begrifflichkeiten nicht ganz sicher im Umang.

Verkettete Aminosäuren nennt man Peptide, bei mehr als 50-100 Aminosäuren und einer gefalteten Struktur spricht man dann von Proteinen. Hat das Protein eine katalytische Funktion, also beschleunigt es (bio)chemische Reaktionen, so ist es ein Enzym.

Die Proteinbiosynthese läuft so ab, dass der DNA-Strang erstmal in einen mRNA-Strang übersetzt wird und dieser kann dann von Ribosomen abgelesen werden und anhand der Basensequenz des mRNA-Strangs wird die Reihenfolge der Aminosäuren festgelegt, die Ribosomen katalysieren dann die Verbindung der Aminosäuren zum Peptid bzw. Protein.

Nun ist es aber so, dass nicht jedes Enzym ein Protein sein muss, denn es gibt da noch eine andere Gruppe, die "Ribozyme", dabei handelt es sich um katalytisch aktive RNA und auch die Ribosomen bestehen zu ca. 2/3 aus RNA, der sogenannten rRNA (ribosomale RNA).

Es gab also vermutlich zuerst Enzyme in Form von Ribozymen, die den Grundstein für "höher entwickelte" Protein-Enzyme gelegt haben. Näheres dazu findest du auch unter der "RNA-Welt-Hypothese".

Proteine sind der Oberbegriff, Enzyme sind nur spezialisierte Proteine. Das heißt sie werden im Zellkern transkripiert und anschließend im Cytoplasma von den Ribosomen translatiert. Die dadurch entstehende Aminosäurenkette bildet ab einer gewissen Länge ein Protein welches je nach Anordnung der Aminosäuren gewisse Funktionen übernimmt.

Ist sehr kurz gefasst, im Internet findest ausführliche Informationen wenn du in Google Transkription und Translation eingibst.

Was möchtest Du wissen?