Wo wart ihr am 11. September 2001 und wie war eure erste Reaktion?

20 Antworten

Ich war auf Arbeit in meiner Ausbildung. Da es eine Radio-Fernsehtechniker Werkstatt war, liefen entsprechend den ganzen Tag mehrere Fernseher zum testen. Mein Chef schaute damals immer eine Gerichtsshow auf ZDF. Plötzlich wurde mitten drin das Programm unterbrochen, weil ein Verkehrsflugzeug in New York "verunglückt" ist und in einen Tower des WTC geflogen ist. Wir waren da schon alle in der Werkstatt sprachlos und haben gebannt auf die Nachrichten geschaut. Als dann das zweite Flugzeug in den zweiten Turm geflogen ist, war uns allen schlagartig klar, das war kein Unfall. Ab da war an Arbeiten nicht mehr zu denken. Wir blieben zwar noch alle bis Feierabend, aber keiner inkl. dem Chef hat mehr einen Finger gerührt.

Ich habe es also sozusagen live miterlebt. Was das für ein Ausmaß hatte und auch in den kommenden Jahren annehmen würde, konnte ich zu dem Zeitpunkt beim besten Willen noch nicht erahnen. Ich wusste damals aber schon, dass das etwas richtig krasses war. In meiner Familie gab es in den kommenden Tagen viele Gespräche und Befürchtungen, ob das nun bedeutet, dass da ein Krieg kommt, von dem auch wir betroffen sein würden. Viele betonen, dass sie mit den Gedanken bei den Opfern waren und beteuern auch immer ihr Mitgefühl und ja, auch ich war geschockt und war auf einer empathischen Ebene bei den Opfern und fühlte mich betroffen. Aber jeder Mensch ist sich selbst der Nächste und ich gebe es offen zu, damals hatte ich vor allem anderen Angst, vor dem was nun kommen mag.

Tatsächlich hat dieses Ereignis unsere Welt nachhaltig verändert und viele Dinge hervorgebracht, die wir heute noch zu spüren bekommen.

Es war einer der ersten Tage in einem neuen Job und meine Mutter holte mich von der Arbeit ab, weil meine Karre kaputt war.

Deswegen kriegte ich erst auf der Heimfahrt mit was da los war. Die ganze Dimension war mir da noch gar nicht gleich bewusst, glaube ich.

Ich kann mich jedenfalls noch recht gut daran erinnern. Das Wetter war prima.

War damals 13 Jahre alt. Ich weiß noch wie ein Kumpel mich an dem Abend angerufen hat und fragte, ob ich weiß was heute passiert ist .

Hab vor kurzem noch die Reportage der zwei Franzosen gesehen, die an dem Tag eine Reportage über eine newyorker Feuerwache und deren arbeit gedreht haben . Ich finde , es ist die beste Reportage des 11. September 2001.

Was möchtest Du wissen?