Wo wären wir heute wenn die menschheit von Anfang an auf Gewalt verzichtet hätte?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ganz spontan würde ich jetzt sagen, dass die Gewalt von der Natur geplant ist, in gewissem Maße versteht sich, mit der Atombombe hat wohl keiner gerechnet. Es ist ein Naturgesetz, dass nur die Starken durchkommen, da die Schwachen sonst eben an Krankheiten etc. sterben würden. Also bin ich mir garnicht sicher ob der Mensch, wäre er immer friedliebend gewesen, nicht von anderen Tieren die damit in der Nahrungskette weiter oben stehen würden, ausgerottet worden wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 22:56

Das ist es ja grade. Ich meine ja, dass wenn die Natur das nicht so vorgesehen Hätte, und ich hab das hätte extra groß geschrieben um es noch zu betonen. Keine Auseinandersetzungen untereinander ausschließlich teamwork. Außerdem War die frage eigendlich nicht auf Krankheiten bezogen, nichts für ungut :D

0

Wir wären technologisch wahrscheinlich noch nicht annähernd so weit. Oft werden in Kriegen neue und innovative Technologien entwickelt, die die Menschheit verändern. Außerdem würden wir an einer großen Überbevölkerung leiden, da ja viel weniger Menschen über den ganzen Verlauf der Geschichte gestorben wären.

Außerdem ist Krieg etwas, was uns stärker machte. Hätten wir uns nie bekriegt, wären wir wahrscheinlich in der Nahrungskette nicht auf der Nr. 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 23:15

Wir sind in der Nahrungskette aber nicht auf der 1 weil wir und gegenseitig abgeschlachtet haben, sondern weil wir einen strategischen Vorteil gegenüber den Tieren haben. Weil wir schlauer sind. Das mit der Überbevölkerung trifft meine Meinung nur dass ich mir das wie schon in der Frage oben beschrieben, glaube ich dass wir schon vor tausenden von Jahren an Überbevölkerung und dessen Folgen ausgestorben wären.

0

uns gäbe es gar nicht. wir sind ein raubtier und hätten uns evolutionär nicht durchsetzen können. gewalt, die gegen andere arten zur nahrungsgewinnung und ressourcenverteidigung eingesetzt wird, wird dann auch gegenüber anderen menschen verwendet, sofern ressourcenknappheit auftritt. ist nackter überlebenskampf. natürlich ist das heute in aller regel kein thema mehr, dennoch ist gewalttätigkeit in unseren genen immer noch verankert. 

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 23:07

Wenn diese Gewalttätigkeit die in unseren Genen vorhanden ist aber von Beginn an so gewesen wäre, dass sich diese Gewalt nur gegen Tier richten würde, um an das Fleisch zu kommen, und es uns von Anfang an absurd vorgekommen wäre, jemanden unserer Art anzugreifen... wenn wir uns gegenseitig aus irgendwelchen Gründen nichts hätten tun können warum auch immer... ich weiß dass diese Idee strange und unlogisch ist, aber stell dir einfach mal vor Es wäre so und wir wären nicht in der Lage uns irgendetwas zu tun und wir könnten auch nicht einmal daran denken.

0

Diese Theorie stimmt nicht. Die Bevölkerung wird nur minimal von Kruegen beeinglusst, wichtiger sind da Faktoren wie Klima und Technik. Also der medizinische Fortschritt im 19. Jahrhundert hat extrem zu dem Bevölkerungswachstum beigetragen. Die eigentliche Frage ist: wie würde es um unseren Fortschritt stehen? Alle Grundlagenforschung wird eigentlich vom Militär in Kriegszeiten entwickelt, wie das Internet oder Radar, etc. Natürlich ist es umstritten ob wir heute wirklich so fortgeschritten sind wie wir es sind ohne Krieg. Ich glaube dass Krieg Völker immer zu Höchstleistungen angetrieben hat (z.B Wirtschaftswunder im 3. Reich). Also ich bin auch gegen Krieg logischerweise, ich würde aber behaupten das es ohne Krieg eher weniger statt mehr Menschen geben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 23:01

Das sind ja meine worte. Ich sag ja dass wir schon vor Jahrtausenden an Überbevölkerung und in dessen Folgen an Unterernährung verreckt wären. Heute würde keiner mehr leben, ohne den krieg. Aber der technologische Fortschritt hat damit nicht wirklich was zu tun. Korrigier mich, aber ich glaube dass wir auch ohne Internet überleben könnten, haben die früher ja auch geschafft haha

0
Kommentar von vigidewuessi
19.11.2015, 23:06

Nein, sind es nicht. Das Internet war nur ein Beispiel. Du weisst nicht von was du sprichst. Die Bevölkerung ist explodiert aufgrund technischer und medizinischer Fortschritte, dass ist historischer Fakt, dass kannst du glauben oder lassen. Wenn es keine Kriege gegeben hätte wäre es fraglich ob diese Fortschritte erzielt worden wären und es darum zu einer Bevölkerungsexplosion im 19. Jahrhundert geführt hätte. Wäre dies der Fall wäre die Bevölkerung nicht mal zu gross geworden um ernährt zu werden aber wir würden wie im Mityelalter an kleinen Infektionen etc. sterben.

0
Kommentar von vigidewuessi
24.11.2015, 22:14

Weil alle Grundlagenforschung im Krieg betrieben wird. Halswehpillen etc. basieren auf der Grundlagenforschung. Diese wäre ansonsten inexisten. Aber es reicht auch weiter. So ziemlich alle Technik welche wird heute besitzen basiert auf Krieg und dessen Forschung.

0

Meiner Meinung nach würde die Welt mit ausschließlich Pazifisten nicht funktionieren. Unser verhalten wurde von Anfang an von dem Naturgesetz "Survival of the fittest" geprägt. Früher wollte jeder seine Macht und sein Einflussgebiet ausbreiten, deswegen haben sich die Leute gegenseitig die Köppe eingeschlagen. Heutzutage ist es etwas anders, dennoch sind die Ansichten der Weltbevölkerung teils so unterschiedlich (hauptsächlich durch Religion und Kultur geprägt), das es ohne Gewalt einfach nicht funktionieren kann (bestes Beispiel: die gehirnamputierten Taliban/IS)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 23:29

Wenn es jetzt aber so wäre dass wir es von Anfang an dabei belassen hätten, uns gegen andere Spezies (Wilde Tiere) selbst zu verteidigen und die menschheit am laufen zu halten. 

0

Ohne Beispielsweise das dunkle Mittelalter wäre die Menschheit heute bestimmt 50-100Jahre weiter..
Allerdings gab es durch die Kriege wissenschaftlich gesehen auch große technologolische Sprünge.

Ohne Gewalt hätten die Urzeitmenschen sich nicht verteidigt und wir würden diese Diskussion nicht führen.
Ohne Gewalt gäbe es auch nicht soviele Probleme auf der Welt da die Menschen unterschiedlicher Herkunftsländer sich nicht bekriegen würden.

Schwieriges Thema

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 23:25

Ich habe die frage nicht genauso gestellt wie ich sie gemeint habe, denn es fehlt ein ausschlaggebender teil den ich vergessen habe: ich rede von der Gewalt gegen andere Menschen. Also wenn wir unserer eigenen Spezies nie etwas angetan hätten. Ich meine keine Verteidigung gegen wilde Tiere die die menschheit in Gefahr gebracht haben... sorry wegen dem missverständnis.

0

Hallo, Winklerman94.

Bekomme ich Geld vom Staat zurück nach der aktuellen Steuererklärung...

Deine Frage ist rein hypothetisch, denn man kann es nicht wissen, hat die deutsche Familie aktuell hochgerechnet nur 1 Kind.

Wenn wäre hätte liegen zusammen im Bette- sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 23:21

Tut mir leid ich kann deine Grammatik nicht entziffern. Nichts für ungut hahaha

1

Ohne Gewalt würde es keine Menschen geben. Gewalt und Krieg hat die Menschheit definiert. Ohne Gewalt wären unsere Vorfahren in der Urzeit verreckt. Ist einfach so*^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Winklerman94
19.11.2015, 22:46

Ich rede von Gewalt gegenüber anderen Menschen

1

Was möchtest Du wissen?